Sparen im Haushalt: So senken Sie Ihre Kosten einfach selbst

Die Mieten steigen und steigen und steigen … in Großstädten wie Hamburg Jahr für Jahr um 5,8 Prozent, so der neueste Mietspiegel der Hansestadt. Auch die Neben- und Energiekosten steigen rasant. So haben die Stromanbieter für 2014 wieder einmal eine satte Preiserhöhung angekündigt. Um mehr als 6 Cent klettert der Preis für die Kilowattstunde. Das allein ergibt schon eine Mehrbelastung von rund 60 Euro pro Jahr für den durchschnittlichen Haushalt. Sparen im Haushalt wird zu einem Thema, das für viele immer wichtiger wird. Denn in der Regel wächst das Einkommen nicht so schnell wie die Ausgaben für die eigenen vier Wände.

Gerade beim Strom oder bei den Heiz- und bei den Nebenkosten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um die Ausgaben spürbar zu senken. Als Anregung für Ihre Spar-Offensive drei Tipps, die Sie gleich in Angriff nehmen können:

Tipp 1: Wie kann ich Strom sparen?

Einer der wichtigsten Tipps zum Sparen im Haushalt lautet: Vergleichen Sie die Preise beim Strom und schauen Sie sich nach einem alternativen Stromanbieter um, der günstigere Preise bietet.

Durch einen Anbieterwechsel ist schon bei einem durchschnittlichen Haushalt immer wieder eine Ersparnis im Bereich von 200 bis 400 Euro jährlich möglich. Damit wäre der Anstieg 2014 wieder mehr als ausgeglichen. Aber Vorsicht bei Vorauskasse-Tarifen, denn der vorausgezahlte Betrag könnte dahin sein, sollte der Stromanbieter insolvent gehen.

Tipps 2: Wie kann man Energie sparen?

Kennen auch Sie die Angst vor der Nebenkostenabrechnung, weil Sie eine saftige Nachzahlung bei den Heizkosten befürchten? Es gibt viele kleine und schnell umsetzbare Möglichkeiten, Energie und damit Kosten einsparen – besonders dann, wenn Sie einem älteren Haus wohnen, das noch nicht nach neuen Standards isoliert ist. Zum Beispiel:

Sind Ihre Fenster abgedichtet? Wenn es an den Fenstern zieht, geht hier wertvolle Heizungswärme verloren, die nur die Heizkosten nach oben treibt. Hier helfen Schaumstoffdichtungsbänder aus dem Baumarkt.
Sind die Heizkörper gedämmt? Wenn sich hinter den Heizkörpern eine Außenwand befindet, geht oft viel wertvolle Energie verloren – besonders dann, wenn die Wand dünn ist. Wer Heizkosten sparen will, befestigt eine Dämmung zwischen Heizkörper und Wand, damit die Wärme in der Wohnung bleibt.

Tipp 3: Nebenkostenabrechnung genau prüfen!

Nach Schätzung des Deutschen Mieterbundes ist jede zweite Nebenkostenabrechnung falsch – in der Regel zuungunsten des Mieters. Wer unnötige Ausgaben vermeiden will, sollte die Abrechnung genau prüfen oder sogar von Mietrechtsprofi checken lassen, wenn es um überraschend hohe Beträge geht!

Schreibe einen Kommentar