Tippspiele zur EM: So genießen Sie das Spiel ohne Stress

Was Sie wissen sollten, wenn Sie an einem der beliebten EM-Tippspiele mit Kollegen oder Freunden teilnehmen

Tippspiele zur EM

Tippspiele zur EM / Bild: iStock

Sind auch Sie im EM-Fieber und finanziell engagiert? Schon Wochen vor dem ersten Anpfiff sind in Büros, in Unternehmen und in Freundeskreisen die unvermeidbaren EM-Tippspiele gestartet, bei denen die Teilnehmer mit mehr oder weniger großen Einsätzen auf Gewinner und Ergebnisse setzen.

Vielleicht haben Sie schon die ersten Ergebnisse richtig vorhergesagt und machen sich schon erste Gedanken darüber, was Sie mit der Gewinnsumme anstellen könnten – schließlich kommen bei größeren Runden schnell ansehnliche Summen zusammen. Damit es um das Geld möglichst wenig Stress gibt, hier ein paar Tipps, die Sie kennen sollten:

„Müssen die Gewinne eigentlich versteuert werden?“

Wer bei einem großen Tippspiel als Gewinner ein paar Hundert Euro einfährt, stellt sich sofort die Frage, ob er das Geld in der Steuererklärung angeben und versteuern muss. Doch hier können Sie ganz entspannt bleiben: Das Geld müssen Sie nicht mit dem Finanzamt teilen! Wettgewinne fallen in Deutschland nicht unter das Einkommensteuergesetz und gelten daher als nicht zu versteuernde Geldzuflüsse. Im Klartext: Haben Sie bei einem Tippspiel gewonnen, gehört das Geld allein Ihnen. Das Gleiche gilt übrigens für Lottogewinne und Gewinne aus Preisausschreiben: Sie müssen nicht versteuert werden.

„Was tun, wenn es Streit oder Misstrauen gibt?“

Wenn Geld ins Spiel kommt, gibt es schnell Streit. Geht es beim EM-Tippspiel im Büro um größere Summen, kann das gute Verhältnis zu den Kollegen auf eine schwere Probe gestellt werden. Freundschaften können zerbrechen, wenn der Verdacht aufkommt, dass es mit den Finanzen in einem Tippspiel nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, oder Regeln plötzlich anders ausgelegt werden.

Machen Sie sich deshalb klar: Private Tippspiele im Freundes- oder Kollegenkreis sind Spiele. Die Zahlung beispielsweise einer Wettschuld kann nicht eingeklagt werden. Gibt es Streit über die Regeln oder die Verteilung der Gewinne, kann das juristisch nicht geklärt werden. Nur wenn etwa ein Spielleiter Geld veruntreut, kann er belangt werden.

Halten Sie sich am besten deshalb an die folgenden Tipps:

  • Achten Sie darauf, dass die Regeln eines Tippspiels klar und eindeutig und alle Eventualitäten geregelt sind.
  • Beteiligen Sie sich im Zweifel nur mit geringeren Beträgen, deren Verlust Sie ohne großen Ärger verkraften könnten.

Spielen Sie am besten nur mit Leuten, denen Sie vertrauen.

Schreibe einen Kommentar