Zuschüsse für Alleinerziehende

Das eigene Kind zum ersten Mal in den Armen zu halten, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Auf Alleinerziehende kommen neben der großen Freude jedoch auch schwierige Momente zu. Doch damit sind Sie nicht alleine: Der Staat bietet Zuschüsse und Hilfe für Alleinerziehende an – die 1822direkt erklärt, welche Unterstützung Sie in Anspruch nehmen können.

Hilfe für Alleinerziehende

  • Kindergeld für Alleinerziehende
  • Elterngeld für Alleinerziehende
  • Unterhalt für Alleinerziehende
  • Entlastungsbetrag für Alleinerziehende

Kindergeld für Alleinerziehende

Kindergeld können Sie für jedes Kind beantragen, das in Ihrem Haushalt lebt, und zwar mindestens bis zum 18. Lebensjahr des Kindes, maximal jedoch, bis es 25 Jahre alt ist.

Den Antrag stellen Sie bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit. Sie haben Anspruch auf folgende Zuschüsse:

  • Für das erste und zweite Kind: 184 Euro monatlich
  • Für das dritte Kind: 190 Euro monatlich
  • Für jedes weitere Kind: 215 Euro monatlich

Elterngeld für Alleinerziehende

Hilfe für Alleinerziehende gibt es auch in Form von Elterngeld. Wenn Sie alleine mit dem Kind in einem Haushalt wohnen, haben Sie maximal 14 Monate Anspruch auf die Unterstützung.

Unterhalt für Alleinerziehende

Damit es Ihrem Kind an nichts fehlt, wird mit Unterhalt für sein Wohlergehen gesorgt. Durch Pflege und Erziehung des Kindes leisten Sie Ihren Beitrag, im Gegenzug ist der andere Elternteil zu einem Barunterhalt verpflichtet. Kann der zur Barzahlung verpflichtete Elternteil den Unterhalt nicht aufbringen, können Sie vom Staat einen Unterhaltsvorschuss erhalten. Wenn Sie unverheiratet sind, ist der Betreuungsunterhalt eine zusätzliche Hilfe für Alleinerziehende – er wird für mindestens drei Jahre gezahlt.

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende

Um als alleinerziehender Elternteil keine große Steuerbelastung zu haben, können Sie nach der Geburt Ihres Kindes in die Steuerklasse II wechseln. Durch einen steuerlichen Freibetrag von jährlich 1.308 Euro hilft der Staat, die finanzielle Belastung zu mindern. Anspruch auf diese Hilfe für Alleinerziehende haben Sie auch in diesem Fall nur dann, wenn Sie mit dem Kind alleine in einem Haushalt leben.

Zusätzliche mögliche Zuschüsse für Alleinerziehende

Wohngeld (beim Bürgeramt beantragen)
Ausbildungsunterstützung (beim Amt für Ausbildungsförderung beantragen)
Mutterschaftsgeld (bei der Krankenkasse beantragen)
Riester-Rente (bei abgeschlossener Riester-Rente 300 Euro pro Kind)

Fazit

Die meisten Zuschüsse erfolgen jedoch nicht automatisch, sondern müssen beantragt werden. Da die Hilfe für Alleinerziehende sehr komplex und individuell ist, können Sie Unterstützung bei einer Beratungsstelle finden. Auf familien-wegweiser.de – der Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – finden Sie weitere wichtige Informationen.

Schreibe einen Kommentar