Reisemangel: Was Sie tun können, wenn die Beschwerde ins Leere läuft

Reisemangel? Bild: iStock

Reisemangel? Bild: iStock

Wie Sie schon im Urlaub richtig vorgehen, wenn die Reiseleitung nicht erreichbar ist

Vor dem Balkon Baustelle statt Meerblick? Verschimmelte Wände im Bad? Die ganze Nacht Partylärm statt der versprochenen Ruhe? Oft kommt die Ernüchterung am Urlaubsort, wenn die erträumte Reise doch nicht so schön ist, wie im Prospekt versprochen.

Wer sich im Urlaub darüber ärgert, dass nicht alles so ist, wie versprochen und gebucht, braucht den Ärger nicht in sich hineinzufressen, sondern kann Geld zurückverlangen. Und das nicht zu knapp! So bekamen Urlauber wegen eines verschimmelten Bades schon 50 % des Reisepreises erstattet, war der Pool nicht nutzbar 20 %.

Wenn auch Sie sich geärgert haben oder Ihren gebuchten Urlaub in den nächsten Wochen antreten, sollten Sie die Spielregeln für Reisemängel kennen.

Wichtigste Regel: Beschweren Sie sich früh vor Ort!

Das ist der wichtigste Punkt: Wenn Sie unzufrieden sind, beschweren Sie sich am besten direkt vor Ort bei der Reiseleitung. Dann kann der Mangel sofort behoben werden und der Urlaub seinen geplanten entspannten Verlauf nehmen. Reagiert der Veranstalter nicht oder ist der Mangel nicht aus der Welt zu schaffen, können Sie nachweisen, dass Sie sich beschwert haben. Das ist Voraussetzung für eine spätere (teilweise) Erstattung des Reisepreises. Wenn Sie den Mangel während des Urlaubs still ertragen und sich erst nach Rückkehr beschweren, kann der Veranstalter eine Erstattung des Reisepreises ablehnen, weil er ja keine Chance hatte, den Mangel während des Urlaubs zu beheben.

Was tun, wenn kein Reiseleiter da ist?

Immer wieder kommt es vor, dass vor Ort kein Reiseleiter vorhanden oder erreichbar ist. Was also tun, wenn Sie deshalb während des Urlaubs Ihre Beschwerde nicht loswerden können? Gehen Sie dann so vor:

  • Kontaktadresse mitnehmen: Nehmen Sie für diesen Fall sicherheitshalber den Prospekt oder den Katalog bzw. einen Ausdruck der Internetseite mit, auf der Sie gebucht haben. Dort finden Sie unter „Kontakt“ oder „Impressum“ eine E-Mail-Adresse. Senden Sie noch während des Urlaubs eine E-Mail an diese Adresse, mit der Sie den Schaden anzeigen.
  • Fotos und Zeugen sind hilfreich: Dokumentieren Sie den Mangel, wenn möglich, durch Fotos. Ein Bild vom verschimmelten Bad sagt oft mehr als tausend Worte. Lassen Sie sich auch die Adresse von anderen Urlaubern geben, die den Mangel bezeugen können.
  • Halten Sie sich an die Fristen: Senden Sie Ihr Beschwerde mit Ihrer Erstattungsforderung spätestens 4 Wochen nach Rückkehr schriftlich an den Veranstalter. Weisen Sie in dem Brief darauf hin, dass Sie den Schaden bereits während des Urlaubs (per Mail) angezeigt haben. Setzen Sie auch eine Frist für die Zahlung der Erstattung. Üblich sind zwei Wochen.

Schreibe einen Kommentar