Günstig online shoppen – Darf es noch etwas weniger sein?

Zwei Profi-Tipps für Online-Shopper, die möglichst immer den besten Preis haben wollen

Günstig online shoppen - Darf es noch etwas weniger sein?

Günstig online shoppen – Darf es noch etwas weniger sein? / Bild: iStock

Gehören auch Sie zu den sparsamen Einkäufern, die alle Preise vergleichen und nach dem günstigsten Anbieter suchen? Der Online-Handel macht es möglich – durch einfache Preisrecherche und Vergleichsportale, die den günstigsten Anbieter ermitteln. Wenn Sie aber noch mehr tun wollen, um Ihr Einkaufsbudget zu schonen und mehr Ersparnis herauszuholen, dann schauen Sie sich einmal die beiden folgenden Tipps an.

Tipp 1: Günstig online shoppen – Vom Sofa aus international einkaufen

Stellen Sie sich vor, Sie haben für ein Produkt den günstigsten Preis ermittelt, den – wie so oft – das große Internet-Kaufhaus „Amazon“ bietet. Und trotzdem können Sie das Produkt noch einmal bis zu 30 Prozent günstiger bekommen.

Das ist möglich, wenn Sie im Ausland einkaufen. Es gibt immer wieder Produkte, die in den Amazon-Shops unserer europäischen Nachbarn noch einmal billiger sind. Das Portal „Sparwelt“ hat einen Test gemacht und bei insgesamt 10 Testprodukten überraschend große Ersparnisse erzielt. Nur zwei Beispiele:

  • So kostete ein Haarschneideset im deutschen Shop 52,53 Euro, in Frankreich dagegen nur 35,57 Euro inkl. Versand über die Grenze: Ersparnis: 32 Prozent.
  • Eine 128-Gigabyte-Speicherkarte kostet hierzulande 60,89 Euro, in Spanien nur 46,55 Euro. Ersparnis: 24 Prozent.

Um selbst im Ausland einzukaufen, brauchen Sie nicht einmal das Sofa zu verlassen. Denn wenn Sie in Deutschland einen Account haben, können Sie sich damit auch in den anderen europäischen Online-Shops einloggen. Lieferadresse und Kreditkartendaten werden dann übernommen.

Das heißt für Sie: Prüfen Sie bei größeren Anschaffungen auch die Preise in den Shops der europäischen Länder. Finden Sie hier den gesuchten Artikel günstiger, rechnen Sie vor Bestellung aber noch die erhöhten Versandkosten hinzu. Meist werden dafür ab 5,50 Euro fällig. Trotzdem kann es sich häufig doch lohnen, wie die Beispiele zeigen.

Tipp 2: Günstig online shoppen – Suchen Sie nach B-Ware

Immer mehr Versandhändler haben eine Rubrik mit B-Ware. Das sind einerseits Artikel mit kleinen Fehlern, andererseits immer häufiger aber auch Rücksendungen von Kunden, die vom Rückgaberecht Gebrauch gemacht haben. Solche Artikel können oft nicht mehr als Neuware verkauft werden – zum Beispiel weil die Verpackung nicht in Ordnung ist. Wenn Sie damit leben können, suchen Sie gezielt nach dieser B-Ware. Die üblichen Preisportale finden solche Angebote nicht, weil sie ja nur den günstigen Preis für das Neuprodukt liefern.

Die meisten großen Händler haben solche Rubriken unter eigenen Shop-Rubriken mit Namen wie „Vorführ- und Demoware“, „B-Ware“, „Outlet“ oder „Demoware“. Es lohnt sich, hier vor Einkauf zu stöbern, ob das gewünschte Produkt irgendwo vorrätig ist – denn Ersparnisse von bis zu 50 Prozent sind keine Seltenheit.

Schreibe einen Kommentar