Staatliche Subvention: Eigenheimzulage – kommt das Baukindergeld 2017 zurück?

Der Bau eines Hauses ist neben der Gründung einer Familie für Paare eine der weitreichendsten Entscheidungen, die sie im Laufe ihres gemeinsamen Lebens zu treffen haben.

Staatliche Subvention Eigenheimzulage / Bild: Monkey Business Images/Shutterstock

Subvention Eigenheimzulage / Bild: Monkey Business Images/Shutterstock

Oft gehen beide Themen miteinander einher. Wenn sich ein Paar für die Gründung einer Familie entscheidet, nimmt der benötigte Wohnraum zu. Eine einfache Wohnung reicht spätestens für Paare mit zwei Kindern oft nicht mehr aus. Der Gedanke über ein Eigenheim liegt dann nahe.

Unabhängig davon, ob man eine fertiggestellte Immobilie erwirbt oder selbst ein Haus baut – für eine solche Investition müssen Eltern zunächst viel Geld in die Hand nehmen. Staatliche Subventionen können Familien diesbezüglich finanziell stark entlasten. Während die SPD eine Wiedereinführung der Eigenheimzulage plant, möchte die CSU das Baukindergeld erneut einführen.

Die Eigenheimzulage – Was ist das überhaupt?

Die Eigenheimzulage war eine staatliche Förderung in Deutschland, geregelt im sogenannten Eigenheimzulagengesetz (EigZulG), mit welcher der Erwerb von privat genutztem Wohneigentum gefördert werden sollte. Kurz gesagt: Eltern sollten beim Kauf oder Bau eines Hauses finanzielle Unterstützung erhalten, um Wohnraum für sie bezahlbarer zu machen. Allein im Jahr 2004 investierte der Staat dafür etwa 11,4 Milliarden Euro. Seit dem 1. Januar 2006 wird aber aus staatlich-finanziellen Gründen für neu eingereichte Anträge bis jetzt keine Eigenheimzulage mehr gewährt.

Die Eigenheimzulage 2017 – Wie ist der aktuelle Stand?

Aktueller Stand der Eigenheimzulage / Bild: A Lot Of People/Shutterstock

Aktueller Stand der Eigenheimzulage / Bild: A Lot Of People/Shutterstock

Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) hat den Plan, die Eigenheimzulage im Jahr 2017 nun wieder einzuführen. Konkret möchte sie dafür Familien mit einem Haushaltseinkommen von bis 70.000 Euro pro Jahr mit bis zu 20.000 Euro subventionieren. Auf diese Form der Förderung sollen Eltern zusätzlich zum bestehenden KfW-Wohneigentumsprogramm zurückgreifen können, um den Bau oder Erwerb einer Immobilie erschwinglicher zu machen. Die Höhe der Zulage soll dabei von der Anzahl der Kinder abhängen:

Anzahl der Kinder in der Familie Höhe der staatlichen Förderung
1 Kind 8.000 €
2 Kinder 14.000 €
3 Kinder Weitere 6.000 €

Ministerin Hendricks geht es insbesondere darum, dass Familien durch die staatliche Förderung über eine größere Summe Eigenkapital verfügen, mit der sie sich dann einen Kredit zur Baufinanzierung leisten können. Die Einkommensgrenze von 70.000 Euro wurde gesetzt, weil man davon ausgeht, dass Höherverdienende weniger stark auf eine finanzielle Unterstützung angewiesen sind.

Baukindergeld anstelle der Eigenheimzulage

Die Idee der CDU hingegen besteht in der Wiedereinführung des Baukindergeldes. Dieses erhielten Eltern bis 1996 für jedes Kind in Höhe von 1.000 DM pro Jahr. Das Baukindergeld wurde 1996 abgeschafft und von der Eigenheimzulage abgelöst.
Nun beschloss die CDU auf ihrem Parteitag am 6. und 7. Dezember 2016, dass auch sie junge Familien bei der Anschaffung eines Eigenheims wieder stärker finanziell unterstützen möchte. Fraktionschef Volker Kauder sieht dabei eine zusätzliche Jahreszahlung für Eltern mit folgenden Zielen vor:

  • Wohneigentum soll erschwinglicher sein
  • Altersarmut sowie sozialer Bedürftigkeit möchte man vorbeugen
Baukindergeld anstatt Eigenheimzulage / Bild: Rawpixel.com/Shutterstock

Baukindergeld anstatt Eigenheimzulage / Bild: Rawpixel.com/Shutterstock

Konkret ist ein jährlicher Zuschuss von 800 Euro pro Kind ab 2017 im Gespräch. Zusätzlich zum Baukindergeld ist ein Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer angedacht. Ein weiterer Vorschlag Kauders bestand darin, Immobilien des Bundes bevorzugt an Familien mit Kindern zu vergeben.

Fazit

Sowohl die SPD als auch die CDU planen die Wiedereinführung einer staatlichen Förderung von Familien beim Kauf von privat genutztem Wohnraum. Ursprünglich war eine finanzielle Unterstützung zum Jahresbeginn 2017 geplant. Diese kann aktuell noch nicht umgesetzt werden. Da sich beide genannten Parteien hinsichtlich ihres Vorgehens relativ einig sind, stehen die Chancen jedoch gut, dass eine Umsetzung noch in dieser Legislaturperiode stattfinden kann.

Ein Gedanke zu „Staatliche Subvention: Eigenheimzulage – kommt das Baukindergeld 2017 zurück?

  1. Fenandez White

    Sehr geehrter Kunde,
    Wir bieten eine Vielzahl von Darlehen einschließlich, Weihnachten Darlehen, Privatkredite, Wohnungsbaudarlehen, Schuldenkonsolidierung Darlehen, landwirtschaftliche Kredite, Unternehmensdarlehen
    und Unternehmensdarlehen mit einem Zinssatz von 3% pro Jahr und ist für die gesamte Laufzeit des Darlehens festgelegt.
    * Darlehen von 5.000 € bis 1.000.000,00 € zu 3% Zinssatz verfügbar

    Wenn Sie Interesse an einem Kredit von uns haben, kontaktieren Sie uns bitte mit der Email Adresse:

    HINWEIS: Alle Antworten sollten weitergeleitet werden an:
    HENRYCLARK003@GMAIL.COM

    Grüße
      Henry Clark.

Schreibe einen Kommentar