Umsetzung der PSD2 Richtlinie – Ihr Online Banking ist jetzt noch sicherer

Sie haben es sicherlich schon bemerkt. Durch Umsetzung der PSD2 Richtlinie haben sich einige Änderungen in Ihrem Online-Banking ergeben. So ist beim Login in Ihr Online-Banking neben der Eingabe Ihrer Zugangsdaten (Online-Kennung und Online-PIN) zusätzlich die Authentifizierung mit Ihrem aktuellen TAN-Verfahren erforderlich. Diese sogenannte 2-Faktor-Authentifizierung oder auch starke Kundenauthentifizierung (SKA) muss beim Login spätestens alle 90 Tage wiederholt werden.

Wer es noch sicherer mag, kann im Online-Banking die Sicherheit noch weiter erhöhen. So können Sie einstellen, dass eine zusätzliche Bestätigung mit Ihrem aktuellen TAN-Verfahren bei jedem Login abgefragt wird. Diese Einstellungen können Sie ganz bequem in Ihrem Online-Banking unter Service / Sicherheitseinstellungen vornehmen.

Was ist die starke Kundenauthentifizierung (SKA) genau und bei welchen Transaktionen ist diese notwendig?

Die SKA zeichnet sich durch den Einsatz von zwei unabhängigen Merkmalen der Kategorien Wissen, Besitz und Inhärenz (auch: Biometrie) aus.

Hier einige Beispiele:

  • Wissenselemente sind nur Ihnen bekannt (z.B. persönliche PIN)
  • Besitzelemente sind Dinge, die sich in Ihrem Besitz befinden (z.B. mobiles Endgerät zur Nutzung unserer Apps oder zum Empfang einer TAN)
  • Mit Inhärenz sind Ihre unverkennbaren persönlichen Merkmale gemeint (, z. B. Fingerabdruck als biometrisches Merkmal)

Die SKA wird in der Regel bei folgenden Aktionen angewendet:

  • Login ins Online-Banking (spätestens alle 90 Tage)
  • Freigabe von Zahlungsaufträgen (z.B. Überweisungen)
  • Bei der Änderung persönlicher Daten, z.B. der Adresse
  • Zahlungen mit Ihrer Kreditkarte von beim Online-Einkauf und im Geschäft

Ausnahmen bestätigen die Regel

Wie immer gilt – keine Regel ohne Ausnahme: So sind Kleinstüberweisungen bis zu 30 Euro ohne die Eingabe einer TAN möglich. Außerdem können Sie vertrauenswürdige Empfänger im Online-Banking festlegen. Sofern Sie das wünschen, ist eine Überweisung an diese Empfänger ohne die Eingabe einer TAN möglich. Das Tageslimit der Überweisungen an vertrauenswürdige Empfänger beträgt 5.000 Euro.

Diese Ausnahmen können Sie in Ihrem Online-Banking aktivieren. Standardmäßig sind diese Ausnahmen zunächst deaktiviert. So entscheiden Sie selbst, wie Sie vorgehen möchten.

Die Einstellungen zur starken Kundenauthentifizierung sind jederzeit im 1822direkt Online-Banking unter Service / Sicherheitseinstellungen durch Sie änderbar. Weitere Informationen rund um das Thema PSD2 haben wir auch auf unserer Homepage unter https://www.1822direkt.de/service/sicherheitsportal/allgemeines-psd2/ueberblick/ für Sie zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar