Kein Stress mehr mit dem Mietwagen im Urlaub

Die wichtigsten 3 Tipps, die Sie kennen sollten, wenn sie sich einen Mietwagen leihen

Alles zu Mietwagenanbieter / Bild: iStock

Alles zu Mietwagenanbieter / Bild: iStock

Sind auch gern unabhängig und machen deshalb häufig Urlaub mit Mietwagen? Reisegesellschaften, Hotels oder auch Fluggesellschaften machen es einfach und schicken bei Buchung häufig schon verlockend preiswerte Angebote für die eigenen vier Räder am Urlaubsort. Zusätzlich bieten zahlreiche Vergleichs- und Buchungsportale für Mietwagen im Internet einen großen Überblick und erleichtern die Suche nach einem preiswerten Mietwagenanbieter. Doch Achtung:

Bei der Mietwagen-Buchung können schnell teure Fehler passieren oder – schlimmer noch: Wer auf einen unseriösen Mietwagenanbieter hereinfällt, muss mitunter teures Lehrgeld zahlen.

Beachten Sie deswegen ein paar wichtige Regeln wenn Sie Ihren Mietwagen buchen, damit im Urlaub möglichst alles glatt läuft.

Hier sind drei der wichtigsten Hinweise für den Mietwagen im Urlaub:

Tipp 1: Prüfen Sie die Zusatzkosten

Ein scheinbar billiges Angebot kann sich schnell als teuer entpuppen, wenn bei Abholung Zusatzoptionen gebucht werden. Häufiges Beispiel: Sie buchen den preiswerten Mietwagen, ohne darüber nachzudenken, wer den Wagen im Urlaub alles fahren wird. Bei Abholung taucht dann die Frage auf, ob nur Sie oder ob beispielsweise auch Ihr Partner den Wagen fahren wird. Für den zusätzlichen Fahrer wird dann ein saftiger Aufschlag fällig.

Das heißt für Sie: Planen Sie schon bei Mietwagenbuchung mit einer Zusatzoption, wie zum Beispiel Zusatzfahrer, Kindersitze oder Navi und vergleichen Sie dann die Preise. Die nachträgliche Buchung vor Ort wird oft unangenehm teuer, wenn die Mietwagenanbieter am längeren Hebel sitzen.

Tipp 2: Denken Sie an die Versicherung

Die preiswertesten und verlockendsten Mietauto-Angebote haben immer wieder einen Haken: die schlechte Versicherung. Im Falle eines Unfalls oder Schadens ist die Selbstbeteiligung des Mieters extrem hoch – oft viele tausend Euros.

Das heißt für Sie: Schauen Sie sich immer die Versicherungskonditionen besonders genau an. Überdenken Sie, welche Selbstbeteiligung im Schadensfall für Sie noch tragbar ist. Vergleichen Sie die Preise erst dann, wenn eine entsprechende Versicherung im Preis mit eingerechnet ist.

Tipp 3: Lesen Sie das Kleingedruckte und die Regeln zum Tanken

Lesen Sie bei der Mietwagenbuchung und Abschluss des Vertrags das Kleingedruckte, auch wenn es lästig ist. Manch ein Mietwagenanbieter versteckt dort Kosten, mit denen der Urlauber nicht rechnet und die eine hübsche Ersparnis schnell wieder zunichtemachen können. Manch ein Anbieter etwa verlangt hohe extra Gebühren, wenn der Wagen nicht vollgetankt zurückgegeben wird oder wenn es eine kleine Verspätung gibt. Manch einer schlägt gar eine Gebühr auf, wenn der Schlüssel außerhalb seiner Bürozeiten zurückgegeben wird.

Das heißt für Sie: Lassen Sie die Finger von einem günstigen Angebot, wenn Ihnen im Kleingedruckten seltsame Regelungen auffallen. Schließlich soll der Urlaub mit Mietwagen nicht böse enden.

Schreibe einen Kommentar