Bettina Conrad Mitarbeiterin Kontoservice

FAQ

Die häufigsten Fragen und ihre Antworten
rund um das Banking der 1822direkt

Girokonto

Tagesgeldkonto

Depot

Fragen & Antworten zum Depot

Bei Depotüberträgen sind drei Varianten zu unterscheiden:

  1. Depotübertrag ohne Gläubigerwechsel
  2. Depotübertrag mit Gläubigerwechsel - entgeltlich
  3. Depotübertrag mit Gläubigerwechsel - unentgeltlich


Depotübertrag ohne Gläubigerwechsel:

  • Die Wertpapiere werden in derselben Fifo-Reihenfolge und mit allen Anschaffungsdaten auf das andere Depot übertragen.
  • Altfälle (außerhalb der Spekulationsfrist) bleiben entsprechend als Altfall erhalten.
  • Falls im aufnehmenden Depot bereits Wertpapiere derselben Gattung vorhanden sind, erfolgt eine zeitlich genaue Einsortierung in die FiFo-Reihenfolge (ohne Stornierung bereits abgerechneter Geschäfte).


Depotübertrag mit Gläubigerwechsel - entgeltlich:

  • Der Depotübertrag auf einen anderen Gläubiger gilt als Veräußerung der Wertpapiere; das heißt, dass die Wertpapiere steuerlich als zum Börsenkurs verkauft gelten.
  • Bei einem erzielten Veräußerungsgewinn wird dem ursprünglichen Gläubiger entsprechend Abgeltungsteuer abgerechnet und ist von diesem einzufordern (z.B. per Abbuchung vom laufenden Konto).
  • Sollte der Depotinhaber dieser Zahlungsaufforderung nicht nachkommen (bzw. falls sein laufendes Konto keine genügende Deckung aufweist), ist eine Meldung an das Betriebsstättenfinanzamt zu erteilen.
  • Maßgeblich für die Abrechnung ist der niedrigste Börsenkurs (bzw. Rücknahmepreis für Investmentfonds) vom Vortag der Ausbuchung.
  • Sind keine Anschaffungskosten ermittelbar, erfolgt die Belastung der Kapitalertragsteuer auf der Ersatzbemessungsgrundlage (30 % des Börsenkurses).
  • Falls kein Börsenkurs verfügbar ist, ist die Bemessungsgrundlage mit 30 % der Anschaffungskosten anzusetzen.
  • Sofern weder Börsenkurs noch Anschaffungskosten vorhanden sind, ist eine Meldung an das Betriebsstättenfinanzamt erforderlich.

Hinweis: Bei Übertragung von Altfällen außerhalb der Spekulationsfrist wird wie bei einer normalen Veräußerung keine Abgeltungsteuer einbehalten. Beim neuen Gläubiger werden die Wertpapiere dann aber als neue Stücke eingebucht. Aus Altfällen werden beim neuen Gläubiger somit Neufälle. Als Anschaffungskosten gilt der vom abgebenden Institut ermittelte Börsenkurs/Rücknahmepreis.

Depotübertrag mit Gläubigerwechsel - unentgeltlich:

  • Der ursprüngliche Gläubiger ("Übertrager") gibt an, dass es sich um einen unentgeltlichen Vorgang (Schenkung) handelt.
  • Es ist wie bei Depotüberträgen ohne Gläubigerwechsel zu verfahren
  • und zusätzlich eine Meldung an das Betriebsstättenfinanzamt abzugeben (wegen evtl. Schenkungsteuer-Relevanz).

Sonderfall Ehegatten: Überträge auf den Ehegatten sowie von Einzel- auf Gemeinschaftsdepots von Eheleuten und umgekehrt (Übertrag vom Gemeinschaftsdepot auf ein Einzeldepot) werden wie ein unentgeltlicher Depotübertag mit Gläubigerwechsel behandelt und sind auch an das Betriebsstättenfinanzamt zu melden.

Sonderfall Erbfall: Kommt es im Rahmen von Erbfällen zur Depotübertragung auf den oder die Erben, so kann bei Vorlage z. B. eines Erbscheins in jedem Fall von einem unentgeltlichen Depotübertrag ausgegangen werden. In diesen Fällen ist keine zusätzliche Meldung an das Betriebsstättenfinanzamt, dass ein unentgeltlicher Depotübertrag vorliegt, erforderlich. Bei einem Erbfall erfolgt jedoch bei Überschreiten der Freigrenze von 2.500 € unabhängig vom Depotübertrag eine Meldung gemäß § 33 Erbschaftsteuergesetz. Im Formular "Wertpapierübertragung mit Gläubigerwechsel" ist eine entsprechende Ankreuzmöglichkeit vorhanden, um Erbfälle kenntlich zu machen.

Übertragung von "Töpfen":
Bei einer Übertragung sämtlicher Wertpapiere aller Depots (im Regelfall also bei einer vollständigen Auflösung der Depotverbindung) kann der Kunde entscheiden, ob die Verlusttöpfe (Aktienverlusttopf und allgemeiner Verlusttopf) sowie der Topf mit noch anrechenbarer ausländischer Quellensteuer mit an das aufnehmende Depot übertragen werden sollen. Die Töpfe können auch getrennt an drei verschiedene Kreditinstitute übertragen werden, es muss aber jeweils mindestens ein Wertpapier mitgegeben werden. Eine isolierte Übertragung von Töpfen oder eine Übertragung von Teilbeträgen aus Töpfen ist jedoch nicht möglich. Ein Topfübertrag ist nur auf das eigene Depot, also ohne Gläubigerwechsel, möglich. Selbst ein Topfübertrag zwischen Ehegatten bzw. von einem Einzeldepot auf ein Gemeinschaftsdepot und umgekehrt ist nicht zulässig. Wenn die Verlusttöpfe nicht übertragen werden sollen oder können (weil ein Depotübertrag mit Gläubigerwechsel vorliegt), so erfolgt bei vollständiger Beendigung der gesamten Geschäftsbeziehung zum Jahresende automatisch die Erstellung einer Verlustbescheinigung.

Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Steuerberater.

Mit dem digitalen Depotwechselservice der FinReach GmbH können Sie ganz einfach und bequem mit Ihrem bisherigen Wertpapierdepot zur 1822direkt umziehen. Der Depotwechselservice ist für Sie außerdem kostenlos. Geben Sie die Online-Banking Daten Ihrer bisherigen Bank und Ihre persönlichen Daten ein, um die Wertpapierbestände einfach und schnell zu übernehmen. Den digitalen Depotwechselservice finden Sie unter "Wertpapiere | Depotwechselservice". 

Einen Depotübertrag können Sie nach wie vor auch schriftlich mit dem Formular "Übertragsauftrag für Wertpapiere" per Post erteilen. Dieses schicken Sie bitte vollständig ausgefüllt an uns. Wir kümmern uns für Sie um die weitere Abwicklung. Die Formulare finden Sie auf der Service-Seite unserer Homepage unter "Service | Weitere Anträge & Formulare | Depotverwaltung". 

Kosten: Für einen Depot- oder Wertpapierübertrag darf eine in Deutschland ansässige Bank nach der Rechtsprechung des BGH keine eigenen Gebühren in Rechnung stellen, weil sie damit der gesetzlichen Pflicht zur Herausgabe der von ihr lediglich verwahrten Wertpapiere nachkommt. Fremde Gebühren, die der 1822direkt von Dritten für die Einbuchung der Wertpapiere belastet werden (z. B. beim Auftraggeber nicht via Clearstream verwahrte oder im Ausland gelagerte Titel), stellen wir Ihnen bei der Depotbuchung in Rechnung.  

Steuern: Sofern kein Übertrag an Dritte (Gläubigerwechsel) vorliegt, muss die übertragende Bank aus steuerlichen Gründen die Informationen über den Kauftag und den Kaufkurs an die Empfängerbank weiterleiten. Bei der Übertragung Ihres kompletten Depots können von der abgebenden Bank auch die bestehenden Töpfe zur Verlustverrechnung mit übertragen werden. Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Steuerberater.

  1. Antrag online ausfüllen
  2. Antrag herunterladen oder per E-Mail zusenden lassen und ausdrucken
  3. PostIdent oder Videolegitimation durchführen lassen
  4. Alle Unterlagen an uns senden: 1822direkt, 60608 Frankfurt

Sie haben Fragen dazu oder möchten Ihre persönlichen Unterlagen bestellen?
Unsere Interessentenbetreuung erreichen Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 08:00 bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 069 505093-0.

Nach erfolgter Kontoeröffnung erhalten Sie Ihre Kundennummer, IBAN des Verrechnungskontos und Depotnummer sowie Ihre Personenkennung, Telefon- und Online-PIN per Post von uns.

Bei der Eröffnung eines Wertpapierdepots müssen Sie keine Altersbeschränkung berücksichtigen. Minderjährige können alleiniger Kontoinhaber eines Wertpapierdepots sein.

Die Depoteröffnung ist kostenfrei.

Die Depotführung ist bei Depotbestand oder einer Order im Quartal kostenfrei.
Die Kosten für die bestandslose Depotführung entnehmen Sie bitte dem aktuell gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis.

Nutzung

Wenn Sie wünschen, können Sie Ihr Wertpapierdepot ausschließlich online nutzen. Sie haben aber selbstverständlich auch die Möglichkeit, schriftlich oder per Telefon Aufträge aufzugeben oder mit uns zu kommunizieren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine zeitkritischen und rechtsgeschäftlichen Aufträge bzw. Erklärungen per E-Mail entgegennehmen können.

Über unseren Partner vaamo können Sie Ihr Vermögen bereits ab 10 Euro professionell und voll digital verwalten lassen. Auf Basis weniger persönlicher Angaben ermittelt vaamo Ihre Anlagestrategie. Die Anlagestrategie beruht auf einem wissenschaftlichen Konzept, das gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Andreas Hackethal, Finanzwissenschaftler an der Goethe-Universität Frankfurt, entwickelt wurde. 

Zusätzlich steht für sehr vermögende Kunden das mehrfach ausgezeichnete Betreuungskonzept unserer Muttergesellschaft, der Frankfurter Sparkasse, zur Verfügung: das 1822 Private Banking. Hoch qualifizierte Berater sowie ein Team interner und externer Spezialisten stehen Ihnen für maßgeschneiderte Lösungen in 60311 Frankfurt zur Verfügung.

Ja.

Über bevorstehende Termine zu Seminaren oder Webinaren informieren wir unsere Kunden rechtzeitig über unseren speziellen Wertpapiernewsletter.

Unsere rabattierten Investmentfonds finden Sie in Ihrem Online-Banking unter "Produkte | -> Wertpapiere | -> Fonds | -> Mehr zu den Fonds | -> Best-Preis-Fonds".
Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit über unsere Fonds-Suche im Bereich „Depot | -> Märkte & Kurse | -> Fonds | -> Suche" den für Sie passenden Investmentfonds zu selektieren.

Investmentfonds sind in der Regel nicht börsennotiert, Investmentfondsorders werden direkt an die jeweilige Kapitalanlagegesellschaft weitergeleitet. Eine Ausnahme existiert bei Investmentfonds, die auch an der Börse zum Handel im Börsensegment XTF (Exchange Trading Funds) beziehungsweise INVESTMENTFONDS-X zugelassen sind.

Orders für diese Marktsegmente können für die Börsenplätze "Frankfurt", "Xetra" (XTF) oder Hamburg (INVESTMENTFONDS- X) auch mit einem Limit erteilt werden.

Des weiteren werden diese Investmentfonds auch an anderen Börsen im Freiverkehr gehandelt. Diese Orders können regulär wie börsennotierte Orders erfasst werden.

Immediate or Cancel (IOC) ist eine limitierte Auftragsart in elektronischen Handelssystemen. Hierbei wird der Kauf- oder Verkaufsauftrag nach der Eingabe (immediate) so vollständig wie möglich ausgeführt. Nicht ausgeführte Stückzahlen des Gesamtauftrages werden gelöscht (cancel).

  • Kauf- oder Verkaufsorder wird nur unmittelbar (immediate) ausgeführt
  • Ist dies nicht möglich, wird die Order sofort gelöscht (cancel)
  • Teilausführungen sind möglich und nicht ausgeführte Stückzahlen des Gesamtauftrages werden ohne Eintrag in das Orderbuch gelöscht.

Fill or Kill (FOK) ist eine limitierte Auftragsart in elektronischen Handelssystemen. FOK ist auch unter "Quick Order" bekannt. Hierbei wird ein Auftrag nur ausgeführt, wenn die festgelegte Stückzahl vollständig (fill) und sofort gekauft oder verkauft werden kann. Ist das zum gewünschten Preis zeitnah nicht möglich, wird die Order komplett gelöscht.

 

  • Kauf- oder Verkaufsorder wird sofort und komplett (fill) ausgeführt
  • Ist dies nicht möglich, wird die Order sofort gelöscht (Kill)
  • FOK verhindert keine Teilausführung

Mit dem Orderzusatz "all or none" wird ein Auftrag erteilt, der nur vollständig oder gar nicht ausgeführt werden soll." All or none" Order bleiben den ganzen Tag über im Handelssystem aktiv, und es wird fortlaufend geprüft, ob Angebote in Höhe des gesamten Ordervolumens vorliegen. Ist dies der Fall, wird die Order ausgeführt. Wird dies jedoch im Laufe des Tages nicht erreicht, wird die Order zum Handelsschluss gelöscht. Teilausführungen erfolgen nicht.

Kauf- oder Verkaufsorder wird nur vollständig oder gar nicht ausgeführt
Ist dies nicht im Laufe des Handelstages möglich, wird die Order am Ende des Tages gelöscht Teilausführungen sind nicht möglich

Wenn die Limits, die Sie setzen möchten, von der Richtung abhängen, in der sich die Preise entwickeln, dann gibt es hier die passende Orderform für Sie, die One-cancels-Other-Order - auf deutsch, die eine storniert die andere. Bei der Orderform werden zwei Aufträge - egal ob Limit oder Market-Order - miteinander kombiniert. Kommt einer der beide Aufträge zur Ausführung, wird der andere gelöscht.

Sie wollen beispielsweise ein Engagement mit einem Stop-Kurs nach unten absichern, falls der Preis des Wertpapiers fällt, gleichzeitig aber auch Gewinne mitnehmen, falls der Preis stattdessen steigen sollte. Dann setzen Sie ein Stop-Limit unterhalb des aktuellen Preises und ein Verkaufslimit (OCO-Limit) oberhalb.

Wollen Sie stattdessen mit einer One-cancels-Other-Order kaufen, setzen Sie ebenfalls zwei Limits. Wird das untere davon erreicht, dann steigen Sie zu dem günstigeren Preis ein, wird das obere Stop-Limit erreicht, springen Sie auf den fahrenden Zug auf. Für beide Auftragstypen kann ein zusätzliches Limit gesetzt werden. Die Stop-Order wird dann als Limitorder im Markt platziert.


One-cancels-Other: In beide Richtungen vorbereitet

Meist setzen Anleger Stop-loss-Limits im aktuellen Verhältnis zum Kurs. Sie möchten maximal einen bestimmten Betrag verlieren. Steigt nun der Preis, wächst auch der Abstand zum Limit. Im Falle einer Trailing-Stop-Order im Verkauf geben Sie bei der Orderaufgabe an, wie viel Abstand das Stoplimit zu dem jeweils aktuellen Marktpreis halten soll (Trailing-Abstand). Das kann ein absoluter Wert in Euro sein, oder ein relativer Wert in Prozent. Steigt nun der Preis des Wertpapieres, wird das Stoplimit automatisch angepasst. Fällt der Preis dagegen, bleibt es konstant. Sollte der Preis das Stoplimit berühren, wird die Order aktiviert und das Wertpapier zum bestmöglichen Preis verkauft. In einer Kaufsituation mit Hilfe einer Trailing-Stop-Order hilft dieser Ordertyp, den Einstiegspreis zu verbilligen. Wenn der Kurs des Wertpapiers fällt, rutscht auch das Limit nach.

Optional: Für beide Auftragsarten kann ein zusätzlicher Limit-Abstand gesetzt werden. Die Order wird dann als Limitorder im Markt platziert. Der Limit-Abstand gibt an, wie weit das zu setzende Limit vom Stoplimit entfernt sein soll.

Trailing-Stop: Grenzen automatisch ziehen

Eine Stop-buy-Order ist ein Auftrag, Wertpapiere zu kaufen, sobald sie einen vorher festgelegten Preis übersteigen, das sogenannte Stoplimit. Ist dieses Limit einmal erreicht oder überschritten, geht der Auftrag als normale Market-Order in das Orderbuch und wird zum günstigsten Preis ausgeführt.  

Eine Stop-loss-Order ist ein Auftrag, Wertpapiere zu verkaufen, sobald sie auf einen vorher festgelegten Preis sinken, das sogenannte Stoplimit. Ist dieses Limit einmal erreicht oder unterschritten, geht der Auftrag als normale Market-Order in das Orderbuch und wird zum bestmöglichen Preis ausgeführt.

Die Kurse in der Depotübersicht werden in Neartime (ca. 15 Minuten zeitverzögert) angezeigt.

Die Kosten können Sie dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis entnehmen.

Ihre Wertpapierorder können Sie wie folgt platzieren:

  • Online in Ihrem Online-Banking
  • Telefonisch über unsere Kundenbetreuung

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine zeitkritischen und rechtsgeschäftlichen Aufträge bzw. Erklärungen per E-Mail entgegennehmen können.

 

 

Sie zählen als US-steuerpflichtige Person, wenn Sie z.B.

  • die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzen,
  • Ihr Ehegatte eine US-steuerpflichtige Person ist und Sie ein Gemeinschaftskonto führen. In diesem Fall wird dieses Konto nach den Vorschriften für US-Personen behandelt,
  • Inhaber einer Green-Card sind,
  • Ihren Wohnsitz/Zweitwohnsitz in den USA haben.

In Ihrem Online-Banking unter "Depot | -> Märkte & Kurse" finden Sie, nach verschiedenen Bereichen unterteilt, ein großes Informationsangebot.

Zusätzlich können Sie sich ein Musterdepot oder eine Watchlist anlegen, um die Entwicklung von Aktien, Fonds, Anleihen, Optionsscheinen und Zertifikaten jederzeit zu verfolgen sowie verschiedene Börsenstrategien durchzuspielen.

Unser Fondssparplanangebot finden Sie in unserem 1822direkt-Kundenportal unter "Wertpapiere" im Bereich „Märkte & Börsen“. Hier haben Sie die Möglichkeit unter Fonds über unsere Fonds-Suche den für Sie passenden Fondssparplan zu selektieren.

Nach erfolgter Depoteröffnung haben Sie die Möglichkeit in der Seitennavigation unter Sparpläne einen neuen Sparplan anzulegen oder einen bestehenden Sparplan zu ändern/löschen.

Fonds aus VL-Verträgen (Vermögenswirksame Leistungen) übernehmen wir für unsere Kunden gerne, jedoch mit der Einschränkung, dass der VL-Vertrag bei uns in dieser Form nicht weitergeführt werden kann.

Sie haben jedoch die Möglichkeit über unseren Kooperationspartner Deka Investmentfonds Ihre VL in Fonds zu sparen. Weitere Informationen zu den Vermögenswirksamen Leistungen finden Sie hier.

Als Kunde der 1822direkt können Sie über unseren Partner Deka Investments ein DekaBank VL-Depot eröffnen. Einen Überblick über die VL-Fondslösungen sowie weitere Informationen zu den Vermögenswirksamen Leistungen oder allgemeine Videos zum Thema Wertpapiere finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie auf der Produktseite unseres Wertpapierdepots.

Online

Weitere FAQ

Diese Seite empfehlen

So erreichen Sie uns

Montag - Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr & Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr | Baufinanzierung: Montag - Freitag von 09:30 Uhr - 20:00 Uhr unter 069 505093-0 | Für Karten- und Kontensperrungen ist der Sperr-Notruf +49 116 116 täglich 24 Stunden über das Festnetz gebührenfrei erreichbar.

 

Weitere wichtige Hinweise zu Telefonnummern, Kosten, Aufzeichnungen & Öffnungszeiten

1822direkt Chat

Chatten Sie mit uns von Montag - Freitag
zwischen 8:00 - 20:00 Uhr & Samstag von 08:00 - 16:00 Uhr!

Jetzt Chat starten