Alles Gold, was glänzt? – Wie steht es um die aktuelle Goldpreisentwicklung?

Aufgrund seiner Einzigartigkeit und seines Wertes ist Gold eine beliebte Absicherung gegen den Verfall von Vermögen, zum Beispiel in Zeiten von Inflation.

Alles Gold, was glänzt? / Bild: Billion Photos/Shutterstock

Alles Gold, was glänzt? / Bild: Billion Photos/Shutterstock

Gold ist ein Edelmetall, das sich gut verarbeiten lässt und daher ein unverzichtbarer Rohstoff für die Industrie, insbesondere die Elektro- und Schmuckindustrie. Die monetäre geschichtliche Bedeutung – lange Zeit waren die wichtigsten Währungen goldgedeckt – und die traditionell positiv gestimmte Haltung zu Gold sprechen ebenfalls für seinen Wert.

Dennoch gab es in der Vergangenheit immer wieder Schwankungen in der Goldpreisentwicklung, die sich aufgrund verschiedener Faktoren ergeben. Wer in Gold investieren möchte, sollte daher stets die aktuelle Preisentwicklung im Blick haben.

Welche Investitionsmöglichkeiten gibt es?

Gold kann sowohl in physischer Form als auch in Form von Wertpapieren gekauft werden. Beim physischen Kauf erhält man Gold in Form von Barren, Münzen oder Schmuck. Beim Kauf von Wertpapieren handelt es sich um Goldzertifikate, Goldfonds oder Gold-ETCs. Ein Unterschied im Vergleich zur Investition in andere Rohstoffe ist, dass der Kauf von Gold seit 1998 von der Steuer befreit ist.

Faktoren für die Goldpreisentwicklung

Der Goldpreis wird durch Angebot und Nachfrage auf dem Markt beeinflusst. Dabei gibt es unterschiedliche Einflussfaktoren:

  • Wirtschaftskrisen
    Die Entwicklung des Goldpreises hängt von der politischen und wirtschaftlichen Situation ab. Oft steigt die Nachfrage nach Gold besonders in Wirtschaftskrisen, so beispielsweise auch während der Eurokrise 2009.
  • Währungseffekte
    Der Goldpreis wird bei US-Dollar in Feinunze notiert. Die Feinunze ist ein Massemaß für Edelmetalle. Wenn Sie Interesse daran haben, in Gold zu investieren, sollten Sie daher Änderungen im Euro-Dollar-Verhältnis berücksichtigen.
  • Knappheit
    Die Ressourcen von Gold sind knapp, neue Goldminen können kaum erschlossen werden. Gold ist ein Edelmetall, das nicht künstlich hergestellt werden kann. Das führt dazu, dass die Nachfrage größer ist als das Angebot.
  • Inflationsängste
    Bei starker Inflation steigen die Preise und der Wert des Geldes wird geringer. Eine Möglichkeit ist in diesem Fall, Vermögen anderweitig anzulegen, zum Beispiel durch die Investition in Gold.
  • Goldindustrie
    Die Goldindustrie beeinflusst die Goldpreisentwicklung besonders. Etwa die Hälfte des weltweiten Goldbedarfs wird von der Schmuckindustrie nachgefragt.

Nicht zuletzt wird der Goldpreis durch die Entwicklung des Wechselkurses an der Börse beeinflusst. Auch ein positives oder negatives Sentiment innerhalb der Gesellschaft führen dazu, den Preis in die Höhe oder Tiefe zu treiben: Verlorenes Vertrauen in Regierungen, das Bankenwesen und den Euro bewegt nach wie vor viele Anleger zur Investition in Gold. Da das Edelmetall nicht künstlich hergestellt werden kann, bleibt es wertvoll und fungiert quasi als eigene Währung.

Faktoren für die Goldpreisentwicklung / Bild: hywards/Shutterstock

Faktoren für die Goldpreisentwicklung / Bild: hywards/Shutterstock

Grundsätzlich lässt sich Folgendes festhalten: In Krisenzeiten und in Zeiten niedriger Zinsen kann Gold ein sicherer Hafen sein. Gegebenenfalls sinkt dann die Nachfrage nach Investitionen in klassische Sparanlagen, weil diese aufgrund der niedrigen Zinsen kaum noch etwas abwerfen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Nachfrage nach alternativen Vermögensanlagen wie dem Edelmetall Gold zunimmt und der Wert aufgrund der steigenden Nachfrage steigt.

Rückblick: Goldpreisentwicklung 2016

Betrachtet man allein die Goldpreisentwicklung der letzten 10 Jahre, sieht man bereits, dass immer wieder Schwankungen zu verzeichnen sind. Bis 2012 stieg der Goldpreis stetig an: 2008 erreichte er die 1000-Dollar-Marke, 2011 bei 1.920,49 US-Dollar je Feinunze sein vorläufiges Rekordhoch. Auslöser dafür war die damalige Weltwirtschaftskrise. 2013 sank der Goldpreis jedoch wieder unter 1.000 Dollar. In den darauffolgenden Jahren schwankte er zwischen 1.000 und 1.200 Dollar pro Feinunze. Im vergangenen Jahr konnte dann wieder ein Kursanstieg verzeichnet werden: Der Goldpreis 2016 lag bei rund 1.230 US-Dollar je Feinunze.

Goldpreis Prognose 2017

Auch für das neue Jahr lässt sich die Goldpreisentwicklung wieder an gegenwärtigen wirtschaftlichen und gesamt-gesellschaftlichen Ereignissen festmachen. So wurde der Goldpreis nach der Pressekonferenz des neuen US-Präsidenten Trump am 12. Januar 2017 stark beeinflusst. Trump kündigte im Rahmen seiner Wirtschaftspolitik Steuersenkungen und Investitionen an, äußerte sich dazu aber nur sehr ungenau. Aktuell liegt der Goldpreis bei 1.213,32 US-Dollar.

Eine langfristige zuverlässige Goldpreis Prognose ist aufgrund der zahlreichen Faktoren, die auf die Preisentwicklung einwirken, jedoch auch für Experten meist recht schwer. Der Preis des Edelmetalls unterliegt starken Schwankungen. Aus diesem Grund bedient der Kauf von Gold weniger kurzfristige Renditegesichtspunkte und sollte mehr als langfristige Anlage gesehen werden.

Das sollten Sie bei der Investition beachten

Seit Jahresbeginn hat sich der Bestand an Gold in den Tresoren der Frankfurter Börse fast verdoppelt: Das Vermögen von Xetra-Gold umfasst derzeit rund 4,2 Milliarden Euro. Seit der letzten Woche legte der Goldpreis in Folge um fast 2 % zu. Mit einem Wert von 1.206 US-Dollar hat der Kurs am 14. Januar 2017 die Marke von 1.200 US-Dollar geknackt, an der er in der Woche zuvor noch gescheitert war.

Die derzeit hohe Nachfrage könnte im Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen stehen: Letzten Freitag wurde Donald Trump als neuer Präsident der USA vereidigt und die britische Regierung plant den Austritt aus der europäischen Union für März 2017.

Der physische Kauf von Gold ist bei Bankenhäusern, Edelmetall- sowie Münzhändlern möglich. Das Edelmetall ist in verschiedenen Größen verfügbar: Sie können es in Form von Barren zwischen einem Gramm und 1.000 Gramm kaufen – so können Sie die Anlagesumme individuell nach Ihren Wünschen festlegen. Informieren Sie sich hier über die unterschiedlichen Möglichkeiten für den Kauf von Edelmetallen.

Schreibe einen Kommentar