Was ist ein ETF-Sparplan und wie mit ETFs sparen?

Wie kann ich mit ETFs für die Zukunft sparen?*

Was ist ein ETF-Sparplan und wie können Sie mit ETFs sparen?

Immer häufiger sprechen Anleger von ETFs. Möchten Sie auch endlich einmal wissen, was genau sich dahinter verbirgt? ETFs sind sogenannte Exchange-Traded-Funds, also Fonds, die an der Börse gehandelt werden. Mit einem ETF wird nicht in Aktien einzelner Unternehmen investiert, sondern sie bilden einen kompletten Index nach, beispielsweise den MSCI World oder den DAX. Gut zu wissen, aber was ist dann ein ETF-Sparplan und wie können Sie mit ETFs sparen und Gewinne erzielen? Wir erklären es Ihnen!

Was ist ein ETF-Sparplan?

Das Prinzip des Fondssparens ist eigentlich relativ einfach: Entsprechend eines Sparplans investieren Sie regelmäßig in ETFs. Regelmäßig, das bedeutet monatlich, quartalsweise oder einmal im halben Jahr – ganz wie Sie möchten. Über die Höhe der investierten Summe entscheiden ebenfalls Sie selbst. Fondssparen ist bereits ab kleinen Sparraten, zum Beispiel 50 Euro, möglich. Diesen Betrag investieren Sie zum Beispiel in Aktien oder Anleihen. Mit entsprechenden Kurssteigungen an der Börse erzielen Sie dann Gewinne.

Wie mit ETFs sparen?

Jetzt wissen Sie, was ein ETF-Sparplan ist. Bleibt noch die Frage, wie ein solcher konkret funktioniert.

Depot eröffnen
Um ETFs kaufen oder in einen Sparplan investieren zu können, benötigen Sie zunächst ein Depot. Hier werden Ihre Wertpapiere aufbewahrt sowie Käufe und Verkäufe abgewickelt. Daneben benötigen Sie ein kostenloses Tagesgeldkonto als Verrechnungskonto, auf welchem Kauferlöse verbucht werden können. Wenn Sie näheres zum Thema wissen möchten, informieren Sie sich dazu in unserem Blog-Artikel „Wertpapiere aufbewahren“.

Sparplan anlegen
In einem nächsten Schritt legen Sie über das Online-Banking Ihres Kreditinstituts Ihren Sparplan an. Folgende Fragen können Ihnen eine Orientierung bieten, um für sich die passende Anlagestrategie festzulegen:

  • Möchten Sie für Ihre Kinder, eine Weltreise oder das Traumhaus sparen? Oder sollen Rücklagen für die Altersvorsorge gebildet werden?
    → Wenn Sie Ihr Ziel kennen, können Sie leichter entscheiden, wie hoch die Raten sein sollen und wie lange Sie sparen möchten/müssen.
  • Welche Summe können Sie langfristig entbehren und in den Fondssparplan investieren?
    → Setzen Sie die Summe nicht zu hoch an. Entscheiden Sie sich lieber für kleinere Raten, die Sie dann auch langfristig bewerkstelligen können.
  • Wie ist Ihre Risikoneigung? Wie alle Anlageformen sind ebenso mit dem Fondssparen Verlustrisiken verbunden. Hier müssen Sie für sich entscheiden, ob Sie mehr Geld investieren möchten, um höhere Gewinnchancen zu haben oder ob Sie eher eine vorsichtige Strategie mit möglicherweise geringeren Renditen fahren möchten.
  • Was möchten Sie besparen? Je nachdem für welchen Anbieter Sie sich entscheiden, können Sie wählen zwischen einer Vielzahl an unterschiedlichen Sparplänen. Deutschlandweit gibt es über 460.000 Sparpläne. Entscheiden Sie selbst, ob Sie in Aktien, Anleihen oder Rohstoffe investieren möchten und welche Sparintervalle Sie bevorzugen.

Online können sich Sparer dann einen individuellen Sparplan einrichten. Um diesen freizugeben, erhalten Sie meist von der Bank Ihrer Wahl eine TAN. So wird sichergestellt, dass keine unbefugten Dritten auf Ihren Sparplan zugreifen können.

Fallen mit dem ETF-Sparplan zusätzliche Kosten oder Gebühren an?

Was ist ein ETF-Sparplan und wie können Sie mit ETFs sparen – diese Fragen hätten wir geklärt. Damit Sie Ihre Finanzen realistisch planen können, sollten Sie aber natürlich nicht nur wissen, wie Sie Gewinne einfahren, sondern auch welche Kosten beim Fondssparen für Sie anfallen. Diese können von Bank zu Bank unterschiedlich ausfallen. Möglicherweise entstehen für Sie folgende Gebühren:

  • Gebühren zur Führung des Depots
  • Transaktionskosten, wenn Sie Indexfonds kaufen oder verkaufen (diese betragen einen bestimmten Prozent-Anteil Ihrer Sparrate)
  • Börsenplatzgebühren
  • Laufende Verwaltungskosten

Tipp: Ein Vergleich unterschiedlicher Anbieter kann sich in jedem Fall lohnen, um von den besten Konditionen profitieren zu können.

Sparplan als attraktive Alternative zum Tagesgeldkonto?*

Was ist der Vorteil eines ETF-Sparplans?

Der wohl größte Vorteil des ETF-Sparplans ist, dass Sie mit einem solchen nicht in Aktien ausschließlich eines Unternehmens investieren. Ganz im Gegenteil: Ihr Vermögen wird breit gestreut in Aktien unterschiedlicher Unternehmen, Immobilien oder Edelmetalle. Daraus ergibt sich ein geringeres Verlustrisiko – Gewinne in bestimmten Sparten des Fondssparplans können mögliche Verluste in anderen Bereichen ausgleichen. Was ist an einem ETF-Sparplan noch sinnvoll?

  • Wenn Sie möchten, können Sie nur kleine Raten einzahlen. Wenn Sie keine größeren finanziellen Mittel zur Verfügung haben oder das Risiko größerer Investitionen nicht eingehen möchten, genügen bereits Beträge ab 50 Euro pro Monat.
  • Sie verwalten den Fondssparplan ganz einfach über eine Direktbank. So fallen keine zusätzlichen Kosten für einen Fondsmanager an.

Beachten Sie aber, dass mit ETF-Sparplänen immer auch ein Risiko verbunden ist, je nachdem, wie sich die Kurse verhalten. Wie sich der Wert der Fondsanteile entwickelt, ist nie mit Sicherheit vorhersagbar. Das ist abhängig von der Entwicklung der abgebildeten Indizes. Gerade als Neueinsteiger sollten Sie sich daher unbedingt Unterstützung von erfahrenen Experten holen.

*Bild 1: WAYHOME studio/Shutterstock
*Bild 2: Andrei_R/Shutterstock

Schreibe einen Kommentar