Platzmangel im Flugzeug: Handgepäck-Koffer werden immer beliebter

Boom beim Handgepäck sorgt für Ärger – und bisher wird nur selten kontrolliert

Platzmangel im Flugzeug / Bild: iStock

Platzmangel im Flugzeug / Bild: iStock

Haben Sie es bei Ihrem letzten Urlaubsflug auch bemerkt? Ausschließlich mit einem Handgepäck-Koffer zu verreisen wird immer beliebter. Immer zahlreicher und immer sperriger werden die Koffer in Handgepäck-Größe, die Fluggäste mit in die Kabine nehmen, um sich die Kosten für den normalen Koffer zu sparen, der bei den Billigfliegern extra berechnet wird. Viele setzen auch allein auf Handgepäck, weil so bei der Ankunft die lästige Warterei am Gepäckband entfällt.

Doch der Handgepäck-Boom hat auch seine Schattenseiten: zunehmende Enge und Drängelei beim Ein- und Ausstieg, wenn alle Passagiere ihre Köfferchen verstauen oder hervorholen wollen – und überfüllte Gepäckfächer, die nicht mehr für alle Passagiere ausreichen. In vollbesetzten Maschinen kommt es deshalb immer wieder vor, dass Handgepäck-Koffer vor Abflug noch in den Frachtraum gebracht werden muss und dass sich deshalb sogar der Start verzögert.

Die Bestimmungen sind bei den meisten Fluglinien ähnlich: Erlaubt sind Handgepäckstücke in der Regel bis zu einer Länge von 55 cm, einer Breite von 35 bis 45 cm und einer Dicke von 23 bis 25 cm. Dazu ist oft noch eine weitere kleine Tasche / Handtasche gestattet.

Problem: Nur wenige halten sich an die vorgegebene Handgepäck Größe

  • Immer mehr Passagiere halten sich nicht an die Handgepäck-Maße und nehmen größere und mehr Gepäckstücke mit in die Kabine.
  • Und die Fluggesellschaften schauen nicht so genau hin. Nur rund ein Drittel der Handgepäck-Koffer werden überprüft.

Das ist Ergebnis einer Umfrage unter 976 Passagieren, die aktuelle die Stiftung Warentest durchgeführt hat.

Was Sie jetzt vorsichtshalber beim Handgepäck im Flugzeug beachten sollten

Angesichts des zunehmenden Ärgers, den der Handgepäck-Boom auslöste, ist zu erwarten, dass die Größe schon bald genauer kontrolliert wird und die Fluggesellschaften nicht mehr so häufig ein Auge zudrücken. Dann kann es passieren, dass Größe und Gewicht genau kontrolliert werden. Ist ein Handgepäck-Koffer dann zu groß, kann es schnell teuer werden, wenn er dann am Schalter doch noch aufgegeben werden muss.

Handgepäck Maße:

Informieren Sie sich deshalb am besten vor jedem Flug, welche Handgepäckgröße die jeweilige Fluggesellschaft erlaubt. Die Falle ist nämlich: Es gibt kein Einheitsmaß. Oft werden im Handel Handgepäck-Koffer mit den Maßen 55 mal 40 mal 20 cm angeboten. Einige Airlines erlauben jedoch nur 35 cm Breite. Wird restriktiver kontrolliert, kann es schnell Probleme geben.

Handgepäck Gewicht

Achten Sie auch aufs Gewicht! Noch stärker als bei der Handgepäck-Größe sind die Schwankungen beim Gewicht, das die Fluggesellschaften für die Handgepäckstücke erlauben: Werte von 6 bis 12 kg sind die Regel. Was bei der einen Fluggesellschaft noch im Rahmen ist, kann bei der anderen schon viel zu viel sein.

Schreibe einen Kommentar