Home-Office-Tipps: So bleiben Sie produktiv am Arbeitsplatz zu Hause

Mit welchen Motivations-Tipps und Tricks Sie effektiv von zu Hause arbeiten und Chaos oder Ablenkung vermeiden

Viele träumen davon, manch ein Arbeitgeber erwartet es und manchmal ist es – etwa für Eltern beim Kita-Streik – unvermeidbar: arbeiten von zu Hause aus.

So praktisch es auch ist, sich den Weg zur Arbeitsstelle zu sparen: Da ist auch die Angst vor den Home-Office-Fallen. Die wichtigsten sind zum Beispiel:

  • die Kühlschrankfalle: der allzu regelmäßige Gang zum Kühlschrank während der Arbeitszeit zu Hause und die damit verbundene Gewichtszunahme
  • die Motivationsfalle: nicht mehr genügend zu arbeiten, weil die Ablenkung zu groß ist – oder umgekehrt: zu viel zu arbeiten, weil Sie nicht mehr abschalten können, wenn die Arbeit immer in der Nähe wartet
  • die Vereinsamungsfalle: das Gefühl, vom (Berufs-)Leben abgeschnitten zu sein und zu wenig Kontakt zu Kollegen zu haben

 

 

Home-Office-Motivationstipps - Bild: iStock

Home-Office-Motivationstipps – Bild: iStock

Wenn auch Sie solche Ängste bei der Arbeit von zu Hause kennen, sollten Sie sich die folgenden 5 Home Office Tipps genauer anschauen:

Tipp 1: Wie Sie sich Ihr Home Office einrichten

Verbannen Sie den Laptop vom Küchen- oder Esstisch. Wer dort arbeitet, fühlt sich leicht fehl am Platz oder nimmt die Arbeit nicht richtig ernst. Schaffen Sie sich deshalb einen eigenen Arbeitsbereich fürs Home Office. Ideal ist natürlich ein eigener Home Office Arbeitsplatz, wo Sie die Tür schließen können. Wenn der Platz dafür nicht ausreicht, schaffen Sie sich eine Arbeitsecke, die nur für die Arbeit im Home Office reserviert ist.

Tipp 2: Home Office Regelung – Halten Sie sich an Arbeitszeiten

Das ist einer der wichtigsten Motivations-Tipps: Ihr Vorteil beim Home Office ist, dass Sie die Arbeitszeiten einfacher und flexibler selbst gestalten können. Setzen Sie sich trotzdem Ihre persönlichen Arbeitszeiten mit Pausen fest, an die Sie sich möglichst genau halten. Gehen Sie mental zur Arbeit, auch wenn der Arbeitsweg nur aus ein paar Schritten besteht. Bei all den Ablenkungen zu Hause und wenn Sie für die Mitbewohner immer greifbar sind, besteht sonst die Gefahr, dass Sie zu wenig arbeiten. Setzen Sie allerdings auch Grenzen nach oben, damit Sie nicht zu viel arbeiten.

Tipp 3: Termine außerhalb

Vereinbaren Sie häufige und regelmäßige Termine mit Kollegen und Vorgesetzten, Geschäftspartnern und Kunden außerhalb von Ihren eigenen vier Wänden. So kommt das Gefühl der Abgeschiedenheit gar nicht erst auf. Sie bleiben auf dem Laufenden, was im Betrieb passiert.

Tipp 4: Schaffen Sie Regeln und Rituale

Die Arbeitswelt im Betrieb ist überall voll mit Ritualen. Schaffen Sie sich solche eigenen Gewohnheiten und Regeln, die Ihrem Alltag bei der Arbeit von zu Hause Struktur geben und damit Sie nicht in die Kühlschrankfalle tappen oder anderen Ablenkungen unterliegen. Beispiel: Essen Sie immer zur gleichen Zeit zu Mittag. Oder machen Sie immer um 16 Uhr eine Kaffeepause. …

Tipp 5: Von zu Hause aus arbeiten mit Zielen, Plänen und Listen

Die große Freiheit kann aber auch zur Gefahr werden. Viele, die zum ersten Mal von zu Hause aus arbeiten, machen die Erfahrung, dass sie irgendwie den ganzen Tag „durchwursteln“ und nichts Richtiges anpacken und zu Ende bringen. Arbeiten Sie deshalb von Anfang an verstärkt mit Zielen, Arbeitsplänen und To-do-Listen. Wichtigster Tipp dabei: Erstellen Sie am Freitag einen Plan mit den Aufgaben und Zielen für die kommende Woche und an jedem Abend einen Tagesplan mit den konkreten Aufgaben des folgenden Tages.

 

Schreibe einen Kommentar