Baufinanzierung - Jünger in die eigenen vier Wände

  • Unser Trend zeigt: Durchschnittsalter von Immobilienkäufern sinkt
  • Wer früh das eigene Haus oder eine Wohnung kauft, genießt einige Vorteile
  • Längere Nutzung: Warum das Eigenheim gerade für jüngere Menschen attraktiv ist

Die stark steigenden Preise für Häuser und Eigentumswohnungen zwingen zum späten Kauf – dachte man bisher. Unser aktueller Markttrend zeigt jetzt das Gegenteil: Wer sich heutzutage ein Haus oder eine Wohnung zulegt, ist im Durchschnitt deutlich jünger als noch vor ein paar Jahren.

Allgemein zeigt sich folgender Trend:

  • Wer im Jahr 2012 eine Immobilie zur Eigennutzung gekauft hat, war im Durchschnitt gerade 40 Jahre alt
  • 2020 ist das durchschnittliche Alter noch einmal gesunken und liegt knapp über 35 Jahren

Noch deutlicher ist der Trend zum Kauf in jüngeren Jahren, wenn Häuser und Wohnungen zur Vermietung, also zur Geldanlage, erworben werden:

  • 2012 lag das Durchschnittsalter dieser Käufergruppe noch bei Mitte 40
  • Im Jahr 2020 sinkt es um fast fünf Jahre

Dies widerlegt die weitverbreitete Annahme, dass junge Immobilienkäufer heute immer länger sparen und warten müssen, bis sie sich die eigenen vier Wände leisten können. Offenbar existiert gerade in der jüngeren Bevölkerung eine starke Nachfrage und der Bedarf nach eigenen Wohnobjekten. Gerade mit langen Zinsbindungen lässt sich hier die monatliche Belastung durch den Kredit gut kalkulieren.

Die Zahlen zeigen: Immer mehr jüngere Menschen schaffen es, sich den Traum von Freiheit und Unabhängigkeit in den eigenen vier Wänden zu verwirklichen.

Wer früh kauft, freut sich länger

Wer schon in jüngeren Jahren in die eigene Immobilie ziehen kann, genießt einige Vorzüge: Da ist zunächst die Tatsache, dass die Wohnung oder das Haus schlicht und einfach länger genutzt werden kann. Die große Investition zahlt sich in jahrzehntelang gesteigerter Lebensqualität aus.

Es gibt daneben allerdings ganz handfeste Vorteile: Wer jung ist, kann länger in sein Wohneigentum investieren. Wichtig: Die eigenen vier Wände sollten vor Rentenbeginn abbezahlt sein. Das Objekt wird damit zu einem wichtigen Baustein der Altersvorsorge.

Nachteil für jüngere Menschen ist natürlich, dass meist weniger Eigenkapital vor dem Immobilienkauf angespart werden konnte: Je größer das Eigenkapital, desto kleiner der Kredit und desto günstiger die Zinsen. Oft kann dieser Nachteil mit einer Schenkung oder einer Erbschaft überwunden werden. Wer damit nicht rechnen kann, sollte sich besonders intensiv vom Spezialisten für Immobilienfinanzierung beraten lassen, um die Finanzierung genau nach seinen persönlichen Bedürfnissen zu gestalten, um doch bereits jung ans Ziel zu kommen. Die Zahlen zeigen: Es gelingt immer häufiger.