Die Hälfte ist oft auch genug

Die Hälfte ist oft auch genug

Spartrick – Halbieren: von allem nur noch 50 %

Eine einfache Idee, mit der Sie Zeit und Geld sparen

Geld sparen für eine schöne Anschaffung, für den nächsten Urlaub, für die Vorsorge – das empfinden viele Menschen als schwierig und anstrengend. Hier ist eine besonders einfache Idee, die Sie einmal ausprobieren sollten, wenn auch Sie sich vorgenommen haben, Ihre Ausgaben spürbar zurückzufahren. Das Motto lautet einfach:

Halbieren: von allem nur noch 50 %

Die Idee dazu hatten vor einiger Zeit die Macher der Sendung „Aktie 20.15“ beim TV-Sender Sat 1. Eine Testfamilie halbierte dabei im Selbstversuch kurzerhand sämtliche Ausgaben, um Geld zu sparen, und fuhr Gewohnheiten um die Hälfte zurück, um Zeit zu gewinnen. Hier einige Beispiele, die Ihnen zeigen, was dabei möglich ist:

  • Halb so viel Wasch- und Reinigungsmittel: Geben Sie in die Wasch- und Spülmaschine nur die Hälfte der angegebenen Waschmittelmenge. Oft ist das ausreichend, schont die Umwelt und spart auf Dauer Geld.
  • Halbieren Sie den TV-Konsum. Das spart nicht nur Strom, denn wer das TV-Gerät häufiger kalt lässt, gewinn überraschend viel Zeit für andere Tätigkeiten, die so oft zu kurz kommen. Das Gleiche gilt für die Online-Medien und Zeitfresser wie Facebook oder WhatsApp.
  • Halbieren Sie den Wasserverbrauch beispielsweise beim Duschen oder Haarewaschen.
  • Halbieren Sie die Ausgaben fürs Essengehen oder für die übliche Shopping-Tour durch die Kleidungsgeschäfte.

Bestimmt finden Sie schnell noch zahlreiche andere Ausgabe oder Gewohnheiten, bei denen Sie die Hälfte streichen können, um sofort spürbar Geld und Zeit zu sparen.

Wie Sie teure Impulskäufe um die Hälfte (oder mehr) reduzieren

Vielleicht haben auch Sie es schon einmal an sich festgestellt: Ein verblüffend hoher Anteil des eigenen Budgets geht bei Spontankäufen verloren. Überall lauern die Verlockungen, und selbst wenn Sie nur jeder dritten oder vierten Versuchung nachgeben, kommen große Summen für Dinge zusammen, die unnötig sind. Mit der 50-%-Methode können Sie auch hier Ihre Ausgaben kräftig zurückfahren. Und zwar so:

  • Verschieben Sie jede Kaufentscheidung zumindest für einen Moment oder für ein paar Tage oder länger.
  • Schreiben Sie stattdessen für einen festgelegten Zeitraum – zum Beispiel 14 Tage – alle Impuls-Kaufwünsche auf, die Sie in dieser Zeit hatten.
  • Am Ende der 14 Tage gehen Sie die Liste durch. Immer wieder passiert es in dieser Bedenkzeit, dass sich der sehnliche Besitzwunsch in nichts auflöst. Von den verbleibenden gönnen Sie sich dann 50 %.
  • Wollen Sie möglichst sichergehen, dass Sie sich nicht von einem Kaufimpuls überrumpeln lassen, kleben Sie sich einen gelben Haftnotizzettel in Ihr Portemonnaie. Schreiben Sie darauf: „Brauche ich das wirklich?“ Sie werden überrascht sein, wie oft Sie mit einem klaren Nein antworten.

Schreibe einen Kommentar