Depotübertrag: So einfach ziehen Sie Ihre Wertpapiere um

*Sie möchten Ihr Depot wechseln? Wir erklären Ihnen wie es funktioniert!

Depotübertrag: So ziehen Sie Ihre Wertpapiere um

Ein Depotübertrag kann aus vielerlei Gründen stattfinden: Mit dem alten Depot sind hohe Gebühren verbunden und Sie möchten zukünftig Kosten sparen. Sie möchten eine bessere Übersicht, indem Sie alle Wertpapiere in einem Depot beieinander haben. Sie sind mit dem derzeitigen Kundenservice oder der Leistung Ihrer Bank unzufrieden. Was auch immer der Grund ist, ein Depotübertrag ist eine ganz unkomplizierte Angelegenheit.
Wie übertragen Sie Ihr Depot?

Wenn Sie Ihr Depot wechseln möchten, eröffnen Sie zunächst ein neues Depot bei der Bank Ihrer Wahl. Unternehmen Sie vorab einen Depotgebühren-Vergleich, um für sich die besten Konditionen zu finden. Mit dem Depotwechsel-Service können Sie den Depotübertrag online durchführen. Das Wertpapierdepot übertragen kann dann sowohl Ihre alte als auch Ihre neue Bank. Der Rest läuft eigentlich ganz automatisch: Die beauftragte Bank kümmert sich jetzt darum, dass Ihre Wertpapiere elektronisch auf das neue Depot übertragen werden. Je nachdem, was Sie veranlassen, können Sie mit Ihrem kompletten Depot zu einer anderen Bank wechseln oder nur einzelne Wertpapiere übertragen. Im Grunde ist es nichts anderes, als wenn Sie Geld von einem Konto auf ein anderes überweisen, nur dass Sie in diesem Fall Wertpapiere übertragen.

Was passiert mit dem alten Depot? Mit dem Depotwechsel-Service können Sie auch die Schließung des Altdepots veranlassen.

Gut zu wissen: Bei welcher Bank Sie Ihr Depot führen, entscheiden Sie selbst. Unternehmen Sie immer mal wieder einen Depotgebühren-Vergleich, um herauszufinden, ob es eine Bank gibt, die Ihnen gegebenenfalls bessere Konditionen bieten kann. Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Depot zu wechseln, tun Sie das. Sie müssen den Depotübertrag nicht erst von Ihrem derzeitigen Kreditinstitut genehmigen lassen.

**Im Blog erfahren Sie alles Wichtige zum Depotübertrag.

Was kostet der Depotübertrag?

Laut einem BGH-Urteil darf eine Bank keinen Kosten für den Depotübertrag verlangen.
Einzige Ausnahme: Ihre Wertpapiere lagern im Ausland. In diesem Fall kann es sein, dass die Bank Gebühren verrechnet, wenn Sie Ihr Depot wechseln.

Wie lange dauert der Depotübertrag?

Wie lange der Depotwechsel genau dauert, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Meistens erfolgt der Übertrag innerhalb weniger Tage. Im Normalfall müssen Sie höchstens bis zu vier Wochen warten, bis sich alle Wertpapiere in Ihrem neuen Depot befinden. Bei speziellen Fonds kann der Depotübertrag länger dauern (etwa bis zu sechs Wochen). Fragen Sie gegebenenfalls bei Ihrem Bankberater nach, wenn Sie der Meinung sind, dass der Übertrag bereits vollzogen sein muss, sich die Wertpapiere jedoch noch nicht in Ihrem neuen Depot befinden.
Können Sie während des Übertrags mit Wertpapieren handeln?
Während die Wertpapiere übertragen werden, ist ein Handel nicht möglich. Das geht erst wieder, wenn der Wechsel vollständig vollzogen ist und sich die Papiere im neuen Depot befinden.

Können Sie während des Übertrags mit Wertpapieren handeln?

Während die Wertpapiere übertragen werden, ist ein Handel nicht möglich. Das geht erst wieder, wenn der Wechsel vollständig vollzogen ist und sich die Papiere im neuen Depot befinden.

*Monkey Business Images/Shutterstock
**SFIO CRACHO/Shutterstock

Schreibe einen Kommentar