Kaufen oder mieten: Was ist für Sie das Beste?

Mit diesen Hilfen treffen Sie für sich die richtige Entscheidung

Die Situation war wohl noch nie so günstig: Die Zinsen für einen Immobilienkredit sind niedrig. Ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung erscheinen dadurch plötzlich für viele bezahlbar. Gleichzeitig steigen die Mieten an vielen Orten und schüren den Wunsch nach eigenen vier Wänden weiter. Immer mehr Menschen fragen sich: „Soll ich eigentlich weiter mieten? Oder soll ich Eigentum kaufen?“

Kaufen oder mieten: Was ist für Sie das Beste?

Kaufen oder mieten: Was ist für Sie das Beste? / Bild: iStock

Wenn auch Sie sich die Frage „kaufen oder mieten“ schon gestellt haben, schauen Sie sich die folgende Gegenüberstellung von Argumenten an. So können Sie einfacher entscheiden.

 

Vorteile Immobilienkauf Vorteile Mieten
Mehr Möglichkeiten bei der Gestaltung der Wohnräume, weil kein Vermieter Vorschriften macht. Größere Flexibilität: Wer zur Miete wohnt, kann schnell umziehen – zum Beispiel, wenn ein Arbeitsplatzwechsel notwendig ist.
Sicherheit: keine Kündigung oder Mietsteigerung möglich. Größere finanzielle Unabhängigkeit: keine Verschuldung notwendig.
Immobilie als Altersvorsorge: Eine Immobilie ist eine Geldanlage fürs Alter – kann später verkauft werden oder ermöglicht kostenfreies Wohnen im Rentenalter. Weniger Arbeit mit Pflege und Instandhaltung, weil der Vermieter dafür verantwortlich ist.

 

Berechenbarkeit der Kosten für die Finanzierung – zumindest während der Zinsfestschreibung. Meist niedrigere Nebenkosten.

Wenn Sie eine Immobilie kaufen möchten, sollten Sie eine Grundregel beachten, die Anlage- und Immobilienexperten immer nennen:

Wer Eigentum kaufen möchte, sollte möglichst sicher sein, dass er das Haus oder die Wohnung die nächsten zehn Jahre halten kann – und höchstwahrscheinlich nicht verkaufen muss, weil der Job unsicher oder ein Umzug erforderlich werden kann. Denn beim Immobilienkauf fallen Grunderwerbsteuern sowie Notar- und Finanzierungskosten an. Bei einem schnellen Wiederverkauf könnten diesen Ausgaben häufig nicht durch eine Wertsteigerung ausgeglichen werden, sodass schnell größere Verluste entstehen können.

Hier bekommen Sie die Zahlen, die Sie für Ihre Entscheidung brauchen

Bleibt natürlich die Frage, wie viel Sie für ein Haus oder eine Wohnung ausgeben können und wie hoch die monatliche Belastung gegenüber Ihrer jetzigen Miete ist. Antworten darauf liefert Ihnen der Baufinanzierungsrechner der 1822direkt:

  • Sie brauchen nur wenige Angaben zu machen und sehen sofort, wie hoch Ihre Zinsen und Ihre monatlichen Raten sein werden.
  • Mit dem Kauf-/Mietrechner können Sie sofort feststellen, ob Sie mit Ihrer Darlehensrate sogar unter Ihre jetzige Miete kommen und es für Sie tatsächlich günstiger ist Eigentum zu kaufen statt zu mieten
  • Der Budgetrechner gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie viel sie für den Immobilienkauf ausgeben dürfen.

Schreibe einen Kommentar