Sicherheit

  • Tipps und neue Funktionen
  • Ideen zu Umsicht und Vorsorge
  • Informationen über neue Sicherheitstechnologien

Sicherheit bei der 1822direkt - Alles Wichtige im Überblick

Sicherheit hat beim Online-Banking höchste Priorität. Als Kunde der 1822direkt können Sie sich darauf verlassen, dass die neuesten Sicherheitstechnologien eingesetzt werden.

Sollten Sie trotzdem einmal im Zweifel sein - immer die Sperrung veranlassen und Ihre 1822direkt kontaktieren.

Sicherheit setzt allerdings auch Umsicht und Vorsorge Ihrerseits voraus: Geben Sie Ihre Zugangsdaten zum Online- und Telefonbanking niemals an Dritte, auch nicht an Angehörige oder Freunde, weiter. Um einen geschützten Datenverkehr zu gewährleisten, sind außerdem Maßnahmen in Ihrem System notwendig. Sie können viel tun, um Computer-Viren oder Phishing-Attacken abzuwehren. Wir unterstützen Sie dabei mit Tipps und neuen Funktionen.

Weitere nützliche Hinweise für mehr Sicherheit im Internet finden Sie hier >

Allgemeine Informationen und aktuelle Sicherheitshinweise des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik finden Sie hier 

Sperr-Notruf

Bei Verlust der SparkassenCard oder Kreditkarte und zum Sperren des Online-Bankings

+49 116 116

Kontakt bei Fragen und Verdachtsfällen
 

Wenden Sie sich an uns:
Sie erreichen unsere Kundenbetreuung Mo. - Fr., 8:00 - 20:00 Uhr + Sa., 8:00 - 16:00 Uhr

Aktuelle Sicherheitshinweise

BSI warnt vor Trojaner "Emotet"

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor dem Trojaner "Emotet", welcher gefälschte E-Mails im Namen von Kollegen, Geschäftspartnern oder Bekannten versendet. Durch das sogenannte "Outlook-Harvesting" liest die Schadsoftware Kontaktbeziehungen und E-Mail-Inhalte aus Postfächern bereits infizierter Systeme aus und verwendet diese.

"Emotet" kann weitere Schadsoftware nachladen sobald ein Computer infiziert ist und nutzt dies um Zugangsdaten auszulesen oder einen vollständigen Remote-Zugriff auf das System zu ermöglichen. Zuletzt wurde insbesondere der Banking-Trojaner "Trickbot" nachgeladen, welcher neben Bankdaten auch Passwörter, Cookies, Browser-Historien und sogar Autofill-Informationen auslesen kann.

Öffnen Sie daher keine E-Mails und deren Anhänge von unbekannten Absendern, oder unerwartete Anhänge in E-Mails vermeintlich bekannter Kontakte.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des BSI und der Seite BSI für Bürger.

Weitere nützliche Hinweise für mehr Sicherheit im Internet finden Sie hier >

Allgemeine Informationen und aktuelle Sicherheitshinweise des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik finden Sie hier 

Wichtiger Hinweis für unsere Kunden

Sollten Sie bei der Anmeldung im Kundenportal eine Mitteilung erhalten, dass Sie Ihre Mobilfunknummer oder Daten zur Kreditkarte erfassen sollen, ist diese Abfrage nicht von der 1822direkt.

Daher die dringende Bitte, keine Daten einzugeben. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Handlungsempfehlungen unter "Erste Hilfe". 

Zugang sperren

Wenn Sie Ihren Zugang zum Onlinekonto sperren lassen möchten, wenden Sie sich dafür bitte an die 1822direkt Kundenbetreuung oder wählen Sie rund um die Uhr den Sperr-Notruf +49 116 116 - deutschlandweit kostenfrei und auch aus dem Ausland erreichbar. Weitere Informationen finden Sie unter "Erste Hilfe".

E-Mail:
Kontaktformular

Telefon:
069 94170-0