Finanzplan – So machen Sie mehr aus Ihrem Weihnachtsgeld

3 Ideen, mit denen Sie das Weihnachtsgeld zum Jahresende sinnvoll einsetzen

In den Supermärkten stapeln sich die Dominosteine, die Tage werden kürzer und kürzer – die Weihnachtszeit naht. Und damit auch für viele Arbeitnehmer eine willkommene Finanzspritze: das Weihnachtsgeld. Damit Sie möglichst viel von dem Extrageld haben, hier drei Tipps zur Finanzplanung:

Tipp 1: Machen Sie Ihren Weihnachtsgeld-Finanzplan

Stellen Sie vor Auszahlung des Weihnachtsgeldes einen Ausgabenplan auf. Wer das Geld einfach kommen lässt und dann fröhlich das Weihnachtsshopping beginnt, gibt schnell mehr aus als geplant und rutscht vielleicht sogar ins Minus.

Finanzplan-Beispiel: Wenn Sie die Höhe des Weihnachtsgeldes noch nicht genau kennen, ermitteln Sie jetzt, wieviel Weihnachtsgeld Sie bekommen. Stellen Sie einen Finanzplan auf, in dem Sie festhalten,

  • wie viel Euro davon Sie beispielsweise für Weihnachtsgeschenke ausgeben
  • wie viel Euro davon Sie sparen wollen
  • wie viel Euro davon Sie beispielsweise für Reisen ausgeben wollen

Tipp 2: Schenken Sie sich Sicherheit

Wenn Sie das Weihnachtsgeld nicht unbedingt sofort brauchen, können Sie es nutzen, um sich das gute Gefühl der finanziellen Sicherheit zu schaffen. Die Idee: Sie schaffen ein eigenes Finanzpolster für unerwartete Ausgaben: für die Autoreparatur, den nötigen Kauf einer neuen Waschmaschine… für alle die Dinge, die im Laufe des Jahres passieren und Löcher in die Finanzplanung reißen.

  • Das heißt: Eröffnen Sie beispielsweise ein Tagesgeldkonto als Sicherheit für unerwartete Ausgaben 2016 und überweisen Sie das Weihnachtsgeld sofort nach Auszahlung auf dieses Konto. Kommen dann 2016 plötzliche Kosten auf Sie zu, können Sie auf das zurückgelegte Weihnachtsgeld zurückgreifen.

Tipp 3: Startschuss für den eigenen Vermögensaufbau

Wenn Sie schon lange ein schlechtes Gewissen haben, weil Sie zu wenig Geld für die Altersvorsorge zurücklegen, nehmen Sie das Weihnachtsgeld doch einfach als Startschuss. Wenn Sie schon lange mit dem Gedanken spielen, beispielsweise in Aktien oder Fonds zu investieren, haben Sie mit dem Weihnachtsgeld eine Summe, die für die ersten Investitionen ausreichen kann. Schließlich brauchen Sie keine Zehntausende, um Fonds oder Aktien zu kaufen.

Das heißt: Planen Sie jetzt, welchen Anteil Ihres Weihnachtsgeldes Sie nicht unbedingt brauchen. Informieren Sie sich dann, welche Geldanlage zu Ihnen passt, welche Risiken damit verbunden sind und welche Gewinne Sie damit machen können. Dann können Sie Ihr Weihnachtsgeld sofort investieren, wenn es ausgezahlt wird.

Schreibe einen Kommentar