Mehr Weihnachtsgeschenke – weniger ausgeben

4 Tipps, mit denen Sie beim Weihnachtsshopping sparen können

Sparen beim Weihnachtseinkauf

Sparen beim Weihnachtseinkauf / Bild: iStock

Weihnachtsgeschenke bekommen und verschenken macht Spaß – kann aber auch ganz schön ins Geld gehen. Wer seine Freunde und Familienmitglieder gern mit besonderen Präsenten überrascht, gibt schnell mehr aus, als das Weihnachtsgeld hergibt. Doch das muss nicht sein! Lassen Sie sich den Spaß an den Geschenken nicht durch den Ärger über ein leergeräumtes Konto vermiesen. Hier sind 4 Tipps, mit denen Sie Kosten sparen und dabei vielleicht noch mehr und schönere Weihnachtsgeschenke machen:

Tipp 1: Weihnachtsshopping pünktlich starten

Auch wenn Sie noch nicht in Laune oder noch so viele Wochen bis dahin sind: Starten Sie jetzt mit dem Weihnachtsshopping. Machen Sie einen Plan, und setzen Sie sich einen Endtermin, an dem Sie fertig sind. Ihre Vorteile:

  • Besonders beliebte und günstige Artikel beispielsweise aus dem Spielzeugbereich bekommen Sie jetzt noch – kurz vor den Festtagen sind die beliebtesten Weihnachtsgeschenke oft ausverkauft, und Sie kommen schnell in Versuchung, auf teurere Alternativen auszuweichen.
  • Wer bis zur letzten Sekunde wartet, gibt unter Zeitdruck schnell mehr aus als geplant. Wer jetzt in Ruhe kauft und plant, kann immer noch günstig umdisponieren.

Tipp 2: Denken Sie an Geschenkgutscheine

Denken Sie jetzt auch schon daran, dass viele Geschäfte im Januar und Februar Rabatt-Aktionen starten, um Ware an den Mann zu bringen, die in der Vorweihnachtszeit nicht verkauft wurde. Viele Artikel sind dann mitunter zu stark reduzierten Preisen zu bekommen. Deshalb kann auch ein Geschenkgutschein eine gute Idee sein: Sie verschieben damit den Kauf des Geschenks. Wenn das geplante Geschenk also nicht unbedingt am 24. Dezember unter dem Weihnachtsbaum liegen muss, schenken Sie einen Gutschein dafür, der dann im Januar oder Februar eingelöst werden kann.

Tipp 3: Streichen Sie die lästigen Pflichtgeschenke

Kennen auch Sie die lästigen Weihnachtsgeschenke, die seit vielen Jahren oder Jahrzehnten nur aus Pflicht gemacht werden? Vielleicht bekommen Sie selbst immer wieder ein solches Geschenk. Sprechen Sie mit Freunden und Verwandten offen darüber, ob sie sich nicht einfach die Geschenke sparen und dafür lieber einmal gemeinsam etwas unternehmen.

Tipp 4: Weihnachtsgeschenke für Kinder – Weniger ist oft mehr

Gerade Eltern und Großeltern wollen den Kleinen durch viele und große oder teure Geschenke eine Freude machen und ihre Liebe beweisen. Doch die Erfahrung zeigt immer wieder: Zu viele Weihnachtsgeschenke erzeugen oft Stress – gerade bei Kindern, die von Geschenkebergen schnell überfordert sind. Beschränken Sie sich dann lieber auf ein oder zwei Geschenke, die sich das Kind wirklich wünscht.

Zusätzlicher Geheimtipp: Jetzt noch am Weihnachts-Gewinnspiel der 1822direkt teilnehmen!

Freuen Sie sich auf strahlende Gesichter zu Weihnachten! Mit ein wenig Glück machen Sie Ihrem Lieblingsmenschen das größte Geschenk, das Sie jemals gemacht haben – ohne einen Cent dafür zu zahlen. Die Rechnung übernimmt im Gewinnfall die 1822direkt für Sie.

Hier geht’s los! 

Schreibe einen Kommentar