Direkthandel

  • Große Anzahl an Partnern
  • Große Auswahl an Wertpapieren
  • Regelmäßige Flat-Fee- und Free-Trade-Kooporationen

Die Freiheit im Handeln

Im außerbörslichen Handel können Sie Ihre Wertpapiertransaktion direkt mit dem Emissionshaus tätigen. Sie können Aktien, Fonds, Optionsscheine und Zertifikate auch außerhalb der normalen Börsenzeiten unter Ausschluss von Börsenmaklern handeln und zahlen keine Maklercourtage!

Im Rahmen unserer Flat-Fee-Kooperation handeln Sie über unsere Partner HypoVereinsbank onemarkets, Société Générale und Bank Vontobel im außerbörslichen Handel sogar noch günstiger.

Der außerbörsliche Handel

Wertpapiere werden bekanntermaßen über eine Börse gehandelt – doch das ist kein Muss. Wertpapiere wie Aktien, Fonds, Optionsscheine oder Zertifikate können auch im Direkthandel gekauft werden. Das nennt sich dann „außerbörslich“, häufig wird auch die englische Abkürzung OTC verwendet. Das steht für „Over The Counter“, also: „über den Tresen“.

Die Zeiten, in denen echte Papiere über den Tresen gingen, sind natürlich lange vorbei. Außerbörslich kaufen und verkaufen Sie heute genauso auf elektronischem Weg, zum Beispiel über die 1822direkt. Nach der Wertpapierauswahl in Ihrem Depot-Bereich bei der Ordereingabe können Sie hier einfach zwischen den Optionen „börslich“ und „außerbörslich“ wählen.



Handelspartner

Schätzen auch Sie die geringen Gebühren und die Vielfalt, die Ihnen die 1822direkt im außerbörslichen Handel bietet? Dann gibt es eine weitere gute Nachricht: Die große Anzahl der Anbieter.

Mehr erfahren

Chancen

  • Geringere Kosten: Beim außerbörslichen Handel werden keine Börsenentgelte und keine Maklercourtage fällig. Besonders dann, wenn Sie häufiger kaufen und verkaufen, könnte hier eine ansehnliche Ersparnis zustande kommen.
  • Schnelle und flexible Handelszeiten: Sie sind nicht an die Börsenzeiten gebunden und können zum Beispiel auch später am Abend noch kaufen und verkaufen – und zwar Montag bis Freitag von 08:00 bis 23:00 Uhr.

Risiken

  • Die Preisbildung der Handelspartner unterliegt keiner börsenaufsichtlichen Überwachung.
  • Sie haben keine Einsichtsmöglichkeiten in ein Orderbuch und dadurch eine geringere Markttransparenz.
  • Teilweise kann die Liquidität geringer sein als beim Börsenhandel.
  • Es entsteht ein Kontrahentenrisiko, also potenzielle Verluste, die aus dem Ausfall des Geschäftspartners resultieren.

Wichtiger Hinweis:

Die Darstellung dient ausschließlich Ihrer Information und stellt weder eine persönliche Empfehlung als Teil einer Anlageberatung noch eine Finanzanalyse dar. Bei den dargestellten Produktinformationen handelt es sich um Angaben des Emittenten. Die 1822direkt und die Frankfurter Sparkasse übernehmen für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr. Detaillierte Informationen zum Produkt sind den jeweils gesetzlich vorgeschriebenen Verkaufsunterlagen (z. B. Verkaufsprospekt, wesentlichen Anlegerinformationen, Jahres- und Halbjahresberichten) zu entnehmen, die beim Emittenten angefordert werden können.

Die Informationen, die auf dieser Website bereitgestellt werden, sollen nur Gebietsansässigen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, zur Verfügung stehen. Da in anderen Ländern die Bereitstellung solcher Informationen gegebenenfalls durch Gesetz eingeschränkt ist, haben Interessenten aus anderen Ländern keine Zugriffsberechtigung auf diese Website. Die nachfolgenden Informationen richten sich insbesondere nicht an US-Personen im Sinne der Regulation S des US Securities Act 1933 sowie Internet-Nutzer mit Wohnsitz in Großbritannien und Nordirland, Kanada und Japan. Die Wertpapiere, auf die sich nachfolgende Informationen beziehen, sind nicht und sollen nicht nach den Bestimmungen des US Securities Act 1933 in den USA registriert werden und dürfen in den USA ohne eine solche Registrierung bzw. nur auf Grundlage einer etwaigen Ausnahmeregelung an vorgenannte US-Personen angeboten und verkauft werden.