Souvenirs und Schnäppchen im Urlaub

Gehen auch Sie im Urlaub gerne shoppen? Nutzen Sie die Schnäppchen, die Sie in manchen Ländern machen können? Dann sollten Sie auf jeden Fall folgende Regeln kennen, um am Flughafen nicht herausgewunken zu werden und eine böse Überraschung zu erleben.

Denken Sie auch an den Zoll

Der Orientteppich, die Flasche Wein oder der gefälschte Markenartikel: Urlauber kaufen auf Reisen gerne viel ein. Doch wer die Regeln nicht kennt, riskiert unangenehmen Ärger.

Innerhalb der EU: Nur wenige Einschränkungen

Bei Reisen innerhalb der EU brauchen Sie in der Regel nicht an den Zoll zu denken – hier können Sie nach Herzenslust einkaufen. Denn der Warenverkehr innerhalb der EU ist bekanntlich schrankenlos. Im Hinterkopf sollten Sie nur Folgendes haben:

Wenn Sie Kunst- und Antiquitätensammler sind, informieren Sie sich über möglicherweise geschützte Kulturgüter, die das jeweilige Land nicht verlassen dürfen.

Falls Sie einmal mit besonders viel Bargeld eine Landesgrenze innerhalb der EU überschreiten, sollten Sie diese Regel kennen: Beträge über 10.000 Euro müssen Sie bei Grenzüberschreitung mündlich anmelden.

Außerhalb der EU wird es schnell ernst

Ein echter Fall zeigt, wie schnell dagegen etwas passieren kann, wenn Sie Ihren Urlaub außerhalb der EU verbringen (Finanzgericht Düsseldorf, Az. 4 K 120/11 Z):

Ein deutscher Unternehmer war mit seiner Frau in die Türkei gereist. Weil ihm dort die Brille beschädigt wurde, ließ er sich gleich am Urlaubsort eine neue für rund 700 Euro anfertigen. Bei der Ankunft in Deutschland gab er an, dass er nichts zu verzollen habe. Daraufhin untersuchten die Zollbeamten den Rucksack des Unternehmers, fanden darin die Rechnung und kassierten Zoll sowie Zuschlag von ihm: insgesamt rund 240 Euro.

Achtung! Bei teureren Waren – etwa einem hochwertigen Laptop im Wert von mehreren tausend Euro – kann schnell noch eine unangenehme Anzeige wegen Schmuggels hinzukommen.

Bringen Sie Waren aus einem Land außerhalb der EU mit, wird Zoll fällig, sobald der Wert diese Grenzen überschreitet:

  • Für Kinder bis 15 Jahre gilt eine Freigrenze von 175 Euro,
  • für Personen über 15 Jahre gilt eine Freigrenze von 300 Euro bei der Einreise auf dem Landweg und
  • für Personen über 15 Jahre eine Freigrenze von 430 Euro bei der Einreise per Flugzeug oder auf dem Seeweg.

Sonderregeln gibt es für…

  • Tabakwaren: Reisende, die mindestens 17 Jahre alt sind, dürfen 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Tabak zollfrei mitbringen.
  • Alkohol: Reisende (ab 17) dürfen bis zu 1 Liter Spirituosen oder bis 2 Liter alkoholhaltige Getränke mit maximal 22 Vol.-Prozent Alkohol oder 4 Liter Wein oder 16 Liter Bier mitbringen.
  • Arzneimittel: Nur die Menge für den Bedarf des Reisenden.
  • Benzin & Diesel: Maximal die Menge, die sich im Haupttank befindet, sowie bis zu 10 Liter im Ersatzkanister.

Achtung! Diese Grenzen gelten pro Reise nur einmal. Wenn Sie also bei einer Reise mehrere Landesgrenzen überschreiten oder Länder besuchen, können Sie die Freigrenzen bei der Einreise nur einmal nutzen.

Schreibe einen Kommentar