Brexit – Fachkräftemangel, Immobilienpreise und Start-up-Szene

Was erwartet Deutschland nach dem Brexit-Votum?

Brexit Auswirkungen auf Deutschland

Brexit – Auswirkungen auf Deutschland / Bild: iStock

Wie könnte der Brexit den Fachkräftemangel, die Immobilienpreise und die Start-up-Szene in Deutschland beeinflussen? Bisher sind viele Fragen unbeantwortet, da die Austrittsverhandlungen noch nicht begonnen haben. Erste Tendenzen sind aber bereits erkennbar.

Am 23. Juni 2016 haben die Briten mit knapper Mehrheit für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Der Austritt muss spätestens zwei Jahre nach dem Votum vollzogen werden.

Fachkräfte auf dem Sprung

Bereits jetzt planen 600.000 Fachkräfte aus Großbritannien ihre Karriere in einem anderen EU-Land fortzuführen (Arbeitsmarktumfrage der Online-Jobbörse StepStone). Sie befürchten, dass sich der Brexit negativ auf den britischen Arbeitsmarkt auswirkt und sich die Jobchancen sowie das Gehalt verschlechtern werden.

Denn die Brexit-Kampagne gewann das Referendum auch mit dem Versprechen, Einwanderung aus der EU zu begrenzen. Für EU-Bürger, die derzeit im Königreich leben und arbeiten ist unklar, welchen Aufenthaltsstatus sie zukünftig haben werden.

Deutschland könnte profitieren

Vor allem Deutschland gilt laut einer Untersuchung als attraktivstes Zielland für Fachkräfte. Damit hätte der Brexit das Potenzial den Fachkräftemangel zu lindern. Unternehmen in Deutschland könnten von einer Stärkung des Standorts profitieren.

Steigende Immobilienpreise

Für Immobilienanalysten in Deutschland ist der Brexit derzeit das Top-Thema. Werden Arbeitsplätze von Großbritannien nach Deutschland verlagert, kann sich dies auch auf den Immobilienmarkt auswirken. In einer Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young rechnete die Mehrheit der Immobilienfachleute mit steigenden Mieten und Kaufpreisen in ganz Deutschland. Betroffen sind hiervon vornehmlich deutsche Großstädte, die ohnehin immer beliebter werden.

Frankfurt im Fokus

Für Frankfurt erwarten Experten sogar einen Preisboom. 86 Prozent der Befragten rechnen mit weiter steigenden Immobilienpreisen in Frankfurt am Main als Folge des Brexit. Die große Mehrheit ist der Ansicht, dass die deutsche Finanzmetropole am meisten vom Austritt Großbritanniens profitieren wird.

Berlin als neue Start-up-Hauptstadt

London galt bislang als wichtigstes Start-up-Zentrum in Europa. Nach dem Brexit könnte Berlin diese Position übernehmen. In London wird bereits für die Umsiedlung von Start-ups mit dem Slogan „Dear start-ups, Keep calm and move to Berlin“ geworben.

Egal, wie die Verhandlungen zum Brexit ausgehen, der Druck auf den Immobilienmarkt in deutschen Metropolen ist und bleibt weiterhin hoch. Sichern Sie sich besser jetzt schon Ihre Wunschimmobilie.

Schreibe einen Kommentar