Wie Sie das Bonusprogramm der Krankenkassen nutzen

Lassen Sie sich Ihre guten Vorsätze 2015 versilbern

Vor wenigen Wochen ging ein Aufschrei durch die Presse: Eine Krankenversicherung hatte laut darüber nachgedacht, die Fitnessdaten von Kunden zu nutzen, um die Tarife deren körperlicher Verfassung anzupassen.

Die beliebten Fitness-Tracker (Armbänder), die schlauen Armbanduhren und Smartphones können immer leichter Daten über die Gewohnheiten und den körperlichen Zustand aufzeichnen: Wie viel bewegt sich der Träger? Wann treibt er Sport und wie hoch steigt der Puls dabei? Wie lange und regelmäßig schläft der Versicherte? Wie ist die Körpertemperatur?

Solche Daten wären natürlich spannend für die Versicherung, weil sie damit ziemlich zuverlässig beurteilen könnte, wie gesund die Mitglieder leben und wie hoch ein Krankheitsrisiko ist. Anhand des persönlichen Risikos wäre es dann möglich, den Beitrag individuell anzupassen: Wer den Körper im Studio stählt, zahlt wenig. Wer auf dem Sofa immer dicker wird, zahlt viel.

Das ist allerdings vorerst noch Zukunftsmusik. Zum einen sind die Fitness-Tracker oder die entsprechend ausgestatteten Armbanduhren noch nicht so weit verbreitet, dass eine flächendeckende Auswertung möglich ist. Zudem ist fraglich, ob die Nutzung der Daten und die Anpassung der Beiträge überhaupt rechtlich möglich sind. Doch was nur wenige wissen und konsequent nutzen:

Viele Krankenkassen haben jetzt schon sogenannte Bonusprogramme, die eine gesunde Lebensweise honorieren. Die Programme funktionieren meist nach diesem Prinzip: Der Versicherte treibt nachweislich Sport im Fitness-Studio, geht zu Vorsorgeuntersuchungen oder besucht Gesundheitskurse. Dafür bekommt er Bonus-Punkte gutgeschrieben, die er später gegen Geld- oder Sachprämien eintauschen kann.

Die Programme unterscheiden sich je nach Krankenkasse. Schauen Sie also am besten auf der Internetseite Ihrer Kasse nach oder fordern Sie bei der Hotline Infos zu den angebotenen Bonusprogrammen, wenn Sie sich den Vorteil sichern wollen. Häufig werden etwa diese Maßnahmen gefördert:

  • Krebsvorsorgeuntersuchungen
  • Präventionskurse im Fitness-Studio
  • empfohlene Impfungen
  • Raucher-Entwöhnungskurse

Je nach Kasse gibt es bei regelmäßiger Teilnahme unterschiedliche Prämien. Nach einer aktuellen Auswertung schwankt die maximale Geldprämie, die mit den Bonuspunkten erzielt werden kann, zwischen 125 und 200 € pro Jahr und Mitglied. Einige Kassen zahlen bar, andere bieten Sachprämien oder Gutscheine.

Tipp: Haben Sie gute Vorsätze fürs neue Jahr – etwa gesünder zu leben und mehr für die Fitness zu tun? Solche guten Vorsätze können Sie sich durch die Nutzung eines solchen Bonus-Programms versilbern lassen. Die Beispiele zeigen: Reich werden Sie durch die Nutzung eines solchen Bonus-Programms zwar nicht, aber wenn mehrere Mitglieder in einer Familie mitmachen, kann schon ein schöner Betrag zustande kommen. Das zu erreichen kann ein schöner Ansporn und Motivation sein, einen guten Vorsatz auch durchzuhalten.

Schreibe einen Kommentar