So wird Ihr Depot urlaubsfest

Der Hund ist in der Tierpension, den Rasen sprengen die Nachbarn – aber wer kümmert sich um das Aktiendepot im Urlaub? Kann man es einfach unbeaufsichtigt lassen?

Ein urlaubsfestes Wertpapierdepot braucht keine Aufsicht

  • Sichern Sie Ihr Depot ab
  • Nutzen Sie die Möglichkeit von Stop-Loss-Orders
  • Limitieren Sie Ihre möglichen Verluste

Dank Depotabsicherung beruhigt in den Urlaub gehen

Anleger sehen sich gerne ihr Depot an, insbesondere bei Rekordständen. Aber kann und will man das auch im Urlaub? 1822direkt zeigt Ihnen Möglichkeiten, wie Sie Ihr Wertpapierdepot urlaubsfest machen und entspannt am Strand liegen können, statt im Internetcafé zu sitzen.

Volatile Produkte kritisch prüfen

Wenn Sie Wertpapiere im Depot haben, bei denen man mit großen Kursausschlägen rechnen muss, sollten Sie sich überlegen, ob Sie diese Papiere – z. B. Zertifikate, Optionsscheine, Hebelpapiere – zur Sicherheit vor dem Urlaub aussortieren und verkaufen.

Ein urlaubsfestes Wertpapierdepot verträgt keine hochspekulativen Papiere.

Eine Grenze setzen

Um eine Depotabsicherung für den Urlaub vorzunehmen und es gegen größere Kursverluste zu schützen, können Sie bei Ihren Aktien Limits setzen. Mit einer Stop-Loss-Order legen Sie fest, ab welchem Preis das Papier verkauft werden soll. Damit stellen Sie sicher, dass sich der Kursverlust in Grenzen hält.

Wo liegt das Limit

Wo Sie die Grenze ziehen, bei der Ihre Aktien verkauft werden sollen, müssen Sie selbst bestimmen. Bei einem Verlust von 10 % vom aktuellen Kurs, wenn vom bisherigen Buchgewinn nur noch die Hälfte bliebe oder beim Unterschreiten des Einkaufspreises? Sie müssen es festlegen. Beachten Sie auch, dass Sie den Zeitraum für das Limit entsprechend Ihrer Abwesenheit wählen. Dabei stellt der angegebene Stop-Kurs keine Kursgarantie dar: Erreicht der Kurs diese Marke, verwandelt sich der Auftrag automatisch in eine Bestens-Order. Damit kann der Verkaufskurs auch unter oder (was seltener ist) über dem Stop-Kurs liegen. Allerdings werden in der Zukunft eventuell mögliche Gewinne nach einem Kurseinbruch nicht mehr mitgenommen, da final bei einem ersten Einbruch bereits veräußert wird.

Chancen nutzen bei positiver Wertentwicklung

Haben Sie Bedenken, das in Ihrer Abwesenheit bei positiver Wertentwicklung  Chancen ungenutzt verstreichen könnten? Auch dagegen kann es ein Mittel geben: Stop-Buy-Orders. Sie setzen ein Kauflimit, es werden dann Aktien gekauft, wenn das Kurslimit erreicht oder überschritten wird. So bleibt auch ein urlaubsfestes Wertpapierdepot aktiv. Bitte beachten Sie aber, dass Sie bei geringen Umsätzen und schwankender Marktlage ggf. einen unerwartet hohen Kurs zahlen.

Schreibe einen Kommentar