Schon wieder Streik am Flughafen?

Welche Fluggastrechte Sie haben, wenn wieder einmal der Flug ausfällt

Streik am Flughafen / Bild: iStock

Streik am Flughafen / Bild: iStock

Haben auch Sie schon bei jeder Flugbuchung ein mulmiges Gefühl, weil Sie befürchten, dass der Flug ausfallen könnte?

Immer wieder gibt es neue Streiks bei den Fluggesellschaften – erst Ende November musste die Lufthansa an sechs Tagen 4.450 Flüge streichen, weil die Piloten in Streik getreten waren. 525.000 Passagiere waren betroffen.

Kaum ein Monat scheint ohne Meldungen über neue Streiks von Piloten oder Kabinenpersonal zu vergehen. Erst im Oktober 2016 hatten die Flugbegleiter bei Eurowings die Arbeit niedergelegt.

Damit Sie dann nicht auch noch auf den Kosten für das wertlose Flugticket sitzenbleiben, sollten Sie Ihre Fluggastrechte kennen. Hier die wichtigsten Punkte, mit denen Sie bei Flugstreiks Ihr Geld zurückbekommen:

  • Droht ein Flugstreik, schauen Sie möglichst früh auf die Internetseite der Fluggesellschaft. Bei einem Flugausfall können Sie dort häufig umbuchen oder stornieren.
  • Kommt das nicht infrage und fällt Ihr Flug wegen eines Flugstreiks aus, ist die Fluggesellschaft dazu verpflichtet, sich um eine Ersatzbeförderung zu kümmern, also um einen Ersatzflug oder alternativ bei Verbindungen innerhalb Deutschlands um einen Transport mit der Bahn oder dem Bus.
  • Sind Sie an einem Flughafen gestrandet, weil Ihr Rück- oder Anschlussflug einem Streik zum Opfer fällt, muss sich die Fluggesellschaft um Sie kümmern. Bei Flügen bis zu 1.500 km muss die Fluggesellschaft Sie bereits nach zwei Stunden mit Essen und Getränken versorgen, bei 1.500 bis 3.000 km nach drei Stunden, ab 3.000 km nach vier Stunden. Müssen Sie ungeplant übernachten, weil der Flug auf den nächsten Tag verschoben wird, muss die Fluggesellschaft das Hotel bezahlen.
  • Beträgt die Wartezeit bei einem Flugausfall mehr als fünf Stunden, können Sie vom Beförderungsvertrag zurücktreten und Ihr Geld für das Ticket zurückverlangen.
  • Aber Achtung: Anspruch auf eine zusätzliche finanzielle Entschädigung haben Sie bei Streik nicht! Denn höchstrichterlich wurde entschieden, dass bei Streik höhere Gewalt vorliegt.

Extra-Tipp: Wenn Sie einen Flug gebucht haben und es unsicher ist, ob Ihre Maschine abhebt, sollten Sie nicht auf Verdacht später oder gar nicht zum Flughafen kommen. Denn es kann immer passieren, dass die Fluggesellschaft kurzfristig einen Ersatzflug von einer anderen Fluggesellschaft gefunden hat und Ihnen anbietet. Wer zu spät kommt, kann dieses Angebot dann verpassen.

Schreibe einen Kommentar