Letzte Rettung vor dem Müll

Neuer Trend: Immer mehr Reparatur-Cafés verlängern das Leben von alten Geräten

Die Waschmaschine gibt schon nach drei Jahren den Geist auf, das schöne neue Digital-Radio gibt schon nach einem Jahr keinen Mucks mehr von sich … Während unsere Eltern oder Großeltern solche Geräte oft Jahrzehnte genutzt haben, halten sie heute oft nur noch wenige Jahre. Reparaturen lohnen häufig nicht, weil sie teurer wären als der Neukauf oder weil es schlicht keine Ersatzteile gibt.

Wenn auch Sie sich schon einmal darüber geärgert haben, dürften Sie sich über einen neuen Trend freuen:

In immer mehr Städten werden sogenannte Reparatur-Cafés gegründet. Die Idee: Regelmäßig – oft einmal im Monat – treffen sich Bastler oder Handwerker an einem Ort. Jeder kann dazukommen und sein defektes Gerät mitbringen. Mit ein wenig Glück findet er dort einen Kundigen, der das Gerät wieder flottmacht. Motto: „Wegwerfen? Denkste!“ Das Schöne dabei: Die Reparatur ist dann oft sogar kostenlos oder erfolgt gegen eine freiwillige Spende. Denn die Veranstalter sind in der Regel Vereine oder Initiativen.

Der Idee kommt an: In beinahe jeder Großstadt gibt es mehrere Adressen. Allein für Berlin verzeichnet die Internetseite repaircafe.org elf. Aber auch immer mehr Kleinstädte verfügen über ein Reparatur-Café. Wenn Sie es einmal ausprobieren wollen und ein gutes Stück vor dem Müll bewahren wollen, sollten Sie ein paar Tipps beachten:

  • Bringen Sie Zeit und Geduld mit! Die Betreiber und Veranstalter der Reparatur-Cafés berichten beinahe durchweg von einem großen Andrang. Wenn Sie etwas reparieren lassen wollen, sollten Sie pünktlich erscheinen,  Wartezeit einkalkulieren und möglicherweise damit rechnen, dass Sie gar nicht an die Reihe kommen, weil es so viele Interessenten gibt.
  • Die Hilfe im Reparatur-Café ist zwar in der Regel kostenlos – trotzdem bekommen Sie nicht alles umsonst. Ist ein Ersatzteil notwendig, können Sie nicht erwarten, dass es im Café vorrätig ist. Das müssen Sie dann selbst besorgen und bezahlen und gegebenenfalls beim nächsten Mal einbauen lassen.
  • Vorsicht bei wertvollen Geräten! Liegt Ihnen ein Stück besonders am Herzen oder ist es sehr wertvoll, sollten Sie für eine Reparatur eher einen professionellen Spezialisten aufsuchen. Die Fachleute in den Cafés übernehmen naturgemäß keine Garantien und können mit ihren Versuchen auch scheitern. Es kann auch passieren, dass ein zerlegtes Gerät nicht mehr zusammengebaut werden kann. Dann haben Sie keinen Anspruch auf Ersatz.
  • Auch bei Defekten an Neugeräten sollten Sie besser dorthin gehen, wo Sie sie gekauft haben. Wird die Reparatur von einer nicht dafür vorgesehenen Werkstatt oder eben in einem solchen Café versucht, verfällt in der Regel die Garantie.

 

Ein Gedanke zu „Letzte Rettung vor dem Müll

Schreibe einen Kommentar