Guter Vorsatz 2017: Weniger Geld ausgeben.

3 einfache Finanz-Ideen, mit denen Sie mehr Geld sparen und mehr Ordnung in Ihre Finanzen bringen

Finanz-Ideen für 2017 / Bild: iStock

Finanz-Ideen für 2017 / Bild: iStock

In vier Wochen startet das neue Jahr – genau der richtige Zeitpunkt, um ein paar gute Vorsätze zum Thema Geld und Finanzen zu planen und vorzubereiten. Wollen Sie mehr Geld zurücklegen, weniger ausgeben, mehr sparen oder noch mehr Ordnung in Ihre Geldangelegenheiten bringen? Jetzt ist noch genügend Zeit, um alles vorzubereiten und pünktlich am 1.1.2017 zu starten. Hier sind 3 Ideen dazu:

Tipp 1: Nutzen Sie ab 2017 die Kraft von Budgets

Wer mehr Geld für die Vorsorge zurücklegen oder seine Ausgaben in den Griff bekommen will, sollte einen entscheidenden Schritt machen: Arbeiten Sie ab sofort mit Budgets für Ihr Geld und alle Ihre Ausgaben: für Miete und Wohnen, für Lebensmittel, für Kleidung und Freizeit etc.

Deshalb sollten Sie auch jetzt schon beginnen, Ihre Vorsätze für 2017 vorzubereiten. Nutzen Sie den Dezember, um sich einen Überblick über Ihre üblichen Ausgaben in allen Bereichen zu verschaffen. Legen Sie dann für alle Bereiche monatliche Budgets fest, also beispielsweise einen Betrag X für Kleidung, den Sie nicht überschreiten dürfen. Gehen Sie dazu Ihre Kontoauszüge des jetzt ablaufenden Jahres durch.

Ihr Vorteil: Wenn Sie sich selbst Budgets verordnen und über die Ausgaben Buch führen, können Sie jederzeit schnell sicher entscheiden, ob Sie sich eine Ausgabe noch leisten können oder nicht. Wenn Sie sich Ihre Ausgaben regelmäßig vor Augen führen, werden Sie ganz von alleine weniger Geld ausgeben.

Tipp 2: Identifizieren Sie die teuren Momente

Wenn Sie mehr Geld sparen und unnötige Ausgaben vermeiden wollen: Prüfen Sie jetzt auch, an welchen Tagen oder in welchen Situationen Sie am meisten ausgeben. Typische Beispiele:

  • An Wochenenden beim Ausgehen oder beim Shopping am Samstag
  • und in der Woche, nachdem das Gehalt aufs Konto gekommen ist

geben besonders viele Menschen immer wieder mehr aus, als sie wollten, und gefährden ihre Sparziele.

Identifizieren Sie Ihre riskanten Momente, in denen Sie dazu tendieren, zu viel auszugeben. Gibt es solche Momente, ändern Sie Ihre Gewohnheiten. Verlegen Sie Ihren Shopping-Tag oder gehen Sie in der Woche nach der Gehaltsauszahlung grundsätzlich nicht mehr in die Stadt und nehmen Sie sich anstatt dessen vor, Geld zurückzulegen.

Tipp 3: Verhindern Sie Spontan- und Impulskäufe

Wenn Sie einmal Ihre Auszüge der vergangenen Monate durchgehen, haben Sie es vielleicht auch bemerkt: Ein großer Anteil des verfügbaren Geldes geht immer wieder bei Spontankäufen verloren. Überall lauern die Verlockungen, und selbst wenn Sie nur jeder dritten oder vierten Versuchung nachgeben, kommen große Summen für Dinge zusammen, die schlichtweg unnötig sind und Sie daran hindern, weniger Geld auszugeben. Hier ist eine Methode, um unnötige Ausgaben in 2017 zu minimieren:

  • Verschieben Sie jede Kaufentscheidung zumindest für einen Moment oder für ein paar Tage oder länger.
  • Schreiben Sie stattdessen für einen festgelegten Zeitraum – zum Beispiel 14 Tage – alle Impuls-Kaufwünsche auf, die Sie in dieser Zeit hatten.
  • Am Ende der 14 Tage gehen Sie die Liste durch. Immer wieder passiert es in dieser Bedenkzeit, dass sich der sehnliche Besitzwunsch in nichts auflöst. So einfach kann das Geld sparen sein!

Schreibe einen Kommentar