Großer Schreck Gepäckverlust– der Urlaubskoffer ist weg!

Sie können selbst vorsorgen- Die Checkliste für den Flug: 4 Tipps, mit denen Sie sich vor Gepäckverlust bei Flugreisen schützen

Wie vor Gepäckverlust bei Reisen schützen

Wie vor Gepäckverlust bei Reisen schützen / Bild: iStock

Wenn Sie häufig mit dem Flugzeug unterwegs sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch Ihnen schon einmal das Gepäck verloren gegangen ist: Nach den aktuellen Zahlen aus dem „Baggage Report 2016“ kommt es jährlich pro 1.000 Passagiere zu 6,53 Kofferverlusten, weil sie nach dem Check-in ins falsche Flugzeuge geladen, falsch beschriftet oder sonst irgendwie fehlgeleitet werden. Das heißt: Statistisch gesehen, verlieren Sie ungefähr bei jedem 150. Flug Ihren Koffer.

Ärgerlich ist das natürlich, wenn Sie in den Urlaub starten und bei Ankunft das gesamte Gepäck verloren gegangen ist. Dann verbringen Sie wertvolle Urlaubszeit mit der Wiederbeschaffung, möglicherweise sind schöne Stücke für immer verschwunden … Deshalb stellt sich die Frage: Was können Sie tun, um das Risiko eines Gepäckverlusts weiter zu verringern. Auch ohne Gepäckversicherung lässt sich sorgenfrei verreisen. Hier sind Tipps für Ihre nächste Reise:

Tipp 1: Lieber bunt als grau in grau

Schon beim Kauf eines Koffers können Sie gegen Gepäckverlust vorbeugen. Immer wieder geht Gepäck verloren, weil es beim Abholen am Band verwechselt wird. Wählen Sie deshalb besser beim Kauf einen bunten Koffer, kleben Sie auffällige Aufkleber darauf oder nutzen Sie Gurte in knalligen Farben. So vermeiden Sie nicht nur Verwechselungen am Band, Ihr Gepäck kann auch schneller identifiziert und wiedergefunden werden, wenn es fehlgeleitet wurde.

Tipp 2: Beim Check-in wachsam bleiben

Schon beim Check-in und der Gepäckaufgabe kann der Fehler passieren, der später zum Kofferverlust führen kann: Der Mitarbeiter am Schalter befestigt den sogenannten Baggage Tag am Griff. Das ist der Papierstreifen, auf dem Zielort und Besitzer stehen. Sie erhalten eine Quittung dafür. Schauen Sie dabei genau hin, und überprüfen Sie, wenn möglich, ob auf dem Tag der Zielflughafen richtig angegeben und ob der Papierstreifen auch sicher am Koffer befestigt ist.

Tipp 3: Alte Tags entfernen und Namensschilder verwenden

Entfernen Sie auf jeden Fall nach jedem Flug direkt die alten Tags des letzten Flugs. In der Regel sollen die zwar bei der Gepäckweiterleitung im Flughafen entwertet werden. Doch auch dabei können Fehler passieren und der alte Tag kann den Koffer bei der automatischen Sortierung fehlleiten. Bringen Sie dafür besser einen gut lesbaren Adressanhänger am Koffer an, der nicht so schnell abreißen kann.

Tipp 4: Was darf nicht ins Fluggepäck? Lesen Sie die Sicherheitsbestimmungen!

Mit den Regeln für das Handgepäck sind die meisten Flugreisenden mittlerweile vertraut. Aber was darf ins Fluggepäck? Es passiert schnell, dass Sie ohne schlechtes Gewissen Gegenstände in den Koffer packen, die aus Sicherheitsgründen verboten sind. Typisches Beispiel: Sie verreisen mit Ihrem Partner, der im Urlaub Geburtstag hat. Für die romantische Geburtstagsfeier packen Sie ein paar Wunderkerzen in den Koffer. Klingt harmlos – bei der Kontrolle kann der Koffer deshalb aber aus dem Verkehr gezogen werden. Und dann kann es passieren, dass der Passagier nicht mehr rechtzeitig informiert werden kann und die Maschine ohne den Koffer startet. Lesen Sie die Flugbestimmungen für das Gepäck und lassen Sie also im Zweifel besser alles, was gegen Sicherheitsvorschriften verstoßen könnte, zu Hause.

Ein Gedanke zu „Großer Schreck Gepäckverlust– der Urlaubskoffer ist weg!

Schreibe einen Kommentar