Gepäckverlust – was nun?

Ein Koffer nach dem anderen kommt auf dem Rollband an Ihnen vorbei. Nach und nach lichtet sich die Menschmasse, nach weiteren 10 Minuten bestätigt sich Ihre unangenehme Vermutung: Ihr Koffer ist weg. Die 1822direkt erklärt, wie Sie bei Gepäckverlust am besten reagieren.

Vorgehen bei Gepäckverlust

  1. Verlustmeldung beim „Lost an Found“-Schalter am Flughafen
  2. Registrierungsnummer Ihres Gepäckstückes vorlegen
  3. Koffer oder Tasche so genau wie möglich beschreiben
  4. Overnight-Kit oder Einkaufsbudget erfragen
  5. Möglichen Transport zum Urlaubsort klären
  6. Bleibt der Koffer verschwunden: Schadenersatz einreichen

Verlust sofort melden

Wenn Ihr Koffer oder Ihre Tasche sich nicht unter dem Gepäck Ihrer Mitpassagiere befinden, sind Ihre Siebensachen höchst wahrscheinlich nicht mit Ihnen geflogen. Um den Meldeprozess zu vereinfachen, sollten Sie den Flughafen nicht verlassen, ohne den Gepäckverlust anzugeben. Die schriftliche Meldung muss spätestens nach drei Wochen bei der Airline eingehen.

Was tun, wenn das Nötigste fehlt?

In einem fremden Land mit nur dem ausgestattet, was Sie auf dem Leib tragen – nicht gerade das, was man als gelungenen Urlaubsstart bezeichnen kann. Leider gibt es keine einheitlichen Regeln, wie die Airline den Gast in der „gepäcklosen“ Zeit entschädigen sollte. Einige Fluggesellschaften bieten Overnight-Kits, die die wichtigsten Toilettenartikel enthalten, andere Stellen ein Budget für einen Einkauf oder die Rechnung für die notwendigsten Dinge kann eingereicht werden.

Wie reist das Gepäck Ihnen nach?

In der Regel wird ein verloren geglaubtes Gepäckstück innerhalb von 24 Stunden wiedergefunden. So lange möchten Sie natürlich nicht am Flughafen warten, also stellt sich die Frage, wie der Koffer zu Ihnen in die Unterkunft kommt. Gleich vorweg: Fluggesellschaften müssen zwar für den durch den Verlust entstehenden Schaden haften, sind aber nicht verpflichtet, den Koffer kostenlos nachzuschicken. In den meisten Fällen übernimmt die Airline jedoch den Transport – falls nicht, müssen Sie Ihn organisieren.

Der Koffer ist wirklich nicht auffindbar

Wenn Ihr Gepäckstück nach maximal fünf Tagen nicht gefunden wurde, wird Ihre Fluggesellschaft Sie bitten, per Fragebogen anzugeben, welchen Inhalt Ihr Koffer hatte. Eine Entschädigung ist bis zu einer Höhe von ca. 1300 Euro möglich. Wirklich als verschollen gilt Ihr Koffer jedoch erst nach einigen Monaten.

Fazit

Das Risiko des Gepäckverlustes ist vor allem dann gegeben, wenn Sie umsteigen müssen. Versehen Sie Ihren Koffer für den Fall der Fälle mit der Adresse Ihrer Unterkunft – so kann er schneller zugeordnet werden. Tipp: Fotografieren Sie den Inhalt Ihres gepackten Koffers – eine kleine Gedächtnisstütze, falls Sie dessen Inhalt angeben müssen.

Schreibe einen Kommentar