Künstliche Intelligenz Aktien als Anlagetrend

Künstliche Intelligenz (Engl. AI = “artificial intelligence”) wird zu einem immer größeren Thema – raus aus den Science-Fiction-Filmen und hinein in die reale Welt und somit auch in den Aktienmarkt. Viele Unternehmen springen auf den Trend auf, KI Aktien entstehen. Wir verraten Ihnen, wie Sie diesen jetzt am besten für sich nutzen und welche KI ETFs Sie im Auge behalten müssen.

Invest in KI - 1822direkt

Was bedeutet “Künstliche Intelligenz” eigentlich?

Den meisten ist die künstliche Intelligenz wohl aus großen Hollywood-Blockbustern bekannt, doch an Systemen und Geräten, mit künstlicher Intelligenz, die uns den Alltag oder auch die Arbeit vereinfachen sollen, wird schon lange geforscht. Künstliche Intelligenz bezeichnet das menschenähnliche Denken und Handeln von Computern. Auch Roboter mit künstlicher Intelligenz werden bereits seit vielen Jahren entwickelt. Dabei ist es dem System möglich, nach einer anfänglichen Programmierung alles Weitere eigenständig zu erlernen. Es kann auf Probleme reagieren und Fehler beheben, der Mensch muss nicht erneut eingreifen. Computer, Roboter und Maschinen sollen so den Alltag und die Arbeit des Menschen vereinfachen und erleichtern. Bisher fokussieren sich hauptsächlich Großkonzerne auf die künstliche Intelligenz und sind aktiv an der Forschung beteiligt. KI Aktien können Sie dennoch bereits erstehen – und der Zeitpunkt scheint optimal zu sein.

KI Aktien oder KI ETFs? Was passt am besten zu mir?

Wenn Sie daran denken, in KI Aktien zu investieren, haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Unternehmen.

  • Unternehmen, die bereits über zahlreiche Nutzerdaten verfügen und auf dieser Grundlage weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich der künstlichen Intelligenz haben, wie Meta (ehem. Facebook), Amazon, Google und Twitter.
  • Aufstrebende Unternehmen, denen es möglich ist, ebenso so viele Daten der User und Kunden zu sammeln.
  • Unternehmen, die Unternehmen unterschiedlicher Größen bei der Datensammlung unterstützen.

Möchten Sie nicht in einzelne Aktien investieren? Dann denken Sie doch über künstliche Intelligenz ETFs (Exchange Traded Funds) nach. Mit der Investition in einen KI ETF investieren Sie in mehrere KI-Unternehmen und minimieren gleichzeitig das Risiko, das durch Kursschwankungen entsteht. Diese Lösung bietet sich insbesondere dann an, wenn Sie das Potenzial für KI sehen, jedoch nicht absehbar ist, welche Unternehmen sich auf Dauer besser entwickeln und somit mehr Gewinne abwerfen werden. Entscheiden Sie sich einfach für einen bestimmten Bereich der künstlichen Intelligenz und erhalten Sie eine ganze Sammlung von KI Aktien.

Vorteile und Nachteile von KI ETFs

Ebenso wie Aktien gibt es auch für ETFs als Anlageprodukte Vor- und Nachteile. Hier gilt es abzuwägen, welche Ziele Sie verfolgen, wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht, um ein Auge auf Ihr Investment zu haben und auch, wie viel Erfahrung Sie bereits im Bereich der verschiedenen Anlageformen haben.

Vorteile

Nachteile

  • mit einer Platzierung investieren Sie in mehrere Unternehmen
  • Abhängigkeit von der Liquidität des Basiswerts
  • Keine Abhängigkeit von Marktschlusszeiten
  • Verzögerung bei der Abwicklung
  • Niedrige Gebühren

 

  • Keine Mindestanlagebeträge

 

KI Zertifikate als Anlageform

Einen stark wachsenden Markt in den Reihen der Anlageformen bieten auch Zertifikate. Hier bietet sich Ihnen deutlich mehr Flexibilität bei der Anpassung Ihrer Investments und im Gegensatz zu ETFs sind Sie meistens nicht an nur einen Index gebunden. Als Anleihe-Konstrukt entsteht jedoch ein möglicher Nachteil durch das Emittentenrisiko. Doch Vorteile wie die deutlich geringeren Zulassungszeiten der Zertifikate im Vergleich zu den ETFs und eine dadurch täglich steigende Zahl an vielen neuen Zertifikate auf den Markt, macht diesen wieder wett. Zertifikate werden von allen Derivateanbietern emittiert.

Welche Künstliche Intelligenz Aktien sind die besten?

Große Unternehmen wie Google und Meta (ehem. Facebook) nutzen künstliche Intelligenz in ihrer Entwicklung schon lange. Die richtigen Algorithmen erfassen Ihr Nutzungsverhalten und Ihre Interessen, damit Werbeanzeigen für Produkte oder auch Social-Media-Posts passend zu Ihren Vorlieben ausgespielt werden. Kein Wunder, dass es hier natürlich auch entsprechende Aktien gibt – und wenn die Umsätze steigen, steigen auch die KI Aktienwerte.

Die 7 Top KI Aktien

Neben Großunternehmen gibt es auch kleinere innovative Unternehmen, die sich im Bereich der künstlichen Intelligenz bewegen und Investitionsformen anbieten – sowohl im Hardware- als auch im Software-Bereich. Anlegern, die sich für die Entwicklungen und die Zukunft der künstlichen Intelligenz interessieren, steht somit eine große Auswahl an verschiedenen Anlagemöglichkeiten zur Verfügung.

Apple

Apple gehört zu den führenden KI-Unternehmen. Nicht nur hat sich der Großkonzern in der “Artificial Intelligence” entwickelt, sondern auch zahlreiche Unternehmen übernommen, die bereits einige Erfolge in dem Bereich erlangen konnten. Siri ist wohl eine der bekanntesten KI-Entwicklungen. Die sprachgesteuerte App wurde zu einem umfangreichen digitalen Assistenten. Zusätzlich arbeitet Apple an einem AI-Chip namens “Apple Neural Engine”, durch den eine intelligente Gesichts- und Spracherkennung erfolgen soll. Mit fortschreitenden Entwicklungen hält Apple eine starke Marktposition. Die Aktien bewegen sich fortlaufend im Aufwärtstrend.

Nvidia

Nvidia ist den meisten Computernutzern als Hersteller leistungsfähiger Grafikkarten bekannt. Auch der jüngst entwickelte Grafikbeschleuniger Ampere macht von sich reden und gilt als eine der wichtigsten Markteinführungen der vergangenen Jahre. Zudem werden Hochleistungschips des Unternehmens in Rechenzentren, die sich auf maschinelles Lernen spezialisieren, eingesetzt. Tech-Unternehmen wie Facebook und IBM sowie Automobilhersteller und Medizintechniker setzen auf die Produkte des US-amerikanischen Produzenten. Eine starke Marktstellung des Unternehmens ist kaum noch abzuwenden. Diese rosig aussehende Zukunft zeigt sich auch in den Aktienwerten von Nvidia. Seit 2015 hat sich die Aktie von etwa 20 USD auf mehr als 800 USD vervierzigfacht.

Cognex

Das im Jahr 1982 gegründete Unternehmen Cognex ist der weltweit führende Hersteller von maschinellen Bildverarbeitungssystemen, Software und Sensoren, die in der automatisierten Fertigung eingesetzt werden. Die Systeme des Herstellers prüfen über Kameras, Sensoren und Barcode-Scanner Teile oder fertige Produkte visuell, erkennen Defekte, überwachen die Produktmontage und führen Montageroboter – das alles mithilfe von künstlicher Intelligenz. So können Distributionszentren zügiger und effizienter arbeiten, weil Ausschussware, Produktfehler und unreife Früchte direkt aussortiert werden. Die robotergestützten Bildverarbeitungssysteme erkennen bereits minimale Abweichungen von der Norm, die für das menschliche Auge gar nicht so schnell zu erfassen sind. Menschliche Mitarbeiter werden somit durch Innovationen der künstlichen Intelligenz abgelöst, die Qualitätssicherung erhält ein höheres Niveau.

CrowdStrike

CrowdStrike ist ein Cyber Security Anbieter, der maschinelles Lernen und somit eine Form der künstlichen Intelligenz nutzt, um Malware auf Computern, Smartphones und anderen Endgeräten, die auf Unternehmensnetzwerke zugreifen können, zu erkennen. Hacker haben somit keine Chance, denn die von ihnen häufig genutzte Schadsoftware “Ransomware” wird dank CrowdStrike erkannt und blockiert. So gelangen die Hacker gar nicht erst an wichtige Unternehmensdaten, um diese zu verschlüsseln und Lösegelder zur Wiederfreigabe zu fordern. Für die Sicherheit Ihrer Netzwerke investieren die Unternehmen gern. So kann die Firma jedes Jahr ein Umsatzwachstum verzeichnen. Die ersten CrowdStrike-Aktien lagen beim Börsengang im Juni 2019 bei 34 USD. Heute liegen sie bei etwa 265 USD. Dies entspricht einer Marktkapitalisierung von 60 Mrd. USD.

Splunk

Dank der Softwareprodukte von Splunk  können Unternehmen unstrukturierte Datenmengen (Big Data) analysieren und nutzbar machen. Nur so ist maschinelles Lernen und die Entwicklung der künstlichen Intelligenz möglich. Das Klickverhalten von Kunden, Transaktionsdaten, Netzwerkaktivitäten und Anrufaufzeichnungen in Callcentern können so gezielt untersucht und optimiert werden. Die Cloud-basierte Abonnements führen zu einer hohen Bindung der Kunden, die es schätzen, automatische Updates und neue Lösungen, ohne eine umfangreiche manuelle Steuerung, zu erhalten.  Deutsche Großkonzerne wie Porsche, Bosch oder die Deutsche Bahn sind bereit Nutzer der Software von Splunk. Nach dem Börsengang Anfang 2016, bei welchem die Aktie bei 30 USD lag, könnte der Softwareentwickler diese auf über 226 USD mehr als versiebenfachen. Trotz eines starken Rücksetzers sehen die Prognosen positiv aus und die Splunk-Aktie wird sich wieder erholen und aufwärts entwickeln.

Zebra Technologies

Zebra Technologies ist ein weltweit führender Anbieter von Enterprise Asset Intelligence. Das Unternehmen mit Sitz in Illinois, USA wurde bereits 1969 gegründet und ist auf branchenspezifische Komplettlösungen spezialisiert. Es entwickelt spezielle Drucker, Computer, Datenerfassungssysteme sowie Echtzeit-Ortungssysteme. Ziel ist es, Menschen, Güter und Daten intelligent zu vernetzten und so die Produktivität und Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Die Aktie von Zebra Technologies befindet sich konstant im Aufwärtstrend und hat seit Mitte 2016 bereits um mehr als 1000 % zugelegt.

The Trade Desk

The Trade Desk hat sich auf die Entwicklung künstlicher Intelligenz spezialisiert  und bietet automatisierte Tools, mit denen Unternehmen digitale Werbeanzeigen kaufen können. Auf einer Auktionsplattform finden Werbetreibende und Werbeflächenanbieter zusammen und finden neue Kunden und vielversprechende Angebote. Damit greift das Unternehmen den Trend des Online-Werbemarktes auf und zeigt deutliches Wachstumspotenzial für die Zukunft. Seit dem Börsengang im September 2016 bewegt sich die KI Aktie in einem steilen Aufwärtstrend.

Wie investiere ich am besten in KI Aktien?

Der Sektor der KI Aktien und KI ETFs ist noch jung und weist noch eine recht hohe Volatilität auf. Informieren Sie sich daher eingehend über den Markt und treffen Sie keine übereilten Entscheidungen.

Checkliste

Worauf Sie bei Investitionen in KI Aktien achten müssen

  • Risiko, da die Unternehmen in mehreren Sektoren aktiv sind und womit auch mehr Probleme lösen müssen. Unternehmen, die sich deshalb nur auf einen Bereich beschränken, können interessant sein

  • Aus welcher Branche kommen die KI Aktien? Achten Sie hier auf die Entwicklung, Fortschrittlichkeit und Zukunft der Industrie

  • Über welche Datenmenge verfügt das Unternehmen für die Entwicklung der künstlichen Intelligenz? Firmen wie Amazon, Google und Facebook sammelt unglaublich viele Daten ihrer User und Kunden und können das somit deutlich weiter entwickeln. Der Wert der KI Aktien steigt, weil sie die besten Chancen auf dem Markt haben.

Wenn Ihnen die Investition in Aktien noch zu heikel ist, dann finden Sie als Einsteiger in ETFs die passende Lösung. Sie profitieren von der potenziell positiven Entwicklung und streuen das Risiko.

Fazit: Planen Sie 2022 mit KI Aktien und KI ETFs

Der KI-Trend ist nicht aufzuhalten, denn die künstliche Intelligenz begleitet uns immer mehr in allen Lebensbereichen. Die richtigen Algorithmen bieten Unternehmen wie Facebook, Google, Facebook und Amazon einen tiefen Einblick in das Nutzer- und Kaufverhalten. Maschinen nehmen Menschen komplizierte Arbeitsprozesse ab und sorgen für mehr Effizienz im Betrieb.

Prognosen sehen ein Marktwachstum von mehr als 40 % zwischen 2020 und 2027 im Bereich der Künstlichen Intelligenz aus. Eine Investition in ETFs oder Aktien kann sich daher lohnen. Wenn Sie 2021 und 2022 nutzen, um sich in für ein passendes Produkt zu entscheiden, werden Sie Teil des Wachstums der Anlage der Zukunft. KI ETFs bieten eine einfache Investition, bei wenig Aufwand und breiter Streuung, sobald Sie sich für einen Bereich entschieden haben – für Einsteiger ideal. Das Investieren in KI Aktien erfordert eine aktive Teilnahme und Beobachtung des Marktes sowie ein gut fundiertes Wissen über den Markt.

Sie möchten in KI investieren? Dann benötigen Sie ein 1822direkt-Wertpapierdepot >.

-Bitte beachten Sie:

Die Darstellung dient ausschließlich Ihrer Information und stellt weder eine persönliche Empfehlung als Teil einer Anlageberatung noch eine Finanzanalyse dar. Bei den dargestellten Produktinformationen handelt es sich um Angaben des Emittenten. Die 1822direkt übernimmt für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr. Detaillierte Informationen zum Produkt sind den jeweils gesetzlich vorgeschriebenen Verkaufsunterlagen (z.B. Verkaufsprospekt, wesentliche Anlegerinformationen, Jahres- und Halbjahresberichte) zu entnehmen, die beim Emittenten angefordert werden können.

Die Informationen, die auf dieser Website bereitgestellt werden, sollen nur Gebietsansässigen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, zur Verfügung stehen. Da in anderen Ländern die Bereitstellung solcher Informationen gegebenenfalls durch Gesetz eingeschränkt ist, haben Interessenten aus anderen Ländern keine Zugriffsberechtigung auf diese Website. Die nachfolgenden Informationen richten sich insbesondere nicht an US-Personen im Sinne der Regulation S des US Securities Act 1933 sowie Internet-Nutzer mit Wohnsitz in Großbritannien und Nordirland, Kanada und Japan. Die Wertpapiere auf die sich nachfolgende Informationen beziehen sind nicht und sollen nicht nach den Bestimmungen des US Securities Act 1933 in den USA registriert werden und dürfen in den USA ohne eine solche Registrierung bzw. nur auf Grundlage einer etwaigen Ausnahmeregelung an vorgenannte US-Personen angeboten und verkauft werden.