„Sell in May and go away“ – Jetzt alle Aktien verkaufen?

Was es mit der alten Börsenweisheit auf sich hat

Börsenweisheiten / Bild: iStock

Börsenweisheiten / Bild: iStock

Wer in die Welt der Aktienanlage und des Börsenwissens einsteigt, begegnet ihnen unweigerlich: den Börsenweisheiten. Eine der bekanntesten lautetet – und vielleicht sind Sie gerade jetzt in diesem Monat diesem Spruch begegnet:

„Sell in May and go away.“

Auf Deutsch etwa: „Verkaufe deine Aktien im Mai und halt dich von der Börse fern.“ Oft wird die Regel noch verlängert: „… but remember to come back in September.“ Also etwa: „Denk daran, im September wieder zu kaufen!“

„Was hat es damit auf sich? Muss ich etwa jetzt meine Aktien verkaufen?“, fragen sich viele Einsteiger, die den Spruch zum ersten Mal hören. Ein Blick auf den Ursprung dieser Börsenweisheit zeigt, dass Anleger gelassen bleiben können.

Die Weisheit „Sell in May“ ist wahrscheinlich deshalb entstanden, weil es auch an der Börse saisonale Schwankungen gibt: In den Sommermonaten gibt es – wie in vielen Bereichen – einen Rückgang bei den Handelsumsätzen, die auch zu einer etwas schwächeren Kursentwicklung führen können. Im Herbst und Winter wurden dagegen bei einer Untersuchung in 37 Ländern im Durchschnitt stärkere Renditen erzielt.* Vielleicht haben Sie in diesem Zusammenhang auch schon einmal den Begriff „Jahresendrally“ gehört, der für steigende Kurse im Winter zum Ende des Jahres steht.

Aber die Tatsache, dass sich die Aktienkurse, statistisch gesehen, in den Wintermonaten besser entwickeln könnten als im Sommer, ist noch kein Grund, Aktien im Mai zu verkaufen. Denn: „Der Mai selbst ist keineswegs ein schlechter Börsenmonat. Seit der Einführung des DAX® im Jahr 1988 brachte der Wonnemonat im Schnitt sogar ein Plus von knapp 1 Prozent. Auch der Juni bringt im langjährigen Vergleich leicht positive Renditen“, erklärt der Analyst und Börsenjournalist Michael Kelnberger.** Das heißt: Auch im Sommer können Kurse steigen, ebenso wie im Winter Kurse fallen können.

Geogios Kokologiannis, Börsenspezialist beim „Handelsblatt“ empfiehlt deshalb, dass „sich gerade langfristig orientierte Anleger nicht dazu verleiten lassen, stur nach solchen Regeln zu handeln.“*** Denn das könne zu unnötigen Verkäufen und Käufen führen, von denen eine weitere bekannte Börsenweisheit dringend abrät: „Hin und Her macht Taschen leer.“

Sichern Sie sich jetzt 100 Euro Aktivierungsprämie mit unserem kostenlosen Wertpapierdepot!

* Quelle: Bouman, S., & Jacobsen, B. (Dezember 2002). The Halloween Indicator, „Sell in May and Go Away“: Another Puzzle. The American Economic Review, S. 1618–1635.

** Quelle: Kelnberger, M. „Kapitalmarkt Trends“, Ausgabe vom 4. Mai 2016

*** http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/musterdepots-sell-in-may-and-go-away/9823144-3.html

Schreibe einen Kommentar