Leitzins-Hoppla! – Jetzt sind es nur noch 0,05 %

Warum jetzt immer mehr Anleger ein Auge auf Aktien werfen

Anfang September kam die überraschende Meldung: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins erneut gesenkt. Und zwar auf nur noch 0,05 Prozent – ein historisches Tief.

Klar ist nun, dass die Zinsen dauerhaft niedrig bleiben, dies deutete Mario Draghi bereits an. Alternativen in der Geldanlage, die mehr Rendite bringen, sind also gefragt – beispielsweise Aktien.

Gewinne mit Aktien – Das sagt die Statistik

„Wie viel Gewinn kann ich mit Aktien machen?“ – Das ist natürlich die erste Frage, die sich Einsteiger stellen. Darauf kann es natürlich keine pauschale Antwort geben, weil der Kursverlauf nicht vorhersehbar ist, weil es auch Verluste geben kann und weil sich jede einzelne der vielen tausend Aktien, die Sie kaufen können, anders entwickelt. Die Statistik zeigt aber einen Richtwert:

Das Deutsche Aktieninstitut (Frankfurt) hat in seinem „DAX-Rendite-Dreieck“ zusammengestellt, wie sich die Rendite der 30 Aktien im DAX in den vergangenen 50 Jahren entwickelt hat.

Ein Beispiel: Wer in 2004 die DAX-Aktien gekauft, sie zehn Jahre lang gehalten und dann Ende 2013 verkauft hat, hat durchschnittlich eine Rendite von 8,7 Prozent pro Jahr erzielt. Natürlich gibt es auch Verlustjahre, in denen die Aktien an Wert verloren haben. Aber auf längere Anlagezeiträume ab 5 bis 6 Jahre gesehen, haben die DAX-Anleger im Schnitt immer Gewinne gemacht.

3 Tipps für den Start

Wenn Sie deshalb selbst schon länger ein Auge auf die Börse werfen und jetzt nach der Zinsentscheidung mit einem Depot bei der 1822direkt Ihre ersten Aktienkäufe wagen wollen, sollten Sie sich unbedingt die drei folgenden wichtigen Einsteiger-Tipps zu Herzen nehmen:

  • Vergessen Sie die heißen Tipps von Kollegen oder Freunden! Es gibt immer Kollegen, Freunde oder „Experten“ im Internet, die „heiße Aktien“ empfehlen. Bleiben Sie hier skeptisch. Denken Sie immer daran: Je größer das Gewinnversprechen, umso höher das Risiko. Konzentrieren Sie sich besser auf solide Aktien von bekannten Unternehmen aus einer Branche, in der Sie sich auskennen.
  • Machen Sie sich mit den wichtigsten Grundlagen zur Beurteilung von Aktien vertraut. Eine wichtige Kennzahl, die Ihnen sofort begegnen wird, ist beispielsweise das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Für diese Zahl wird der Gewinn des Unternehmens pro Aktie durch den Kurs geteilt. Das KGV bewegt sich häufig im Bereich von 5 bis 80 oder 90. Bei einem niedrigen KGV gilt eine Aktie als günstig bewertet.
  • Vermeiden Sie dauerndes Kaufen und Verkaufen: Wer mit Aktien Geld verdienen will, sollte sich vom hektischen Tagesgeschehen der Börse fernhalten: Keine unüberlegte Gier, wenn sie in der nächsten Woche wieder steigen! Keine Panikverkäufe, wenn die Kurse in dieser Woche fallen! Die besten Gewinne macht erfahrungsgemäß, wer eine solide Aktie lange hält.

Schreibe einen Kommentar