Bettina Conrad Mitarbeiterin Kontoservice

FAQ

Die häufigsten Fragen und ihre Antworten
rund um das Banking der 1822direkt

Girokonto

Tagesgeldkonto

Depot

Online

Weitere FAQ

Weitere wichtige Fragen & Antworten

Ihren Freistellungsauftrag können Sie bequem in Ihrem Online-Banking unter "Service | -> Freistellungsauftrag" neu anlegen oder ändern.  

Bitte beachten Sie: Bei Gemeinschaftskonten können Sie uns einen Freistellungsaufträge nur dann erteilen, wenn Sie miteinander verheiratet oder verpartnert sind.

Ein Formular finden Sie zudem auf der Service-Seite unserer Homepage unter "Service | -> Anträge & Formular | -> Freistellungsauftrag".

 

 

Tagesgeldkonto und Wertpapierdepot bieten wir auch für Ihr Kind an. Sind die gesetzlichen Vertreter bereits Kunden der 1822direkt, ist die Legitimation nicht notwendig. In diesem Fall geben Sie im Antrag bitte die entsprechende Kundennummer an. Andernfalls ist die Identitätsfeststellung der gesetzlichen Vertreter durch das Postident-Verfahren erforderlich. Alles was Sie dazu benötigen, erhalten Sie mit Ihren Eröffnungsunterlagen. Von Ihrem Kind bedarf es lediglich einer Kopie des gültigen Ausweises oder der Geburtsurkunde.

Bitte erteilen Sie uns Ihren Auftrag für die Kündigung eines Einzelkontos direkt in Ihrem Online-Banking unter "Konten & Karten | -> Konto- & Kartenverwaltung | -> Kontoschließung". Bitte beachten Sie, dass wir bei einem Gemeinschaftskonto die Unterschriften beider Kontoinhaber benötigen. Bitte erteilen Sie uns in diesem Fall Ihre Kündigung schriftlich und von beiden Kontoinhabern unterschrieben, per Brief.

Die nachfolgende Checkliste soll Ihnen als Wegweiser dienen.  

  • Bitte sichern oder drucken Sie die Kontoauszüge, die sich in Ihrer Postbox befinden, vor der Kontolöschung.
  • Schließen Sie Ihre gesamte Kundenverbindung und haben einen Freistellungsauftrag erteilt, ändern Sie ihn auf die tatsächlich erhaltenen Zinserträge und befristen ihn auf das Ende des Kalenderjahres.
  • Verfügen Sie über Kreditkarten oder SparkassenCards für die zu löschenden Konten, können Sie diese selbständig entwerten und vernichten.

Das Guthaben, inklusive etwaiger noch nicht verbuchter Zinserträge, wird Ihnen nach Kontoauflösung auf Ihr Referenzkonto oder auf das uns von Ihnen mitgeteilte Konto überwiesen. Die Bestätigung der Kontolöschung wird Ihnen in Form eines Abschlusskontoauszugs postalisch zugesandt.

Zum Erteilen einer Konto- bzw. Depotvollmacht rufen Sie im Online-Banking die Funktion "Bevollmächtigten hinzufügen" auf. Diese finden Sie unter Konten & Karten | Konto- & Kartenverwaltung | Kontodetails | Bevollmächtigten hinzufügen. 

 

 

 

 

 

Nach einer Heirat mit Namensänderung senden Sie uns bitte folgende Unterlagen zu:

  1. Eheurkunde in Kopie.
  2. Neue Legitimation über die Deutsche Post, anhand des neuen Ausweises von der Person, deren Name sich geändert hat.
  3. Bei eingereichtem Freistellungsauftrag, die Löschung des Einzel-Freistellungsauftrags und die Neueinreichung für Eheleute.

Bitte vermerken Sie auf den Unterlagen, die Sie uns zusenden und auf dem Postident-Coupon (Download über die Service-Seite unserer Homepage unter "Service | -> Anträge & Formular | -> Identcoupons" Ihre Kundennummer, sowie den Hinweis "Namensänderung wegen Heirat".
Nach einer Scheidung mit Namensänderung senden Sie uns bitte folgende Unterlagen zu:

  1. Urkunde der Namensänderung in Kopie.
  2. Neue Legitimation über die Deutsche Post, anhand des neuen Ausweises von der Person, deren Name sich geändert hat.
  3. Bei eingereichtem Freistellungsauftrag, die Löschung des gemeinsamen Freistellungsauftrags und die Neueinreichung für Sie.

Bitte vermerken Sie auf den Unterlagen, die Sie uns zusenden und auf dem Postident-Coupon (Download über die Service-Seite unserer Homepage unter "Service | -> Anträge & Formular  |-> Identcoupons" Ihre Kundennummer, sowie den Hinweis "Namensänderung wegen Scheidung".

Das Abkommen zur Umsetzung des „Foreign Account Tax Compliance Act“ (FATCA) regelt den Datenaustausch steuerrelevanter Informationen zwischen Deutschland und den USA. Vergleichbare Abkommen wurden oder werden von den USA mit über 80 Staaten weltweit geschlossen.

Seit dem 1. Juli 2014 sind alle Banken, Sparkassen, Versicherungen, Fondsgesellschaften und Bausparkassen in Deutschland verpflichtet, ihre Konto- und Depotinhaber nach Hinweisen für eine mögliche US Steuerpflicht zu überprüfen und ggf. an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zu melden. Dazu werden sämtliche zu diesem Stichtag bereits bestehenden und alle danach neu eröffneten Kundenkonten und -depots untersucht. Dabei werden folgende Informationen übermittelt:

  • Name und Adresse,
  • ggf. US-Steuernummer,
  • Konto- oder Depotsaldo zum Ende des Jahres bzw. der Saldo unmittelbar vor einer Kontoschließung während des Jahres (im ersten Meldejahr),
  • Zinsen, Dividenden und andere Erträge (folgende Meldejahre).


Weisen Sie eines der folgenden Merkmale auf, ist die Frankfurter Sparkasse gesetzlich dazu verpflichtet, die oben aufgeführten Daten weiterzugeben:

  • US-Staatsbürgerschaft,
  • Geburtsort, Wohnsitz, Postanschrift oder Telefonnummer in den USA,
  • Dauerauftrag zugunsten eines US-amerikanischen Kontos,
  • Vollmacht oder Zeichnungsberechtigung für eine Person mit US-Anschrift,
  • einzige Anschrift des Kontoinhabers ist eine c/o- oder postlagernde Adresse,
  • US-Personen, die unmittelbar oder mittelbar mit mindestens 25 Prozent an einem nicht-US-amerikanischen Unternehmen beteiligt sind und dessen Erträge überwiegend aus Finanzanlagen (sog. passive „non-financial foreign entity“, NFFE) erwirtschaftet werden
  • Konten natürlicher Personen mit Eröffnungsdatum ab dem 01.07.2014 und einem Saldo oder Wert von mehr als 50.000 US-Dollar zum 31.12. eines Jahres.


Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, müssen Sie selbst nicht aktiv werden – die Frankfurter Sparkasse kommt rechtzeitig mit einer hierfür erforderlichen Selbstauskunft auf Sie zu. Bei Bestätigung einer US-Steuerpflicht wird die Frankfurter Sparkasse jährlich eine Meldung an das BZSt vornehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Bundesministeriums der Finanzen (BMF):

Umsetzungsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen

Förderung der Steuerehrlichkeit: Bundeskabinett beschließt Abkommen mit den USA

Fragen & Antworten zum Ratenkredit

 

 

  • Der Zinssatz ist für die gesamte Laufzeit festgelegt
  • Die Abbuchung der monatlichen Raten erfolgt entweder zum 01. oder zum 15. des Monats
  • Effektiver Jahreszins gibt die tatsächlichen Kreditkosten pro Jahr unter Berücksichtigung aller Kosten an. Bei der Berechnung der Effektivverzinsung werden alle Kosten, die tatsächliche Kredithöhe und die tatsächliche Laufzeit zu Grunde gelegt
  • In bestimmten Fällen ist es sinnvoll und notwendig einen weiteren Kreditnehmer im Kreditvertrag aufzunehmen, z.B. den (Ehe-) Partner. Wenn Sie verheiratet sind, ist bei Kreditbeträgen ab 10.000 EUR die Mitverpflichtung des Ehepartners obligatorisch.

Ein paar grundlegende Voraussetzungen müssen Sie erfüllen:

  • Sie sind volljährig.
  • Ihr Hauptwohnsitz ist in Deutschland.
  • Ihr Arbeitgeber hat seinen Firmensitz in Deutschland.
  • Sie arbeiten beim derzeitigen Arbeitgeber bereits mindestens sechs Monate bzw. die Probezeit ist beendet.
  • Ihr Arbeitsverhältnis ist unbefristet und Sie sind weder selbständig, noch Teilhaber oder Gesellschafter.
  • Sie handeln auf eigene Rechnung und eigenen Namen. Sie können das auch für andere tun, nur müssen Sie dies auch angeben.
  • Sie haben keinen negativen SCHUFA-, CEG-, informa- und/oder InfoScore-Eintrag.

Die SWK Bank hat sich darauf spezialisiert, Kredite über das Internet anzubieten. Hier können Sie Ihre Daten direkt angeben und Ihren persönlichen Kredit berechnen. Wenn Sie alle benötigten Daten eingegeben haben, errechnet die SWK Bank in Sekunden Ihr Kreditangebot. Dabei stellt sie zuerst fest, ob sie Ihnen einen Kredit anbieten kann. Als nächstes bittet die SWK Bank Sie um Ihre persönlichen Angaben und errechnet in Sekunden Ihr individuelles Angebot. Wenn Sie sich für das Angebot entschieden haben, schickt Ihnen die SWK Bank die notwendigen Unterlagen per Post. Was Sie dann noch benötigen, ist ein Nachweis über Ihr Gehalt und den Reisepass oder Personalausweis für Ihre Legitimation per PostIdent. Die Post schickt Ihre Unterlagen an die SWK Bank weiter. Nach Prüfung dieser Unterlagen, überweist Ihnen die SWK Bank das Geld auf Ihr Girokonto.

Die im Jahr 1959 gegründete SWK Bank ist der leistungsstarke Partner der 1822direkt im Bereich Ratenkredit. Sie hat ein Ziel: Die schnelle und direkte Vergabe von Krediten an private Kunden. Die SWK Bank hat die TÜV Secure IT GmbH sowie den TÜV Saarland mit spezifischen Untersuchungen zu allen relevanten Bereichen der Online-Direktkreditvergabe beauftragt. In allen Fällen schnitt die SWK Bank mit überdurchschnittlichen Ergebnissen ab.

Die SWK Bank macht Ihnen auf Basis Ihrer Angaben ein Angebot. Dieses Angebot ist absolut unverbindlich. Sie können sich daher in aller Ruhe entscheiden. Sollten Sie den Kredit in Anspruch nehmen wollen, finden Sie in den Vertragsunterlagen der SWK Bank alles, was Sie benötigen.

Fragen & Antworten zur Baufinanzierung

 

 

Diese Seite empfehlen

So erreichen Sie uns

Montag - Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr & Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr | Baufinanzierung: Montag - Freitag von 09:30 Uhr - 20:00 Uhr unter 069 505093-0 | Für Karten- und Kontensperrungen ist der Sperr-Notruf +49 116 116 täglich 24 Stunden über das Festnetz gebührenfrei erreichbar.

 

Weitere wichtige Hinweise zu Telefonnummern, Kosten, Aufzeichnungen & Öffnungszeiten

1822direkt Chat

Chatten Sie mit uns von Montag - Freitag
zwischen 8:00 - 20:00 Uhr & Samstag von 08:00 - 16:00 Uhr!

Jetzt Chat starten