Aktienindizes – Es gibt mehr als DAX und Dow Jones

Mit dem Investment in Aktienindizes haben Sie die Möglichkeit, auf ganze Länder, Regionen oder Branchen zu setzen

Private Anleger stehen immer wieder vor dieser Herausforderung:

Das Geld, das für Aktien oder Wertpapiere zur Verfügung steht, reicht nicht aus, um viele einzelne Aktien zu kaufen. Gleichzeitig ist es aber vielen zu riskant, nur auf wenige einzelne Aktientitel zu setzen, für die das Budget reicht. Denn dann ist der eigene Anlageerfolg stark mit dem Schicksal einzelner Unternehmen verknüpft.

Eine Alternative dazu:

Der Anleger investiert statt in einzelne Aktien in ganze Aktienindizes. Einen Aktienindex können Sie sich als einen Korb von thematisch oder regional verwandten Aktien vorstellen. Die Kurse der einzelnen Aktien aus dem Index werden in einem einzigen Wert zusammengefasst. So lässt sich mit nur einer einzigen Kennzahl die Börsenentwicklung von ganzen Ländern, Regionen oder Branchen darstellen.

Die bekanntesten Beispiele für Aktienindizes sind:

  • DAX: Im Deutschen Aktienindex sind die 30 größten und umsatzstärksten Aktienunternehmen Deutschlands vertreten.
  • Dow Jones Industrial Average: In den Börsennachrichten wird der US-Index meist mit Dow Jones abgekürzt. Der Index der 30 größten US-Unternehmen zählt zu den ältesten Indizes. Er wurde bereits 1884 ins Leben gerufen.

Das heißt nun für den privaten Anleger: Wer in einen solchen Aktienindex investiert, setzt auf die erfolgreiche Börsenentwicklung eines ganzen Landes – nicht allein auf den Erfolg eines einzelnen Unternehmens. Das ist auch für private Anleger möglich, weil sie nicht alle Aktien eines Index selbst kaufen müssen. Wer etwa mit einer positiven Entwicklung an den deutschen Börsen rechnet, braucht dazu nicht alle 30 Titel aus dem DAX in sein Depot zu holen. Er kann stattdessen in Indexfonds und Indexzertifikate investieren. Solche Papiere bilden den zugrunde liegenden Index und seine Kursentwicklung nach. So ist es möglich, mit kleinen Investitionen an den Gewinnen (und natürlich auch den Verlusten) von großen Aktienindizes teilzuhaben, die manchmal Hunderte oder mehr von Aktientiteln vereinen.

Die Auswahl ist groß: Denn es gibt viel mehr Aktienindizes als DAX und Dow. Der Anleger hat eine riesige Palette der unterschiedlichsten Indizes zur Auswahl um gezielt in verschiedene Länder, Industriezweige zu investieren. Hier nur einige wenige Beispiele:

  • Der TecDAX: Das ist ein Index der größten deutschen Technologie-Unternehmen.
  • Der MDax mit den Aktien von 50 mittelständischen deutschen Unternehmen.
  • MSCI World: In den Nachrichten taucht er nicht so häufig auf, trotzdem ist er unter Finanzprofis einer der am meisten beachteten Indizes – schon wegen seiner Größe. Er umfasst rund 2.000 Aktien aus über 20 Ländern. MSCI ist eine Abkürzung für den US-Finanzdienstleister „Morgan Stanley International Capital“, die den Index geschaffen hat.

Schon diese wenigen Beispiele machen deutlich: Über Indizes und damit verbundene Indexfonds und Indexzertifikate kann der Anleger nicht allein in bestimmte Länder oder Regionen investieren. Wer etwa auf den Technologie-Index TecDAX setzt, spekuliert auf die Börsenentwicklung in der Computer- und Hightech-Branche.

Schreibe einen Kommentar