So geht Weltspartag heute: Aktien ausprobieren, statt Sparschweine schlachten

  • Warum der Weltspartag auch 2020 noch auf dem Kalender von Geldanlegern stehen sollte.
  • Tag der Aktie: Jetzt günstige Aktionen und Konditionen für Börseneinsteiger.
  • „Kundenansturm“: Boom für Wertpapierdepots 2020 während Corona-Krise und Lockdown.
Tag der Aktie

Bekommen auch Sie nostalgische Gefühle, wenn Sie vom Weltspartag hören? Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie in den 50er-, 60er- oder 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts geboren wurden. Vielleicht haben auch Sie als Kind an diesem Tag stolz Ihre Spardose geöffnet oder das Sparschwein geschlachtet, das Sie ein ganzes Jahr mit Kleingeld gefüttert hatten. Manchmal waren ein paar Scheine darunter, die der großzügige Onkel mit einem Zwinkern in den Schlitz gefaltet hatte. Damit ging es dann ab zur Bank, wo endlich ein neuer Betrag ins Sparbuch geschrieben wurde und wo es immer Ballons, Gewinnspiele und neue Spardosen gab.

Weltspartag: Am 30. Oktober 2020 ist es wieder so weit

Wie an jedem letzten Arbeitstag im Oktober des Jahres ist dann Weltspartag 2020. Heute ist die Wahrscheinlichkeit allerdings gering, dass Sie an diesem Tag stolze Kinder mit ihrem kleinen Schatz aus Bargeld auf dem Weg zur nächsten Bankfiliale sehen. Und das liegt nicht nur am Corona-Virus, dem eine Veranstaltung nach der anderen zum Opfer fällt. Das liegt vor allem daran, dass der Weltspartag in den vergangenen Jahrzehnten an Bedeutung verloren hat und kaum eine Bank noch Aktionen für diesen Tag plant.

Kein Wunder: Wenn alle Welt mit Karte oder Smartphone zahlt, wenn Kinder gar nicht mehr wissen, was ein Sparbuch ist und wenn es keine Zinsen auf dem Konto gibt, dann wirkt das geduldige Sammeln von Münzen und Scheinen etwas aus der Zeit gefallen.

Der Weltspartag kann auch schon auf eine lange Geschichte zurückschauen

Vor 95 Jahren, am 31. Oktober 1925, wurde der Weltspartag zum ersten Mal von den europäischen Sparkassen gefeiert. Ziel war es, den Spargedanken zu fördern und die Menschen dazu anzuregen, regelmäßig etwas Geld auf die Seite zu legen. Seine Blütezeit erlebte der Tag in Deutschland in den Jahren des Wirtschaftsaufschwungs ab 1955.

Der Weltspartag ist in diesem Jahr auch Tag der Aktie

Die Welt hat sich verändert, geblieben ist aber der dringende Wunsch der Menschen, sich ein eigenes Vermögen aufzubauen.

Sich selbst finanziell abzusichern, fürs Alter vorzusorgen, Eigenkapital für den Kauf einer Immobilie aufzubauen – das wird gerade jetzt für immer Menschen wichtiger. Sorgen um die Rente, Angst vor Altersarmut, unsichere Zukunft angesichts der Corona-Krise – hier kann nur ein eigenes finanzielles Polster Sicherheit bringen.

Deshalb ist der Weltspartag so aktuell wie eh und je. Und deshalb steht er auch 2020 noch im Kalender von Menschen, die mehr aus ihrem Geld machen wollen. Nur eben vielleicht nicht mehr als „Weltspartag“ für Kinder, sondern als „Tag der Aktie“ für erwachsene Anleger.

Diesen Tag ruft die Deutsche Börse jetzt bereits zum sechsten Mal aus. Ziel: Geldanleger dazu anregen, zum ersten Mal eine eigene Aktie zu kaufen und Geld an der Börse investieren.

Am Tag der Aktie, am 30. Oktober 2020, erleichtert die Deutsche Börse und ihre Handelspartner – darunter die 1822direkt – privaten Geldanlegern den Einstieg in die Börse mit Preisvorteilen:

  • An diesem Tag können Privatanleger alle 30 DAX-Werte am Handelsplatz Börse Frankfurt kostenfrei kaufen. Die sonst üblichen Ordergebühren entfallen an diesem Tag.

  • Die 1822direkt vereinfacht den Start passend dazu mit einem besonders günstigen Paket für Börseneinsteiger – inklusive zehn Free-Trades und 50 % Orderrabatt.

Denken auch Sie gerade in Corona-Zeiten verstärkt über Vermögensaufbau nach und überlegen, zum ersten Mal in Akten zu investieren? Dann kann der Tag der Aktie am Weltspartag und die begleitenden Aktionen eine gute Gelegenheit sein, die ersten Schritte zu machen.

Wertpapierdepot: Kundenansturm und Rekordzahlen bei den Online-Anbietern

2020 sind Sie damit in guter Gesellschaft. Offenbar haben sich in der Pandemie besonders viele Menschen Gedanken über die finanzielle Zukunft gemacht und in der Phase des Lockdowns ein Wertpapierdepot eröffnet. Ein solches Depot ist nötig, um in Aktien investieren zu können. Nach ersten Umfragen haben die Bundesbürger im ersten Halbjahr 2020 rund 500.000 dieser Depots neu eröffnet. Das Internetportal „Börse online“ berichtete von einem wahren Kundenansturm und Rekordzahlen bei den Online-Anbietern.

So könnte es passieren, dass in 2020 die Zahl der Aktionäre in Deutschland erstmals merklich steigt. Nachholbedarf gibt es ausreichend:

  • Derzeit investieren nur rund 15 Prozent der Deutschen ihr Geld direkt oder über Fonds in Aktien.

  • In den USA sind es rund 50 Prozent der Bevölkerung.

Der Wunsch nach mehr besserer Vorsorge in unsicheren Corona-Zeiten könnte dem Aktienhandel in Deutschlands einen Schub geben, erwarten viele Experten.

Aktien als Geldanlage-Möglichkeit selbst zu testen – das geht übrigens auch ohne jedes Risiko, wenn Sie zuerst mit einem Musterdepot starten. Dabei kaufen Sie noch keine echten Aktien und Wertpapiere. Sie handeln mit virtuellem Geld und können wie auf einer Spielwiese ohne Risiko alles ausprobieren. Das Musterdepot zeigt Ihnen, wie viel Gewinn oder Verlust Sie in Wirklichkeit damit gemacht hätten. Auch eine gute Idee für den Start in die Börse am Weltspartag!


Tag der Aktie - kostenlos ordern am 30. Oktober 2020: Alle Infos finden Sie hier!

Sie haben noch kein Wertpapierdepot? Dann profitieren Sie jetzt von unserem Startangebot:

  • 10 Free Trades im ersten Monat
  • Für die beiden folgenden Monate: 50 % Order-Rabatt
  • Mit 50 € Amazon.de Gutschein*/**
  • Kostenlose Depotführung bei einer Order oder einer Wertpapiersparplanausführung im Quartal
  • Günstiger ordern für 4,95 €

Zum Wertpapierdepot