paydirekt geht in wenigen Wochen für 1822direkt-Kunden an den Start

Made in Germany: Dieser neue Bezahldienst macht das Bezahlen im Internet noch einfacher

Wenn Sie gern im Internet bestellen und online einkaufen, ist hier eine gute Nachricht für Sie:

In wenigen Wochen startet paydirekt, der Bezahldienst der deutschen Banken und Sparkassen, auch für die Kunden der 1822direkt.

Damit können Sie als Internet-Käufer Ihre Zahlungen über eine transparente und sichere deutsche Plattform abwickeln. Denn paydirekt ist ein System nahezu aller deutschen Banken und Sparkassen. Ihr Vorteil: Drittanbieter sind nicht beteiligt. Das Rechenzentrum befindet sich in Deutschland. paydirekt unterliegt außerdem den strengen Datenschutzrichtlinien, die für Banken in Deutschland gelten. Aber das ist noch nicht alles:

  • paydirekt macht das Bezahlen noch einfacher und bequemer – Name und Kennwort reichen aus.
  • Zahlungen werden direkt von Ihrem Girokonto bei der 1822direkt abgebucht – Sie müssen sich also nicht um weitere Konten kümmern.
  • Und falls einmal bei einer Lieferung etwas nicht so funktionieren sollte wie gewünscht: Sie genießen den Käuferschutz bei Nicht-Lieferung.

Letzte Tests laufen

Schon seit einigen Monaten ist paydirekt in der Pilotphase. Bei der 1822direkt laufen derzeit die letzten Tests. Wenn dabei alles wie geplant läuft, geht das System schon in den nächsten Wochen an den Start. Dann wird die Zahlung über paydirekt voraussichtlich bei vielen großen und kleinen Online-Händlern möglich sein, die ihren Kunden eine weitere interessante Zahlungsmöglichkeit bieten wollen.

paydirekt funktioniert dabei ähnlich wie bekannte Online-Bezahlverfahren, die Internet-Händler jetzt schon anbieten:

  • Wenn Sie das Verfahren nutzen wollen, registrieren Sie sich ab dem offiziellen Start zunächst einmalig in einem besonderen Verfahren bei der 1822direkt und bei paydirekt.
  • Danach können Sie bei Internet-Einkäufen das Bezahlverfahren paydirekt auswählen, wenn der Online-Händler dafür freigeschaltet ist und diesen Service schon bietet.
  • Um die Zahlung abzuschließen, geben Sie dann Ihren paydirekt-Benutzernamen und das Passwort an.
  • Der Betrag wird dann von dem Girokonto des Käufers abgebucht. Fertig!

Ein wichtiger Vorteil für den Kunden bei der Zahlung per paydirekt: Die Zahlung wird wie eine Lastschrift zwischen dem Händler und der Bank des Kunden behandelt. Und das heißt: Der Kunde kann die Zahlung wieder rückgängig machen, etwa wenn die Ware nicht ankommt. Das gibt zusätzliche Sicherheit.

4 Gedanken zu „paydirekt geht in wenigen Wochen für 1822direkt-Kunden an den Start

  1. Schmie Chen

    Hallo,

    warum ist die 1822direkt nicht beim mobilen Bezahlen dabei? Keine Info, nirgendwo zu finden. Ich finde es schade, dass 1822direkt den Anschluss verloren hat. Früher war sie innovativ mit EUMEL pgp E-Mails etc.

    Die Banking-App ist miserabel (z.B. funktionieren die Push-Nachricht nicht) und auch die QR Tan Funktion ist mittelmäßig.

    1. Ilker Bicakci

      Hallo Schmie Chen,

      gerne beantworten wir deine Frage. Es ist uns bewusst, dass das Thema Mobiles Bezahlen für einige unserer Kunden sehr wichtig ist. Deshalb beobachten und prüfen wir dieses Thema ganz genau. Sobald es hierzu Ergebnisse gibt, werden wir unsere Kunden informieren. Schade, dass dir unsere neue 1822direkt Banking App nicht gefällt. Wir entwickeln die 1822direkt Banking-App permanent weiter. Schon jetzt stehen dir alle Funktionen des Online-Bankings und einige interessante Features, wie die Fotoüberweisung oder der Kontoticker bereits zur Verfügung. Weitere Features sind mit den nächsten Updates in Vorbereitung, z.B. die Anzeige des Gesamtsaldos über alle Konten. Wir hoffen, dass wir dich bald von der 1822direkt Banking App überzeugen können. Bei Fragen dazu erreichst du uns über das Kontaktformular unter http://www.1822direkt.de/kontakt. Viele Grüße von deiner 1822direkt.

  2. Schmie Chen

    Hallo Herr Bicakci,

    Danke für Ihre Antwort.

    Ich vermute, dass diese Prüfung noch lange dauern wird. Mir ist unverständlich, warum es ihr Mutterhaus (Frankfurter Sparkasse v. 1822) es schafft, gleich beim Start dabei zu sein.

    Wie dem auch sei, es ist Zeit innovative Banken auszuprieben (z.B. N26), die Google Pay unterstützen und in vielen anderen Belange innovativ sind.

    Liebe Grüße

    1. Ilker Bicakci

      Hallo Schmie Chen,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Wir sind bemüht, unseren Kunden bald ein Ergebnis präsentieren zu können. Die 1822direkt arbeitet stetig an innovativen Produkten und Dienstleitungen. Wir hoffen, dass wir dich zukünftig wieder von uns überzeugen können.
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar