Bevor der Stress beginnt: 3 Tipps für Ihren Weihnachtseinkauf

In den Fußgängerzonen wird die erste Weihnachtsbeleuchtung montiert, in den Supermärkten türmen sich Spekulatius und Lebkuchen schon seit Wochen. Es lässt sich nicht leugnen: Weihnachten ist nicht mehr weit. Wenn Sie sich in diesem Jahr Stress und Ärger beim Einkauf der Geschenke sparen wollen, beginnen Sie jetzt frühzeitig! Wir haben drei Tipps gesammelt, die Ihnen Ärger ersparen können.

Tipp 1: Die Umtauschfalle

Wenn Sie beim Gedanken an das vorweihnachtliche Gedränge in den Innenstädten die Lust am Weihnachtseinkauf verlieren, erledigen Sie ihn einfach online. Doch achten Sie dabei auf die Umtauschfallen:

Die meisten sind es gewohnt, ungeliebte, unpassende oder doppelte Geschenke nach Weihnachten einfach im Geschäft umzutauschen, wenn der Kaufbeleg vorhanden ist. Das bieten die meisten Geschäfte als Service. Auch im Online-Versandhandel können Sie die Ware zurückgeben, doch in der Regel nur innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt. Wer Geschenke frühzeitig vor Weihnachten bestellt, kann das Geschenk also nicht mehr ohne weiteres nach dem Fest zurückschicken, weil dann die 14-Tage-Frist möglicherweise schon überschritten ist. Achten Sie also bei frühzeitiger Bestellung darauf, dass der Online-Händler für den Weihnachtskauf ein längeres Umtauschrecht einräumt!

Tipp 2: Das perfekte Geschenk

Wenn Sie sich fragen, was eigentlich das perfekte Geschenk ist, könnte Sie die Antwort des Psychologen James B. Duke, Professor an der Duke University interessieren: „Ein gutes Geschenk ist eins, das man sich lange wünscht, für das man selbst aber kein Geld ausgeben will.“

Wenn Sie also jemandem ein Geschenk machen wollen, über das er sich wirklich freut, beobachten Sie, bei welchen Käufen ihm das Sparen oder Verkneifen schwerfällt. Jetzt ist noch genügend Zeit dazu!

Tipp 3: Denken Sie auch an die Sicherheit der Kleinsten!

Sie wollen auch dem kleinen Kind der Nachbarn ein kleines Geschenk machen? Oder den Nachwuchs aus der Verwandtschaft beschenken?

Wenn Sie Geschenke für kleine Kinder kaufen, sollten Sie auch an einen Aspekt denken, der oft übersehen wird: an die Sicherheit. Häufig entsprechen preiswertere Spielzeuge oder Puppen nicht den höchsten Sicherheitsstandards und können im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen. Beachten Sie deshalb bei Geschenken für Kinder diese beiden Regeln:

  • Achten Sie auf anerkannte Prüfsiegel wie das GS-Zeichen, das für „Geprüfte Sicherheit“ steht und die Gewissheit gibt, dass Ihr Geschenk schadstoffarm, bruchsicher und elektrisch einwandfrei ist.
  • Besser groß als klein: Achten Sie besonders bei kleineren Kindern bis zu 3 Jahren darauf, eher größere Spielzeuge ohne Kleinteile zu kaufen. Kleine Gegenstände können in den Mund gesteckt oder verschluckt und dadurch leicht gefährlich werden.

Schreibe einen Kommentar