So vermeiden Sie den Umtausch-Frust!

Wer jetzt Geschenke kauft, sollte auch an die Umtauschmöglichkeit denken

Denken Sie beim Kauf Ihrer Weihnachtsgeschenke auch schon gleich an den Umtausch? Das sollten Sie auf jeden Fall tun! Eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Forsa zeigt, warum:

Jeder Dritte plant für die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr jetzt bereits Zeit für einen Gang in die Stadt zwischen Weihnachten und Neujahr – zum Umtausch der Geschenke. Die meisten Beschenkten spekulieren schon vorher auf den Tausch und die Gelegenheit, sich dann selbst etwas aussuchen zu können oder gar das Geld erstatten zu lassen.

Aber Achtung: Ganz so einfach ist das in vielen Fällen nicht!

Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihre Geschenke umgetauscht werden können, sollten Sie ein paar Grundregeln kennen. Die wichtigsten sind:

  1. Keine Pflicht zum Umtausch

Kein Händler muss das Weihnachtsgeschenk zurücknehmen, wenn es dem Beschenkten nicht gefällt. Auch wenn viele Kunden glauben, sie hätten ein Recht darauf: Die meisten Händler nehmen die Ware nur aus Kulanz zurück.

Das heißt für Sie: Erkundigen Sie sich beim Kauf, ob der Händler das Geschenk ohne weiteres umtauscht, falls es nicht so gut ankommt oder nicht passt. Lassen Sie es sich auf dem Kassenzettel bestätigen, dass ein Umtausch möglich ist.

Das gilt vor allem dann, wenn Sie ein Schnäppchen machen und preisreduzierte Ware als Geschenk kaufen – denn die Sonderangebote sind häufig vom Umtausch ausgeschlossen.

2. Vorsicht bei Musik und Filmen!

CDs und DVDs sind trotz der zahlreichen legalen Streaming- und Download-Möglichkeiten im Internet immer noch ein beliebtes Geschenk. Hier müssen Sie aber besonders vorsichtig sein, denn: Ein Umtausch kommt nur infrage, wenn die Verpackung noch nicht entsiegelt ist.

Das heißt für Sie: Kaufen Sie als Geschenk also niemals eine offene CD oder DVD. Lassen Sie die Verpackung versiegeln, damit der Umtausch möglich ist. Schließlich kommt es ja gerade bei Musik und Filmen besonders häufig vor, dass der Beschenkte die CD oder DVD schon besitzt.

3. Tickets nur, wenn Sie ganz sicher sind

Ein schönes Weihnachtsgeschenk sind auch Eintrittskarten für Konzerte, Shows oder andere Veranstaltungen. Trotzdem sollten Sie solche Tickets nur dann verschenken, wenn Sie ganz sicher sind, dass der Beschenkte Zeit hat und diesen Event wirklich besuchen will. Denn in der Regel können Tickets nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden.

Achtung: Auch wenn Sie eine Eintrittskarte online bestellen, können Sie sich nicht auf das sonst übliche Widerrufsrecht berufen, das Sie sonst bei Bestellungen genießen. Eintrittskarten sind davon ausgenommen.

Tickethändler bieten im Vorverkauf immer häufiger Versicherungen an, die den Preis erstatten, wenn der Besucher im letzten Moment doch verhindert ist. Beim Verschenken eines Tickets ist der Abschluss einer solchen Versicherung besonders sinnvoll.

 

Schreibe einen Kommentar