Urlaubscheck – so reisen Sie mit gutem Gefühl in den Urlaub

Endlich ist es so weit, der lang ersehnte Urlaub steht vor der Tür. Bis es richtig losgehen kann, gilt es jedoch noch einiges zu erledigen.

Mit gutem Gefühl in den Urlaub / Bild: Grekov's/Shutterstock

Mit gutem Gefühl in den Urlaub / Bild: Grekov’s/Shutterstock

Sie müssen die Koffer packen, Finanzen und Papiere vorbereiten und wer seine Reise gen Berge, Insel oder Strände mit dem Auto antritt, muss dieses vorab für die lange Fahrt rüsten. Nur wenn Sie alles erledigt wissen, können Sie mit gutem Gefühl in den Urlaub fahren und die Reise in vollen Zügen genießen.

Urlaubscheck rund um das Haus

Zeitungen abbestellen

Quillt der Briefkasten über, ist das für potentielle Einbrecher oft ein Hinweis darauf, dass er schon lange nicht mehr geleert wurde, weil niemand zu Hause ist. Deshalb sollten Sie Zeitungen und Zeitschriften während Ihrer Abwesenheit abbestellen. Wenn Sie eine Zeitschrift abonniert haben, bieten die Herausgeber oft an, mit der Auslieferung zwischenzeitlich zu pausieren. Das Abo verlängert sich dann oft entsprechend nach hinten. Tageszeitungen können Sie in der Regel ebenso abbestellen. Einige unter ihnen bieten an, diese dann wohltätigen Zwecken zu stiften.

Tipp: Wenden Sie sich diesbezüglich an die Herausgeber Ihrer Zeitung. Die Kontaktdaten finden Sie im Impressum des Herausgebers.

Alternativ können Sie Ihre Zeitungen gegen ein Entgelt einlagern oder sich diese an den Urlaubsort nachsenden lassen. Für weitere Post sollten Sie außerdem einem Nachbarn, Familienmitglied oder Freund einen Schlüssel für den Briefkasten hinterlassen und ihn darum bitten, diesen regelmäßig für Sie zu lehren.

Fenster und Türen sichern

Studien zufolge bevorzugen Einbrecher zum Einsteigen in ein Haus weniger gut einsehbare Stellen. Achten Sie daher besonders darauf, von der Straße abgelegene Balkontüren, Fenster oder die Kellertüre vor Ihrer Abfahrt sicher zu verriegeln. Wenn Sie das Risiko eines Einbruchs zusätzlich senken möchten, können Sie spezielle, nach DIN 18103 einbruchshemmende Türen einbauen lassen. Das sind Türen mit einer bestimmten Widerstandszeit gegen den gewaltsamen Versuch, diese zu öffnen. Sie besitzen zum Beispiel ein besonders stabiles Türblatt, verstärkte Schließbleche oder Mehrfachverriegelung.

Zeitschaltuhren programmieren

Mit Zeitschaltuhren lassen sich Licht und Rollläden so programmieren, dass sie automatisch an- und ausgehen bzw. auf- und zugehen. Das schreckt potentielle Einbrecher von vornherein ab, weil das Haus dadurch belebt wirkt.

Tipp: Wenn Sie über derartige Zeitschaltuhren verfügen, denken Sie daran, diese zu programmieren. Planen Sie andernfalls ein, solche rechtzeitig vor Reiseantritt zu installieren. Entsprechende Stecker finden Sie in der Regel in jedem gut sortierten Baumarkt.

Urlaubscheck Auto

Urlaubscheck Auto / Bild: Dasha Petrenko/Shutterstock

Urlaubscheck Auto / Bild: Dasha Petrenko/Shutterstock

Wenn Sie die Eigenanreise mit dem PKW planen, beanspruchen Sie ihn normalerweise mehr als gewöhnlich. Sie fahren eine längere Strecke am Stück und transportieren wahrscheinlich eine große Menge an Gepäck. Um während der gesamten Fahrt Funktionstüchtigkeit und Sicherheit zu gewährleisten, sollten Sie den PKW insofern vorab einer gründlichen Wartung unterziehen. Versierte Autobesitzer können diesen Reise-Check selbstständig durchführen. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie dazu eine Kfz-Werkstatt aufsuchen. Folgende Punkte sollte ein Rundum-Check für Ihr Fahrzeug umfassen:

  • Überprüfen Sie die Reifen. Dazu gehören:
    • Profiltiefe
    • Abnutzung
    • Alter
    • Druck
  • Testen Sie, ob die Beleuchtung funktioniert. Denken Sie dabei neben dem Stand- und Abblendlicht auch an das Fernlicht, die Nebelschlussleuchten sowie Bremslichter.
  • Prüfen Sie die Bremsen auf Funktionstüchtigkeit.
  • Überprüfen Sie, ob die Scheibenwischanlage inklusive Spritzwasser funktioniert. Wechseln Sie gegebenenfalls die Gummis des Scheibenwischers und füllen Sie Flüssigkeit nach.
  • Checken Sie außerdem:
    • Ölstand
    • Kühlflüssigkeit
    • Bremsflüssigkeit
  • Testen Sie Kontakte und Ladung der Batterie.

Führerschein und Fahrzeugpapiere

Denken Sie bei dieser Form des Reise-Checks außerdem daran, dass Sie während der Fahrt Führerschein und Fahrzeugpapiere bei sich tragen müssen. Halten Sie diese während der Fahrt in den Urlaub griffbereit. Lassen Sie den Fahrzeugschein jedoch nicht in Ihrem abgestellten Wagen, das würde Dieben ein zu leichtes Spiel machen, Ihr Fahrzeug zu veräußern.

Warnwesten, Warndreieck, Verbandskasten

Wichtig ist außerdem, dass Sie ausreichend Warnwesten mitführen. Die Vorschrift variiert je nach Land, informieren Sie sich daher im Vorfeld, wie viele Warnwesten Sie mitführen müssen. Unabdingbar sind außerdem ein gültiger Verbandskasten sowie ein Warndreieck.

Umweltplakette

Je nachdem welche Stadt oder welches Land Sie bereisen, sollten Sie zudem vorab klären, ob und welche Umweltplakette Sie benötigen und inwieweit Ihr Auto die entsprechenden Abgasnormen erfüllt. Auskunft erhalten Sie bei Ihrem TÜV vor Ort.

Klimaanlage

Prüfen Sie, ob Ihre Klimaanlage voll funktionstüchtig ist, um eine angenehme Fahrt in wärmere Breitengrade sicherzustellen.

Radio

Wenn Sie oder Ihre Familie während der Fahrt gerne Musik hören, checken Sie außerdem, ob Ihr Radio richtig funktioniert. Das spielt ebenso für das Abhören von Stau-Meldungen sowie für Tipps zur Stau-Umfahrung eine Rolle.

Urlaubscheck Finanzen

Um im Ausland sicher zahlen zu können, sollten Sie sich eine Kreditkarte anschaffen. Eine solche ermöglicht auch im Ausland bargeldloses Bezahlen. Insofern ist es nicht notwendig, große Summen Bargeld bei sich zu tragen, die Ihnen im schlimmsten Fall unterwegs entwendet werden könnten: Bei Verlust oder Diebstahl Ihres Bargeldes erhalten Sie in der Regel keinen Ersatz. Ihre Kreditkarte können Sie rund um die Uhr direkt sperren lassen, nachdem Sie den Verlust bemerken. So können Diebe über keine größeren Summen von Ihrem Konto verfügen.

Packen Sie dennoch eine kleine Summe Bargeld ein, beispielsweise um Taxifahrer oder Hotelpagen bezahlen zu können, die häufig über kein Wechselgeld verfügen. Experten empfehlen etwa ein Drittel der Reisekasse als Richtwert. In außereuropäischen Ländern müssen Sie jeweils die Umtauschgebühr miteinkalkulieren.

  • Budget festlegen: Stecken Sie bereits vor Reiseantritt einen Budgetrahmen fest. So können Sie Ihre Finanzen bestens kalkulieren und minimieren die Gefahr, Ihr Girokonto im Urlaub zu überziehen. Planen Sie für unvorhergesehene Fälle, wie beispielsweise einen Krankheitsfall, ein etwas höheres Budget ein: Im Ausland müssen Sie Kosten für Arzt oder Krankenhaus oft bar vor Ort zahlen. Sie erhalten diese dann nach Ihrer Rückkehr von der jeweiligen Krankenkasse in Deutschland zurück.
  • Aufbewahrung von Bargeld: Tragen Sie Wertsachen und Bargeld immer möglichst nahe am Körper und teilen Sie dieses auf mehrere Personen auf. Wenn Sie während Ihres Auslandsaufenthaltes in einem Hotel wohnen, mieten Sie dort in jedem Fall einen Hotelsafe, um Wertsachen sicher zu verwahren. Auch in Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen gibt es diese Option zunehmend. Am besten, Sie informieren sich vorab beim jeweiligen Reiseveranstalter.
  • Vorsorgen und Notfallnummer aufschreiben: Notieren Sie sich die Notfallsperrnummer Ihrer EC-oder Kreditkarte, um im Ernstfall unverzüglich reagieren zu können und diese sperren zu lassen.

Allgemeiner Reise-Check: Was gibt es sonst noch zu beachten?

Blumen gießen: Klären Sie im Voraus, wer sich darum kümmern kann, dass Ihre Blumen regelmäßig gegossen werden

Haustiere versorgen: Sie besitzen Haustiere, die Sie auf Ihrer Reise nicht mitnehmen können? Je nachdem, um welche Art von Haustier es sich handelt, sollten Sie unbedingt vorab klären, wer das Tier zu sich nimmt oder regelmäßig bei Ihnen zu Hause vorbeikommt und dieses versorgt.

Ausweispapiere: Abhängig davon, ob Sie innerhalb Europa oder in entferntere Destinationen reisen, benötigen Sie den Personalausweis oder zusätzlich einen Reisepass oder ein Visum. Informieren Sie sich zeitnah über notwendige Papiere bei Ihrem Reiseveranstalter, bei Behörden oder online und beantragen Sie die Dokumente rechtzeitig vor der Abreise (kalkulieren Sie dabei unbedingt ausreichend Bearbeitungszeit für die Verwaltung mit ein!).

Reiseapotheke und Impfungen: Lassen Sie sich vor Reiseantritt von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, welche Medikamente und Impfungen Sie im jeweiligen Zielland benötigen. Denken Sie daran, individuelle Medikamente in ausreichender Menge einzupacken. Besorgen Sie dafür eine hitzebeständige Tasche, in der Sie Arzneimittel sicher aufbewahren können, ohne dass diese ihre Wirkung verlieren (beispielsweise durch starken Hitzeeinfluss oder Feuchtigkeit). Beachten Sie diesbezüglich die Hinweise in der Packungsbeilage.

Kurze Reise-Checkliste zur Urlaubsvorbereitung

  • Einer vertrauten Person für Notfälle die Handynummer oder die Adresse des Urlaubsortes nennen
  • Wasser, Gas und Heizung abdrehen
  • Stecker von Elektrogeräten ziehen
  • Fenster und Türen sicher verschließen
  • Versicherungs- und Finanzpapiere einpacken
  • Auto tanken
  • Führerschein und Fahrzeugpapiere mitnehmen

Schreibe einen Kommentar