Immobilien Preisatlas Hamburg

  • Entwicklungen der Immobilienpreise je Bundesland
  • Aktueller Zeitraum Juni 2020 – Juni 2021
  • PLZ-Gebiete mit höchster Preisentwicklung

Immobilienpreise Hamburg 2020/2021 - so entwickelt sich der Immobilienmarkt

Neben Bremen und Berlin ist Hamburg einer der drei deutschen Stadtstaaten, also zugleich Stadt als auch Bundesland. Hamburg ist mit ca. 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands nach Berlin. Zählt man die Einwohner der angrenzenden kleineren Orte dazu, sind es etwa 2,7 Millionen im Ballungsraum oder je nach Zählweise sogar etwa 5 Millionen in der gesamten Metropolregion. Aus diesen angrenzenden Gebieten gibt es einen massiven Pendlerverkehr in das städtische Kerngebiet. Die Stadt liegt in der norddeutschen Tiefebene nur wenige Meter über dem Meeresspiegel. Die gesamte Umgebung ist somit sehr flach.

Der größte Fluss durch Hamburg ist die Elbe. Hamburgs nördlicher Nachbar ist Schleswig-Holstein, während es im Süden auf Niedersachsen trifft. Die Stadt ist in die sieben Bezirke Bergedorf, Harburg, Mitte, Altona, Eimsbüttel, Nord und Wandsbek eingeteilt. Diese teilen sich wiederum in 104 Stadtteile auf und diese nochmals in Ortsteile. Durch die Lage im Nordwesten Deutschlands wird Hamburg etwas öfter von Tiefausläufern von der Nordsee getroffen als der Süden Deutschlands.

Einer der wichtigsten und größten Arbeitgeber in Hamburg ist das Luftfahrtunternehmen Airbus, auch die Lufthansa und die Deutsche Bahn sind relativ stark vertreten. Dem Hamburger Hafen, der größte Seehafen in Deutschland und der zweitgrößte in Europa, kommt eine enorme wirtschaftliche Bedeutung zu. Da es viel Sehenswertes und Interessantes in Hamburg gibt, wächst zudem die Bedeutung des Städtetourismus in wirtschaftlicher Hinsicht. Seit den letzten Jahren liegt Hamburg daher als Reiseziel in den Top 10 der beliebtesten Städte in Europa.

Immobilien Preisatlas Hamburg

Preisentwicklung in Hamburg

Hamburg ist zwar beliebt, von der Nachfrage her liegt es jedoch auf Bundesdurchschnitt. Mit Kaufpreisen zwischen 330.000 EUR und fast 900.000 EUR gehört die Hansestadt mit zu den teuersten Plätzen in ganz Deutschland. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis beträgt fast 6.000 EUR. Die Wohnlagen entlang der Elbe und rund um die Alster sind am begehrtesten. Die Höchstpreise werden somit in Harvestehude, Uhlenhorst, Othmarschen, Rotherbaum und der neuen Hafencity erzielt. Dicht folgen Blankenese, Nienstedten und Eppendorf. Gleichgezogen haben mittlerweile die Trendviertel wie St. Pauli oder Sternschanze. Teilweise ist in allen diesen Gebieten die Spitze schon fast erreicht und die Preisentwicklung daher unterdurchschnittlich. Deutlich günstiger ist es in Stadtteilen wie Farmsen-Berne, Billstedt, Eidelstedt, Finkenwerder, Harburg, Heimfeld oder Lohbrügge. Doch selbst hier werden Quadratmeterpreise bis zu 5.000 EUR aufgerufen. Somit weist der Norden Hamburgs die größten Steigerungsraten auf. Allerdings ist der Zuwachs rund um den Flughafen mit rund 10 % im Vergleich zu den Werten aus anderen Bundesländern wie Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern relativ niedrig. Aufgrund der hohen Preislage in der Elbmetropole sind bereits viele Einwohner auf das Umland ausgewichen. Klicken Sie für weitere Informationen auf die Karte.

Ausblick

Wie sich die Immobilienpreise entwickeln, kann nicht konkret vorausgesagt werden. So oder so wird Hamburg als Touristenmagnet beliebt bleiben. Daneben bietet der Industrie- und Dienstleistungsstandort vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Das sind neben den niedrigen Zinsen, einer hohen Nachfrage bei zu wenig Angeboten gute Gründe für weiterhin stabile bzw. anziehende Immobilienpreise.

Zurück zur Übersicht

1822direkt Immowert- & Budgetrechner für eine schnelle Preiseinschätzung

Wer nicht nur an den allgemeinen Trends interessiert ist, sondern ganz genaue Zahlen haben möchte, für den gibt es den 1822direkt Immowert- und Budgetrechner. Mit diesem eigens entwickelten Online-Tool können durchschnittliche Quadratmeterpreise für spezifische Standorte und Adressen ermittelt werden. Denn nicht nur innerhalb einer Stadt sind die Immobilienpreise unterschiedlich, sie können sich auch schnell von Straßenzug zu Straßenzug ändern. Zusätzlich wird die Preisentwicklung der letzten Jahre errechnet.

Dabei informiert das Tool nicht nur, sondern unterstützt bei der aktiven Entscheidungsfindung von interessierten Käufern und Mietern. So kann beispielsweise der Wert einer Immobilie berechnet werden oder private Mieter können mit dem Tool errechnen, wie viel Quadratmeter sie sich in verschiedenen Stadtbezirken leisten können. Bei Fragen wie: “Was erhalte ich für mein Geld?” und: “Leiste ich mir lieber 100 Quadratmeter im Umland oder 60 Quadratmeter im Stadtzentrum?” kann der Budgetrechner zu Antworten beitragen.

Zum Immowert- und Budgetrechner