Oktoberfest 2015: Die Maß Bier wird immer teurer

Wie Sie bei einem Wiesn-Besuch dennoch Geld sparen

Haben Sie das Dirndl schon aus dem Schrank geholt? Liegt die Lederhose bereit? Jetzt wird es höchste Zeit. Denn in ein paar Tagen geht es auf dem Oktoberfest 2015 in München wieder los: Am Samstag, dem 19. September, heißt es nach dem Umzug der Wiesn-Wirte um Punkt 12:00 Uhr wieder „O’zapft is“. Dann fließt bis zum 4. Oktober das Bier in den Festzelten und die Karussells drehen sich für Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt bis zum 4. Oktober 23:30 Uhr.

Oktoberfest Infografik 2015: Die Maß Bier wird immer teurer

Oktoberfest Infografik 2015: Die Maß Bier wird immer teurer / Bild: iStock

Wer das Münchener Oktoberfest einmal erlebt hat, kennt den Kater danach – auch wenn er mit dem Bier vorsichtig war. Der Besuch geht ins Geld. Und von Jahr zu Jahr steigen die Preise kontinuierlich.

Besonders der Preis für die Maß Bier, den berühmten Ein-Liter-Krug, aus dem das Bier traditionell getrunken wird, liefert alljährlich Stoff für Diskussionen, wenn sie bereits im Sommer bekanntgegeben werden. 2014 durchbrachen die ersten Festzelte die 10-€-Marke. In diesem Jahr haben alle Wirte nachgezogen, und die Maß Bier kostet in allen Zelten mehr als 10 €. Hier ein kleiner Überblick, welche Ausgabe auf dem Oktoberfest 2015 auf den Wiesn-Besucher zukommen:

  • Maß Bier: 10,10 € bis 10,40 €
  • Halbes Hendl: rund 12 bis 15 €
  • Wer einen Tisch in einem der beliebten Zelte für eine Gruppe reservieren will, muss schnell mehrere tausend Euro einkalkulieren – und Glück haben, überhaupt noch einen Tisch zu bekommen.

Bierpreis Oktoberfest: Die Übersicht zeigt, wie der Preis für die Maß Bier in den vergangenen 30 Jahren gestiegen ist:

  • 1985: 5,90 bis 6,30 DM (3,02 bis 3,22 €)
  • 2000: 11,20 bis 12,60 DM (5,73 bis 6,44 €)
  • 2015: 10,10 bis 10,40 €

Hinzu kommen die Preise für Karussells, Kosten für Übernachtung und Anreise, Abreise und so weiter. Wer das Fest erleben will, ohne arm zu werden, kann den finanziellen Kater mit den folgenden drei Tipps mildern:

Tipp 1: Nehmen Sie den Nachtzug und sparen Sie die Übernachtung

München ist so schon ein teures Pflaster. Während des Oktoberfestes steigen die Preise noch einmal um bis zu 100 %. Wer klug ist, spart sich die Übernachtung. Eine Möglichkeit: An- und Abreise mit Nachtzügen. Das letzte Bier wird ohnehin abendlich um 22:30 Uhr ausgeschenkt. Da bleibt oft noch genug Zeit, um den letzten Nachtzug zu erwischen.

Tipp 2: Vorher essen

Natürlich wird keiner auf die typische Maß Bier verzichten, um zu sparen – zumal auch die Limo im Festzelt mit 8,50 € nicht wirklich billig ist. Aber wer vor dem Wiesn-Rundgang eine ordentliche Mahlzeit zu sich nimmt, kann den vielseitigen Verlockungen besser widerstehen und ein paar Euros sparen.

Tipp 3: Die richtige Zeit wählen

Gehen Sie mittags auf die Wiesn. Bis 15:00 Uhr sind nicht nur die Preise niedriger – viele schwören auch auf die entspannte Atmosphäre, bevor der ganz große Rummel am Nachmittag und Abend beginnt. Zusätzlich ist der Dienstag Familientag mit Sonderpreisen für Kinder.

Schreibe einen Kommentar