Kreditkarte

  • Kostenlos Bargeld abheben in Europa
  • Weltweit bargeldlos bezahlen
  • Zusätzlicher Schutz bei Internetzahlungen

Wichtige Tipps vor der Urlaubszeit

Die Kreditkarte ist ein sicheres Zahlungsmittel, wenn der Karteninhaber beim Umgang mit seiner Karte ein paar Sicherheitsregeln beachtet und somit das Risiko eines Missbrauchs verringert. Denken Sie immer daran, Ihre 1822direkt-Kreditkarte mit der nötigen Sorgfalt zu behandeln.


Vor Ihrer Reise

  • Geben Sie im Internet, z. B. bei Reisebuchung, niemals Ihre persönliche Geheimnummer preis. Hier ist besondere Vorsicht geboten, da Betrüger mit E-Mails / Websites arbeiten, die aussehen, als sei es ein Auftritt Ihres Reisebüros oder Ihrer Sparkasse.
  • Prüfen Sie das Verfallsdatum auf der Vorderseite Ihrer Kreditkarte bevor sie verreisen und beantragen Sie ggf. rechtzeitig die Folgekarte bei der 1822direkt.
  • Prüfen Sie vor einer Reise Ihr Kartenlimit. Das Limit erscheint auf jeder Monatsabrechnung. Wenn Ihr Kartenlimit erreicht ist, werden Zahlvorgänge nicht mehr automatisch genehmigt.
  • Kontaktieren Sie uns rechtzeitig, um ggf. das Limit zu erhöhen.
  • Im Ausland gibt es immer mehr Geldautomaten, die beim Eingabevorgang eine sechsstellige PIN-Nummer fordern. Tippen Sie wie gewohnt Ihre vierstellige PIN ein. Danach drücken Sie ungeachtet der zwei weiteren Stellen die Taste "Bestätigung".
  • Notieren Sie sich vorab die Sperrnotrufnummer für alle Fälle. Speichern Sie die Nummer z. B. auf Ihrem Mobiltelefon, dann brauchen Sie im Notfall nicht lange zu suchen. Am besten notieren Sie sich auch den genauen Sperrzeitpunkt.

Während Ihrer Reise

  • Behalten Sie Ihre Kreditkarte beim Bezahlvorgang immer im Blickfeld.
  • Im Gedränge sollten Taschen gut verschlossen und Geldbeutel möglichst dicht am Körper getragen werden.
  • Lassen Sie Ihre Jacke mit den darin befindlichen Kreditkarten nicht unbeaufsichtigt.
  • Bewahren Sie Ihre Kreditkarte auf Reisen stets diebstahlsicher, z. B. im Hotelsafe auf.
  • Lassen Sie Ihre Karte niemals unbeaufsichtigt - zum Beispiel im Auto - liegen.
  • Lassen Sie sich am Geldautomaten oder beim Einkaufen nicht über die Schulter schauen, wenn Sie Ihre Geheimzahl eingeben.
  • Führen Sie Abhebungen am Geldautomaten nur in Sprachen durch, die Sie auch verstehen.
  • Decken Sie bei der PIN-Eingabe die Tastatur immer mit der freien Hand oder einem Gegenstand z. B. dem Geldbeutel ab. Falls nötig, bitten Sie den Hintermann oder den Kassierer um Sicherheitsabstand. Wenn Sie sich bedrängt fühlen, brechen Sie den Geldabhebevorgang ab und suchen Sie einen anderen Automaten auf.
  • Denken Sie daran: Keine Sparkasse wird Ihre Geheimzahl an elektronischen Türöffnern abfragen.
  • Wird Ihre Karte vom Automaten aus unerklärlichen Gründen eingezogen, lassen Sie die Karte sofort sperren, und benachrichtigen Sie auch gleich Ihre Sparkasse.
  • Geht Ihre Kreditkarte verloren oder wird sie gestohlen, sollte sie schnellstmöglich gesperrt werden.

Nach Ihrer Reise

  • Werfen Sie die Abbuchungsbelege und Quittungen von Abhebungen am Geldautomaten nicht arglos weg. Meist enthalten diese Belege die Kartennummer.
  • Kontrollieren Sie immer die Monatsabrechnungen anhand Ihrer Belege auf Richtigkeit.
  • Bemerken Sie Unstimmigkeiten, so kontaktieren Sie unverzüglich Ihre 1822direkt.

Behandeln Sie Ihre Kreditkarte mit Sorgfalt!

Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Kreditkarte, wählen Sie bitte sofort den Sperr-Notruf an und lassen Ihre Karte sperren!

In Deutschland: 116 116
Aus dem Ausland: +49 116 116