Was sich Aktien-Einsteiger von den Reichsten abschauen können

Schauen auch Sie in diesen Tagen immer wieder auf die Aktienkurse und reiben sich verwundert die Augen? Die Kurse eilen von Höchststand zu Höchststand. Der DAX scheint keine Grenze mehr nach oben zu kennen. Kein Wunder, dass immer mehr Geldanleger sich für Aktiengeschäfte interessieren.Schon beim Kauf der ersten Aktien taucht dann sofort die entscheidende Frage auf: „Welche Strategie verfolge ich als Aktien-Anleger?“ Interessant kann es sein, sich anzusehen, wie es die erfolgreichsten Investoren und Fondsmanager der Welt machen. Die Leute, die mit ihren Aktien-Investment Millionen und Milliarden Euro oder Dollar verdienen. Wer sich die Strategien anschaut, erlebt immer wieder Überraschungen – so etwa beim wohl bekanntesten Aktienanleger der Welt:

„Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.“

Dieses Zitat stammt von einer lebenden Legende der Aktienanlage – von Warren Buffett, laut Forbes-Liste derzeit der viertreichste Mann der Welt. Sein Vermögen, das auf 53,5 Milliarden Dollar beziffert wird, hat Buffet mit Unternehmensbeteiligungen und Aktienanlagen gemacht.  Was können Aktieninvestoren von ihm lernen?

„Ich denke nie darüber nach, was die Börse machen wird. Ich weiß nicht, wie man die Börse oder die Zinsen oder die Konjunktur vorhersagen kann. Und ich habe keine Ahnung, ob die Börse in zwei Jahren höher oder tiefer stehen wird“, so Buffett.

Wer nach Buffett sinnvoll investieren möchte, sollte das hektische Tagesgeschehen an der Börse also kritisch überdenken. Keine Panikverkäufe von Anlagen, deren Kurse kurzzeitig fallen, wenn Sie von einer langfristigen Wertentwicklung überzeugt sind. Und keine unüberlegte Gier bei Aktien, deren Kurse gerade steigen, die jedoch in ihrer Bewertung eigentlich nicht überzeugen können.

Ebenfalls schon legendären Status hat der US-Investor und -Fondsbetreuer Georgs Soros. Wer sein Geld anlegen will, kann durch das Studium seiner Strategie einen wichtigen Anfänger-Fehler vermeiden.

„Verluste begrenzen, Gewinne laufen lassen“

Gerade Aktienneulinge scheinen immer wieder die gleichen beiden teuren Fehler zu machen:

  • Sie verkaufen Aktien zu früh. Sobald ein kleiner Gewinn möglich erscheint oder ein kleiner Rücksetzer kommt, wird die Aktie verkauft, obwohl die Aktie auf lange Sicht einen stabilen Aufwärtstrend erkennen lässt und in der Folgezeit die Möglichkeit der Gewinnerzielung gesehen werden kann.
  • Ebenso andersherum: Fällt der Kurs einer Aktie längere Zeit, trennen sich gerade Anfänger oft zu spät. Sie wollen sich nicht eingestehen, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt haben.

Soros wichtigste Lektion für frischgebackene Investoren ist also Disziplin: Verluste frühzeitig begrenzen, bevor sie schmerzhaft werden. Und Aktien in Ruhe steigen lassen, wenn ein Aufwärtstrend erkannt wird und der Anleger mögliche zukünftige Gewinne prognostizieren kann.

Sie haben noch gar kein Depot? Eröffnen Sie jetzt das kostenlose Depot bei Ihrer 1822direkt!

Schreibe einen Kommentar