Tür zu, Schlüssel weg! – Muss das wirklich teuer werden?

Mit diesen Tipps schützen Sie sich vor einem unseriösen Schlüsseldienst

Wer kennt es nicht? Die Wohnungs- oder Haustür fällt ins Schloss – und in diesem Moment fällt Ihnen ein, dass der Schlüssel noch auf dem Küchentisch liegt…

Das Schlimmste an der Sache kommt dann meist erst später, wenn die Tür schon längst wieder offen ist: die Rechnung vom Schlüsseldienst. Immer wieder nutzen Firmen die Notsituation aus und verlangen Beträge im Bereich von 500 € und mehr, allein fürs Öffnen der Tür oder ein angeblich notwendiges neues Türschloss.

4 Tipps: So schützen Sie sich vor unnötigen Ausgaben

Dass Sie in der Eile einmal den Schlüssel vergessen – dagegen können Sie sich nicht versichern. Aber Sie können sich durch einen einfachen Plan für den Schlüsselverlust davor schützen, in die Kostenfalle zu tappen. Hier die wichtigsten Tipps, wenn Sie keinen Ersatzschlüssel bei einer Person des Vertrauens deponiert haben:

  • Ruhe bewahren: Rufen Sie nicht den erstbesten Schlüsseldienst an, den Sie auf dem Werbeaufkleber über der Tür finden oder der sich in den „Gelben Seiten“ ganz vorn platziert hat. Suchen Sie – zum Beispiel mit dem Smartphone und dem mobilen Internet oder bei einem hilfsbereiten Nachbarn – nach einem Dienstleister, der in der Nähe ist und seriös wirkt
  • Achtung: Manch ein Schlüsseldient täuscht nur vor, am Ort ansässig zu sein, indem er eine Telefonnummer mit der Vorwahl Ihres Ortes eingetragen hat! Anrufe werden jedoch an den weit entfernten Firmensitz weitergleitet. Die Folge davon: Möglicherweise werden hohe Anfahrtskosten fällig. Fragen Sie also nach, wo der Schlüsseldienst sitzt und wie lange der Handwerker zu Ihnen braucht!
  • Kosten klären: Sprechen Sie sofort das Thema „Kosten“ an. Fragen Sie, wie teuer das Öffnen der Tür wird. Die Verbraucherzentrale Berlin und die Stiftung Warentest nennen als Richtwerte: 100 € für das einfache Öffnen der Tür. Abends und nachts kann es mehr sein, aber nicht doppelt so viel wie am Tag. Fragen Sie auch nach der Länge des Anfahrtsweges, der berechnet wird. Denn hier gibt es einen weiteren Trick: Das Unternehmen ist zwar am Ort ansässig, gibt aber bei der Bezahlung vor, dass es für diesen Auftrag wegen Arbeitsüberlastung den Techniker des Partner-Unternehmens anfordern musste. Und das ist natürlich in einer anderen Stadt, weshalb hohe Fahrtkosten anfallen … Weigert sich das Unternehmen, einen Preis zu nennen, suchen Sie nach einem anderen Anbieter, so die Verbraucherschützer.
  • Verlangt der Schlüsseldienst nach dem Öffnen der Tür dennoch einen offensichtlich überhöhten Preis und haben Sie ihn aus Unsicherheit bezahlt, weil Sie sich unter Druck gesetzt gefühlt haben, können Sie sich wehren und das zu viel gezahlte Geld zurückfordern. Die Gerichte haben hier immer wieder Kunden Recht gegeben, die in der Notsituation einen Mondpreis für den Schlüsseldienst gezahlt haben.

Schreibe einen Kommentar