Ihre Steuerklasse als Paar: Wie Sie sich bis zum 30. November noch mehr Netto sichern

Sind Sie verheiratet und hat sich in diesem Jahr an Ihrem Einkommen etwas geändert? Hat Ihr Partner beim Einkommen kräftig zugelegt oder Abstriche gemacht, weil er auf Teilzeit umgestellt hat? Oder haben Sie Karriere gemacht und deutlich mehr verdient als in den vorangegangenen Jahren?

In allen diesen Fällen sollten Sie spätestens jetzt prüfen, ob Sie als Paar die richtige Steuerklassenkombination gewählt haben. Denn bis zum 30. November können Sie noch wechseln!

Hintergrund: Sind Paare verheiratet oder als Lebenspartner eingetragen, können sie aus unterschiedlichen Steuerklassenkombinationen die günstigste wählen. Infrage kommen hier in der Regel zwei Kombinationen:

  • Verdient ein Partner deutlich mehr als der andere, ist die Kombination III/V am günstigsten.
  • Verdienen beide Partner etwa gleich viel, sollte die Kombination IV/IV gewählt werden.

Faustregel: Die Kombination der Lohnsteuerklassen III und V ist dann günstiger, wenn ein Ehepartner mindestens 60 % des gemeinsamen Einkommens erwirtschaftet.

Die richtige Kombination kann Ihnen viel Geld sparen – in manchen Fällen mehrere hundert Euro pro Monat, die Sie sofort Netto mehr auf Ihrem Konto haben. Ein Beispiel macht deutlich, um welche Summen es geht.

Beispiel: Partner A und B sind verheiratet, haben kein Kind und verdienen beide 25.000 € im Jahr.

  • Bei der Kombination III/V zahlt ein Partner 5.664 € Lohnsteuer (mit Klasse III), der andere 624 € (mit Klasse V). Zusammen: 6.288 €.
  • Bei der Kombination IV/IV zahlen beide jeweils 2.902 €. Zusammen: 5.805 €.

Solche Beispiele zeigen eindrücklich: Ändert sich etwas an den Einkommensverhältnissen eines Partners, sollten Sie einen Wechsel prüfen. Das Bundesfinanzministerium stellt auf seinen Internetseiten einen Steuerrechner zur Verfügung, mit dem Sie alle Kombinationen bei den unterschiedlichen Einkommen durchrechnen können.

Stellen Sie fest, dass ein Wechsel für Sie infrage kommt, senden Sie einfach bis zum 30.November einen entsprechenden Antrag an Ihr Finanzamt. Dann wird der Wechsel im neuen Jahr wirksam und kann Ihnen mehr Netto einbringen.

Häufige Frage: Was passiert, wenn wir den Wechsel verpasst und eine ungünstige Steuerklasse gewählt haben?

Beruhigende Antwort: In diesem Fall wird die Steuervergünstigung für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften erst bei der Steuerveranlagung nach Ende des betreffenden Jahres automatisch vom Finanzamt errechnet. Dann bekommen Sie gegebenenfalls eine Steuernachzahlung – aber das dann eben erst viele Monate später. Wenn Sie rechtzeitig die richtige Steuerklassenkombination wählen, haben Sie sofort mehr Netto auf Ihrem Konto! Es kann sich also lohnen, einmal kurz nachzurechnen und einen Antrag zu stellen.

Schreibe einen Kommentar