Konsumentenkredit: Unkompliziert Wünsche erfüllen

Unkompliziert Wünsche erfüllen / Bild: wavebreakmedia/Xhutterstock

Der Konsumentenkredit – so vielseitig, wie Ihre Wünsche

Sie möchten umziehen, neue Möbel für Ihr Wohnzimmer anschaffen, heiraten oder sich einen anderen lang ersehnten Wunsch erfüllen?  Als Verbraucher stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, bestimmte Träume finanziell zu realisieren. Eine davon ist der Konsumentenkredit, den Banken an Privatpersonen vergeben. Ein solcher ist, dank seiner monatlich gleichbleibenden Raten, sehr gut planbar und bringt Sie schnell zum Ziel. Konsumentenkredit – was genau ist das eigentlich und worauf ist dabei zu achten?

Was ist ein Konsumentenkredit?

Ein Konsumentenkredit ist ein Bankkredit, der privaten Haushalten in Form eines Ratenkredits zur Verfügung gestellt wird. Deshalb wird der Konsumentenkredit häufig auch als Privatkredit bezeichnet. Für was der Kredit letztendlich verwendet wird, steht dem jeweiligen Konsumenten frei (ausgenommen Immobilienkäufe), er ist also nicht zweckgebunden. Bei der 1822direkt wird Ihnen der Ratenkredit von 2.500 bis 50.000 Euro angeboten (Die Kreditgeberin ist die Frankfurter Sparkasse als Muttergesellschaft der 1822direkt). Der Verbraucher erhält also ein Darlehen über einen bestimmten Geldbetrag, den er zu vorab vereinbarten Konditionen in üblicherweise monatlichen Raten zurückzuzahlen hat. Gemeinsam mit der Bank wird die Höhe der Ratenzahlungen ermittelt, die von den aktuellen Zinsen in Zusammenhang mit der Bonität des Kunden, sowie der Laufzeit des Kredits abhängig ist. Dabei beträgt die Laufzeit meist zwischen 12 und 84 Monaten (die 1822direkt bietet sogar bis zu 120 Monate an). Als Sicherheit muss der Verbraucher in der Regel eine Lohn- und Gehaltsabtretung bei der Bank vorlegen. Das bedeutet: Geraten Sie mit einer oder mehreren Ratenzahlungen in Verzug, hat die Bank die Möglichkeit, die Raten direkt von Ihrem Lohn oder Gehalt abzuziehen.

Die Voraussetzung zum Erhalt eines Konsumentenkredits

  • Sie sind volljährig, haben eine gute Bonität und nutzen den Kredit privat und nicht gewerblich.
  • Sie können Ihren Kredit frei verwenden. Es gibt allerdings eine Ausnahme: Immobilien, Nebenkosten der Immobilienbeschaffung oder auch Renovierungen werden nicht finanziert.
  • Sie handeln auf eigene Rechnung.
  • Sie verfügen über ein regelmäßiges monatliches Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit – als Angestellter, Arbeiter, Beamter oder Rentner/Pensionär.
  • Sie haben Ihren Hauptwohnsitz und Arbeitsplatz in Deutschland und ein deutsches Gehalts-Girokonto.
  • Falls Sie den Kredit mit einem 2. Kreditnehmer beantragen, muss es sich um Ihren Ehepartner oder um Ihren Lebensgefährten handeln – Sie wohnen mit diesem unter der gleichen Adresse

Die Vorteile eines Konsumentenkredits

  • Gute Planbarkeit: Die Höhe der Raten bleibt während der gesamten Laufzeit gleich. Es lässt sich somit gut planen, bis zu welchem Zeitpunkt welcher Betrag monatlich zurückgezahlt werden muss.
  • Sondertilgung:  Durch eine Sondertilgung können Sie auch während der Laufzeit Einzahlungen vornehmen, sodass Sie  Ihren Kredit schneller zurückzahlen können. Bei der 1822direkt wird das sogar kostenlos angeboten.
  • Flexible Verwendung: Da der Konsumentenkredit nicht zweckgebunden ist, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, für was Sie diesen verwenden können (außer für Immobilienkäufe).

Informieren Sie sich über die Details eines Kredits / Bild: Rawpixel.com/Shutterstock

Die Risiken eines Konsumentenkredits

  • Gefahr der Überschuldung: Da der Konsumentenkredit relativ einfach zu haben ist, neigt man eventuell schnell dazu, mehrere Kredite aufzunehmen. Bedacht wird aber oft nicht, dass sich die Lebensumstände verändern können. Eine Veränderung der Einkommensverhältnisse kann dann zum Problem werden, wenn man die ausstehenden Raten nicht mehr fristgerecht zurückzahlen kann und Überschuldung droht. In der Folge würden Sie eine schlechte Einstufung bei der Schufa bekommen, was dazu führen kann, dass Sie auch Jahre später keinen Kredit mehr erhalten, selbst wenn es Ihre finanzielle Situation wieder zulassen würde.
  • Zusätzliche Kosten: Wenn Sie einen Ratenkredit aufnehmen, müssen Sie immer bedenken, dass Sie nicht allein die aufgenommene Summe zurückzahlen müssen, sondern auch die Sollzinsen hinzukommen.

Was gibt es zum Konsumentenkredit noch zu beachten?

Effektiver Jahreszins

Im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Kredits ist natürlich die Höhe der Zinsen entscheidend. Dabei kommt es auf die aktuelle Zinsphase an. Wenn die Zinsen gerade auf einem hohen Niveau sind, lohnt sich im Allgemeinen eher eine kurze Laufzeit. Um einen lukrativen Kredit abschließen zu können, sollten Sie in erster Linie auf den effektiven Jahreszins schauen. Mit diesem können Sie detailliert planen, weil er alle relevanten Kosten umfasst. Neben dem aktuellen Zinssatz gehören dazu zum Beispiel auch Vermittlungskosten, oder auch Kosten für eine optionale Restkreditversicherung.

Restschuldversicherung

Falls Sie sich oder Ihre Angehörigen absichern möchten, können Sie das mit einer Restschuldversicherung. Eine solche schließen Sie im Zusammenhang mit dem Ratenkredit ab. Im Todesfall, bei Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit würde die Versicherung dann die ausstehende Restschuld des Kredits übernehmen.

Schreibe einen Kommentar