Durchhalten! Durchhalten! Durchhalten!

3 Regeln, mit denen Sie Ihre guten Vorsätze zum Thema Geld spielend leicht umsetzen

„Sich einen guten Vorsatz zu nehmen ist nicht schwer – ihn durchzuhalten dagegen sehr!“ –Das könnte man in Anlehnung an ein geflügeltes Wort sagen. Wenn auch Sie sich vorgenommen haben, 2015 mehr Geld zu sparen und mehr für den Vermögensaufbau zu tun, kommen Sie jetzt in die wichtigste Phase:

Nach der ersten Begeisterung müssen Sie jetzt die guten Vorsätze im Alltag konsequent befolgen und zur Gewohnheit machen. Damit Ihnen das leichter fällt, finden Sie hier drei Regeln, mit denen Sie durchhalten und 2015 Ihre Spar- und Anlageziele erreichen.

Regel 1: Justieren Sie Ihre Ziele

Das ist einer der häufigsten Gründe, warum gute Vorsätze zum Sparen oder zur Geldanlage scheitern: Die Ziele sind zu hoch gesteckt! Wer nach jahrelanger Sportabstinenz mit dem Joggen startet und sofort einen Halbmarathon laufen will, programmiert ein Scheitern schon im Ansatz. So ähnlich ist es mit dem Geld und der Anlage: Wer zu viel von seinem verfügbaren Einkommen sparen oder anlegen will, scheitert schnell.

Das heißt für Sie: Prüfen Sie jetzt, wie viel Geld Sie tatsächlich für Ihr Leben brauchen und wie viel Sie frei verfügbar benötigen oder haben wollen. Bestimmen Sie danach einen Betrag, den Sie auf die Seite legen wollen – beispielsweise monatlich mit einem Sparplan. Denken Sie dabei auch immer an einen Sicherheitspuffer für ungeplante Ausgaben!

Regel 2: Setzen Sie sich lukrative Zwischenziele

Sparen und Vermögensaufbau sind für die meisten Menschen so schwierig, weil die Belohnung so weit entfernt ist. Der junge Angestellte nimmt sich vor, 50.000 € Eigenkapital für den Hausbau anzusparen. Er macht einen Finanzplan und rechnet aus, dass er 10 Jahre braucht, um dieses Ziel zu erreichen. Dann kommt schnell Frust auf, weil scheinbar ein entbehrungsreiches Jahrzehnt vor ihm liegt …

Das heißt für Sie: Arbeiten Sie mit Zwischenzielen, die in greifbarer Nähe sind! Rechnen Sie beispielsweise aus, wie viel Sie in den nächsten sechs Monaten ansparen müssen, um Ihr großes 10-Jahres-Ziel zu erreichen. Gönnen sich eine Belohnung, wenn Sie dieses Zwischenziel erfolgreich erreicht haben. So feiern Sie Ihren Fortschritt und merken, dass es vorangeht.

Regel 3: Reservieren Sie Ihren persönlichen „Geld-Termin“

Reservieren Sie einen festen Termin – vielleicht einmal in der Woche eine halbe Stunde –, in dem Sie sich mit Ihren Finanzen und Ihrer Geldanlage beschäftigen. Schreiben Sie diesen Termin fest in Ihrem Wochenplan und nutzen Sie ihn zum Beispiel für die folgenden Aktivitäten:

  • Prüfen Sie Ihren Fortschritt und den Stand der Dinge: Liegen Sie im Plan? Gibt es Hindernisse? Müssen Sie etwas justieren? Können Sie etwas optimieren?
  • Informieren Sie sich! Lesen Sie zum Beispiel eine Zeitschrift zur privaten Geldanlage, um neue Ideen zu bekommen, mit denen Sie Ihre Ziele vielleicht schneller erreichen.
  • Kümmern Sie sich um eine sorgfältige Ablage. Legen Sie alle Unterlagen, die mit den Finanzen zu tun haben, ordentlich ab, damit alles jederzeit auffindbar ist. Das gibt Ihnen das gute Gefühl, alles im Griff zu haben.

Schreibe einen Kommentar