Welche Fördermöglichkeiten zur Baufinanzierung gibt es?

* Machen auch Sie Ihren Traum wahr – wir als 1822direkt kooperieren mit über 150 Finanzierungspartnern

Ab ins Eigenheim – Fördermöglichkeiten Baufinanzierung

Die Zinsen für einen Kredit befinden sich auf einem historischen Tiefststand. Gute Bedingungen für Bauherren oder Käufer eines Eigenheims, um eine Finanzierung der Immobilie abzuschließen. Aber warum eigentlich nur ein klassisches Darlehen in Anspruch nehmen? Greifen Sie doch auf zusätzliche Fördermöglichkeiten bei der Baufinanzierung zurück – mit einer staatlichen Förderung für den Hauskauf oder Hausbau.

Welche Fördermöglichkeiten bei der Baufinanzierung gibt es?

Für den Kauf oder Bau eines Hauses können Sie auf unterschiedliche Förderprogramme zurückgreifen. Die wohl bekanntesten sind:

  • Kommunale Fördermittel
  • KfW-Förderung

Kommunale Fördermöglichkeiten zur Baufinanzierung

Zahlreiche Kommunen unterstützen beim Erwerb von Wohneigentum. Das geschieht beispielsweise in Form von:

  • Günstigen Konditionen für ein Baudarlehen
  • Angebote für den Kauf von günstigem Bauland
  • Spezielle Zuschüsse

Schon mal vorab für Sie zur Information: Gefördert werden in erster Linie Familien mit Kindern. Eine Voraussetzung dafür ist allerdings, dass mindestens ein minderjähriges Kind noch im geplanten Haushalt wohnen wird. Oft darf auch eine bestimmte jährliche Einkommenshöhe nicht überschritten werden dafür, dass eine Förderung in Anspruch genommen werden kann.

Welche Fördermöglichkeiten zur Baufinanzierung Sie in diesem Fall erhalten können, hängt von der jeweiligen Kommune ab, in der Sie ein Haus kaufen oder bauen möchten. Oft spielt in diesem Zusammenhang die finanzielle Situation der Gemeinde eine entscheidende Rolle. Hier bietet es sich an, bei der jeweiligen Stadtverwaltung direkt nachzufragen, welche Fördermöglichkeiten in welcher Höhe zur Verfügung stehen.

KfW-Kredit

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert mit Beträgen von bis zu 50.000 Euro. Die jeweilige Höhe orientiert sich an dem energetischen Standard Ihres Neubaus.

* Bequemer Abschluss zu Top-Konditionen – jetzt Angebot anfordern

KfW-Förderung – Was ist das eigentlich genau?

Zusätzlich zur Baufinanzierung über eine Bank haben Sie die Möglichkeit, eine staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen. Im Rahmen der KfW-Förderung gibt es verschiedene Programme. Dazu gehören u.a.:

  • KfW-Kredite von bis zu 50.000 Euro für den Bau oder Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung, die Sie für den Eigenbedarf nutzen.
  • KfW-Förderung von Gebäudeneubauten gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEv 2016) oder von energetischen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Das heißt: Eine Förderung bekommen Sie, wenn Sie energieeffizient bauen oder umbauen.
  • Förderung der Anschaffung von Photovoltaik-Anlagen sowie des Ausbaus bereits bestehender Anlagen.
  • Förderung eines altersgerechten Umbaus, um Barrierefreiheit herzustellen sowie Förderung des Erwerbs von bereits barrierefreien Eigenheimen.

Was die Form der Förderung betrifft, so erhalten Sie bei allen Varianten zinsgünstige Darlehen, die im ersten Jahr tilgungsfrei sein müssen.
Der große Vorteil liegt darin, dass Sie einen KfW-Kredit zusätzlich zur Baufinanzierung bei Ihrer Bank in Anspruch nehmen können. Entsprechend beantragen Sie den KfW-Kredit bei der Bank, bei der Sie Ihre Baufinanzierung beantragen. Sowohl die Abwicklung des Darlehens, als auch die Auszahlung der Kreditsumme und die monatlichen Rückzahlungen erfolgen über das von Ihnen dafür gewählte Kreditinstitut. Sie können die Konditionen zum KfW-Förderprogramm daher ganz unkompliziert direkt mit Ihrem jeweiligen Bankberater besprechen. Damit haben Sie während Ihrer Finanzierungsphase einen Ansprechpartner, der sich für Sie um alles kümmert.
Wichtig in Bezug auf die Beantragung: Die KfW-Förderung müssen Sie zusammen mit der Baufinanzierung beantragen und zwar noch bevor Sie mit dem Bauvorhaben begonnen haben.

Wer kann Fördermöglichkeiten zur Baufinanzierung von der KfW in Anspruch nehmen?

Je nachdem, um welches KfW-Förderprogramm es sich handelt, sind grundsätzlich förderberechtigt:

  • Privatpersonen
  • Wohnungsunternehmen
  • Anstalten des öffentlichen Rechts
  • Freiberufler
  • Landwirte
  • Gemeinnützige Organisationen

Egal, ob es die gemütliche Eigentumswohnung sein soll, Sie für sich und ihre Familie den Bau eines Hauses finanzieren möchten oder eine finanzielle Unterstützung zur Sanierung eines bereits bestehenden Objekts benötigen – Fördermöglichkeiten zur Baufinanzierung gibt es viele. Am besten, Sie vereinbaren einen Termin mit Ihrem Baufinanzierungsspezialisten bei der 1822direkt, der Sie über alle Einzelheiten aufklären und individuell zu Ihrer Situation beraten kann. Weitere Informationen finden Sie hier.

* Bild 1: fizkes/Shutterstock / Bild 2: Africa Studio/Shutterstock

Schreibe einen Kommentar