Steuern sparen durch Spenden: So gehen Sie vor

Steuern sparen durch Spenden

Spenden für einen guten Zweck/ Bild: ITTIGallery/Shutterstock

In der Weihnachtszeit verschicken gemeinnützige Organisationen vermehrt Spendenaufforderungen per Post. Auch an der Haustür oder in der Fußgängerzone werden Sie auf Spenden für einen guten Zweck angesprochen. Wann immer Sie einen gewissen Betrag spenden, tun Sie das natürlich, um zu helfen. Sie erwarten hierfür in der Regel keine Gegenleistung. Trotzdem kann es ebenso für Sie nützlich sein, sich eine Spendenquittung ausstellen zu lassen. So können Sie die Spenden mit der nächsten Steuererklärung absetzen und auf diese Weise Geld sparen.

Wie können Sie Spenden für einen guten Zweck absetzen?

Wann immer Sie Spenden für einen guten Zweck geleistet haben, können Sie diese in der nächsten Einkommenssteuererklärung angeben. In der Folge werden die Spenden bei der Ermittlung des Einkommens als Sonderausgaben abgezogen. Das ist möglich bei bis zu 20 Prozent Ihrer Gesamteinkünfte. Wenn Sie die Spenden von der Steuer absetzen möchten, benötigen Sie für das Finanzamt eine sogenannte Zuwendungsbestätigung (ehemals Spendenbescheinigung). In der Regel erhalten Sie eine solche von großen Organisationen automatisch zugesendet, spätestens bis zum Februar des Folgejahres, nachdem Sie gespendet haben. Fragen Sie aber in jedem Fall bei der Organisation oder dem Verein nach, ob Sie eine Spendenquittung bekommen, mit der Sie Ihre Spenden für den guten Zweck steuerlich geltend machen können. Die Zuwendungsbestätigung müssen Sie erst auf Verlangen des Finanzamtes einreichen. Das bedeutet: Sie haben lediglich eine Aufbewahrungspflicht des Dokumentes.

Steuern sparen durch Spenden bis 200 Euro

Auch Spenden bis zu 200 Euro müssen Sie beim Finanzamt belegen können. In diesem Fall benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Beleg über eine Bareinzahlung oder Kontoauszug
  • Beleg des Spenden-Empfängers über den steuerbegünstigten Zweck
  • Bei Online-Spenden: Ausgedruckter Spendennachweis

Eine Zuwendungsbestätigung ist bei Spenden bis 200 Euro nicht notwendig.

Spendenquittung / Bild: wutzkohphoto/Shutterstock

Der Beleg oder Zahlungsnachweis muss in diesem Fall folgende Angaben enthalten:

  • Name der gemeinnützigen Organisation, des Vereins etc.
  • Kontonummer
  • Tag der Buchung
  • Höhe des Spendenbetrags
  • Vermerk über den steuerbegünstigten Zweck
  • Wenn Sie Steuern sparen möchten durch das Spenden an gemeinnützige Organisationen, muss der Beleg einen Hinweis enthalten, dass die Organisation von der Körperschaftssteuer befreit ist.

Steuern sparen durch Spenden: Was sollten Sie wissen?

  • Spenden werden direkt im Bogen der Steuererklärung aufgelistet.
  • Spendenquittungen und sonstige Nachweise reichen Sie direkt mit der Steuererklärung beim Finanzamt ein. Sie können sicherheitshalber auch eine Kopie der Bescheinigungen einreichen und das Original bei sich aufbewahren. So können Ihnen keine wichtigen Dokumente verloren gehen. Zuwendungsbestätigungen legen Sie auf Anfrage vor.
  • Sollten die Spenden in einem Jahr 20 Prozent Ihrer Einkünfte übersteigen, können Sie diese im Folgejahr steuerlich geltend machen.
  • Wenn Sie eine Spende ins Ausland tätigen, sollten Sie sich vorab informieren, ob eine ausländische Spendenbescheinigung den Anforderungen des Finanzamtes genügt, um sicher gehen zu können, dass Sie die Spende absetzen können. Wichtig ist, dass die Spende die Voraussetzungen des deutschen Gemeinnützigkeitsrechts erfüllt. Den Nachweis dazu müssen Sie erbringen. Das geht, indem Sie beispielsweise die Satzung der ausländischen Organisation vorlegen.
  • Wenn Sie regelmäßig spenden und die Zuwendungen nicht erst in der nächsten Einkommenssteuererklärung geltend machen möchten, haben Sie die Möglichkeit, beim Finanzamt einen Lohnsteuerfreibetrag zu beantragen. In der Folge zahlen Sie schon während des Jahres weniger Lohnsteuer. Voraussetzung ist allerdings, dass die Spenden gemeinsam mit weiteren Sonderausgaben mindestens 600 € über dem Werbungskostenpauschbetrag von 1.000 € liegen. Einen Nachweis der geleisteten Spenden für einen guten Zweck erbringen Sie dann mit der nächsten Steuererklärung.
  • Wenn Sie durch Spenden Steuern sparen möchten, aber kein Geld spenden wollen, können Sie ebenso eine Sachspende leisten.

Schreibe einen Kommentar